Inspektion

Aus T4-Wiki
(Weitergeleitet von Serviceplan)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bedeutung[Bearbeiten]

Bei der Kfz-Inspektion handelt es sich um eine regelmäßig wiederkehrende Überprüfung und Wartung wichtiger Teile eines Kraftfahrzeuges, die vor allem der Sicherheit und Funktionsfähigkeit dienen soll.

Die regelmäßige und zeitgerechte Durchführung der Inspektionen ist in der Regel zwingende Voraussetzung für Garantieleistungen des Fahrzeugherstellers.


Intervalle[Bearbeiten]

Die Inspektionen erfolgen in einem vom Hersteller vorgegebenen Inspektionsintervall (auch Serviceintervall oder Wartungsintervall). Bis zur Einführung der Wartungsintervallverlängerung (WIV) zum Modelljahr 2000 mit flexiblen, nutzungsabhängigen Wartungsintervallen wurde das Inspektionsintervall über eine maximale Laufleistung (z.B. 15.000 km) und eine maximale Zeitdauer (z.B. 12 Monate) bis zur nächsten Inspektion definiert. Dabei gilt stets, dass die Inspektion durchzuführen ist, wenn bereits ein Kriterium (Laufleistung oder Zeit) erreicht ist. Werden die o.a. 15.000 km schon nach 7 Monaten erreicht, so ist die Inspektion eben schon nach 7 Monaten durchzuführen und nicht erst nach einem Jahr.


Intervallanzeige[Bearbeiten]

Bei T4 bis Modelljahr (MJ) 1995 mit mechanischem Tacho muss der Halter/Fahrer anhand der aktuellen Laufleistung/Zeit im Vergleich mit den Daten der letzten Inspektion 'manuell' entscheiden, wann die nächste Inspektion fällig ist.

Seit MJ1996 (Einführung elektronisches Kombiinstrument) verfügt der T4 über eine Serviceintervallanzeige, die anzeigt, wann die nächste Inspektion fällig ist. Sie besteht im Wesentlichen aus in das Kombiinstrument integrierten Zeit- und Wegstreckenzählern sowie einer Elektronik, die das aktuelle Inspektionsintervall berechnet. Bei T4 mit WIV fließen weitere Daten in die Errechnung der nächsten Inspektion ein (z.B. G266); siehe Artikel Wartungsintervallverlängerung.


T4 ab MJ1999 ohne CAN-Bus[Bearbeiten]

Anzeige[Bearbeiten]

Bei T4 ohne CAN-Bus wird lediglich angezeigt, dass eine Inspektion (jetzt) fällig ist. Eine Vorwarnung z.B. durch Anzeige von km bis zur Inspektion gibt es nicht.
Ist eine Inspektion bzw. ein Ölservice fällig, blinkt das Display mit dem km-Stand (Wegstreckenanzeige) nach dem Einschalten der Zündung und zeigt den erforderlichen Service an ("Service OEL" (Ölwechsel fällig) oder "Service INSP" (Inspektion fällig). Diese Anzeige wird spätestens 1 Minute nach Motorstart ausgeblendet. Sie kann aber auch durch Betätigen der Rückstelltaste für den Tageskilometerzähler ausgeblendet werden.


Zurücksetzen[Bearbeiten]

Das Zurücksetzen erfolgt über die Rück-/Einstelltasten am Tacho wie folgt:

Bedienelemente
  1. Zündung ausschalten.
  2. Taste 1 neben Tageskilometerzähler drücken und gedrückt halten.
  3. Zündung einschalten und Taste 1 loslassen. Es erscheint die Serviceanzeige OEL bzw. OIL .
    1. Durch erneutes Drücken der Taste 1 kann die Anzeige auf die Serviceanzeige INSP umgeschaltet werden, ohne das Serviceereignis OEL zurückzusetzen.
    2. Es wird immer nur das angezeigte Serviceereignis zurückgesetzt.
  4. Zum Zurücksetzen nun den linken Einstellknopf 2 neben der Uhr nach rechts drehen. Es erscheint "Service _ _ _", womit das erfolgreiche Zurücksetzen angezeigt wird.
  5. Zündung ausschalten.


T4 ab MJ2000 mit CAN-Bus[Bearbeiten]

Anzeige[Bearbeiten]

Bei T4 mit CAN-Bus ab MJ2000 erfolgt zusätzlich zu o.a. T4 eine Vorwarnung durch Anzeige der verbleibenden Kilometer bis zur Inspektion. Diese beginnt 3.000 km vor der Inspektion und wird in 100 km-Schritten aktualisiert. Sie wird beim Einschalten der Zündung für 20 Sekunden in der Form "SERVICE in xxxx km" angezeigt. Ist der Inspektionszeitpunkt erreicht, wird "SERVICE" bzw. "SERVICE JETZT" angezeigt.


Zurücksetzen[Bearbeiten]

Das Zurücksetzen kann auf 2 unterschiedliche Methoden erfolgen:


Achtung: erfolgt das Zurücksetzen über die Rückstell-/Einstelltasten wird das Serviceintervall automatisch auf 15.000 km eingestellt. Das ggf. programmierte flexible Wartungsintervall (gemäß WIV) geht dabei verloren. Dieses kann nur per Eigendiagnose zurückgestellt werden.


Zurücksetzen über Tasten:

Bedienelemente
  1. Zündung ausschalten.
  2. Taste 1 neben Tageskilometerzähler drücken und gedrückt halten.
  3. Zündung einschalten. Es erscheint die Serviceanzeige Service im Km-Zähler oder SERVICE JETZT im Anzeigefeld der MFA.
    Service-Anzeige
  4. Taste 1 loslassen.
  5. Zum Zurücksetzen nun den linken Einstellknopf 2 neben der Uhr nach rechts drehen. Die Anzeige geht in den Normalzustand, womit das erfolgreiche Zurücksetzen angezeigt wird.
  6. Zündung ausschalten.


Zurücksetzen per Eigendiagnose:

  1. Zündung einschalten.
  2. Kombiinstrument (Steuergerät 17) öffnen.
  3. Steuergerät Anpassen (Funktion 10).
  4. Kanal 2 von 00001 (Service fällig) auf 00000 (Service nicht fällig) umstellen, Wert speichern.
  5. (Während der Dauer der Meldung 'SERVICE in XXXX km' bis 'SERVICE' zeigt der Kanal 2 den Wert 0. Dann trotzdem den Wert 00000 eingeben und speichern.)
  6. Zündung ausschalten

Inspektionsumfänge[Bearbeiten]

Nachfolgend sind die Inspektionsumfänge der T4 aller Baujahre aufgeführt. Der Ölwechsel ist grundsätzlich getrennt von der Inspektion zu betrachten, weil die Ölwechselintervalle sich nicht bei allen T4 mit den Inspektionsintervallen decken.
Des Weiteren ist zu beachten, dass die nachfolgende Tabelle 'kumulativ' zu verstehen ist:

  • bei jeder Inspektion sind die Arbeiten der Spalte "alle 15.000 km" zu erledigen ('Grundinspektion'),
  • bei einer durch 30.000 km teilbaren Laufleistung sind zusätzlich die Arbeiten "alle 30.000 km" auszuführen,
  • bei einer durch 60.000 km teilbaren Laufleistung sind zusätzlich die Arbeiten "alle 30.000 km" und "alle 60.000 km" auszuführen,
  • etc.


Grundsätzlich gelten folgende Modelljahr-abhängigen Unterschiede:

  • bis MJ1999 sind Inspektionen durchzuführen, wenn ein Jahr abgelaufen oder die Laufleistung für einen Inspektionzeitraum (15.000 km) erreicht ist.
  • ab MJ2000 wurde die Serviceintervallanzeige eingeführt, die den Zeitpunkt der Inspektion vorschreibt.


Inspektionsumfang:

Arbeitsumfang Elektrik alle
15.000 km
alle
30.000 km
alle
60.000 km
alle
120.000 km
Anmerkung
Fehlerspeicher
Fehlerspeicher aller Systeme auslesen x
Airbag(s)
Sichtprüfung auf äußerliche Beschädigungen x
Funktionsprüfung Beleuchtung
Standlicht x
Abblendlicht x
Fernlicht und Lichthupe x
Nebelscheinwerfer x
Rücklicht x
Bremslicht inkl. 3. Bremsleuchte x
Rückfahrscheinwerfer x
Nebelschlussleuchte x
Kennzeichenbeleuchtung x
Blinkanlage x
Warnblinkanlage x
Innenbeleuchtung x
Handschuhfach-Beleuchtung x
Funktionsprüfung Sonstiges
Heckscheibenwischer x
Kontrollleuchten in Kombiinstrument/Schalttafel x
Scheibenwisch/-waschanlage x
Scheinwerferreinigungsanlage x
Signalhorn x
Zigarrenanzünder x
Einstellung (bei Bedarf)
Heckscheibenwischer und Spritzdüse x
Scheibenwischer und Spritzdüse x
Scheinwerfer x x ab MJ1996 alle 30.000 km
Scheinwerferreinigungsanlage x
Service-Intervallanzeige
zurücksetzen x ab MJ1999
Arbeitsumfang Motorraum (von oben) alle
15.000 km
alle
30.000 km
alle
60.000 km
alle
120.000 km
Anmerkung
Bauteile
Sichtprüfung auf Beschädigung/Undichtigkeit (alle) x alle zugänglichen, auch Batterie(n)
Zündkerzen ersetzen x x siehe Artikel Zündkerze
Einstellung
Leerlaufdrehzahl x wenn erforderlich, Dieselmotoren ohne Motorsteuergerät
Motorgrundeinstellung x AAC ab 5/1993 und AAF ab 12/1992
Filter
Luftfiltergehäuse reinigen x oder gemäß Wartungsanzeige (75 %)
Luftfilter wechseln x oder gemäß Wartungsanzeige (75 %)
Staub- und Pollenfilter wechseln x ggf. auch Fahrgastraum, bei Saugdieselmotoren alle 20.000 km
Flüssigkeiten
Automatikgetriebe-Ölstand x Automatikgetriebe 01P ab MJ1996
Bremsflüssigkeitsstand prüfen und auffüllen x abhängig vom Bremsenverschleiß, alle 2 Jahre wechseln
Lenkung - Hydraulikölstand prüfen und auffüllen x x nur Servolenkung, ab 1992 alle 30.000 km
Motorölstand prüfen und auffüllen x
Scheibenwaschanlage auffüllen x
Kühlsystem
Kühlmittelstand prüfen x
Frostschutz prüfen x Sollwert: -25 Grad
Zahnriemen für Nockenwellenantrieb (Prüfung)
4-Zylinder-Benzinmotor x Zustand des Zahnriemens, beginnend bei 90.000 km
Motoren mit manueller Spannvorrichtung x Zustand und Spannung des Zahnriemens
Motoren mit autom. Spannvorrichtung x Zustand und Spannung des Zahnriemens
Zahnriemen für Nockenwellenantrieb (Wechsel)
Dieselmotoren mit Motorsteuergerät (TDI) x Auch Zahnriemen für Einspritzpumpe, siehe Zahnriemen (Wechsel)
Dieselmotoren ohne Motorsteuergerät x siehe Zahnriemen (Wechsel)
Arbeitsumfang Fahrzeug außen alle
15.000 km
alle
30.000 km
alle
60.000 km
alle
120.000 km
Anmerkung
Reifen prüfen x Zustand, Laufbild, Druck und Profil, auch Reserverad
Scheibenwischerblätter prüfen x auch hinten, bei Rubbeln Anstellwinkel prüfen
Schiebedach prüfen, Schienen reinigen und fetten x Spezialfett verwenden
Türen schmieren x Feststeller und Befestigungsbolzen
Arbeitsumfang Fahrzeug von unten alle
15.000 km
alle
30.000 km
alle
60.000 km
alle
120.000 km
Anmerkung
Kontrolle/Messung
Achsantrieb hinten - Ölstand x nur Syncro
Achsantrieb Automatik - Ölstand x nur Automatikgetriebe
Bremsbeläge x oberhalb der Verschleißgrenze
Keilriemen-Spannung x auch Zustand prüfen
Keilrippenriemen-Spannung x auch Zustand prüfen
Schaltgetriebe - Ölstand x
Sichtprüfung (Beschädigung, Undichtigkeit, Befestigung)
Abgasanlage x
Achsgelenke inkl. Dichtungsbälge x
Bremsanlage x
Getriebe, Achsantrieb und Manschetten x
Lenkung inkl. Faltenbälge x
Motor und Bauteile im Motorraum x
Spurstangenköpfe inkl. Dichtungsbälge x
Unterbodenschutz x
Wartung/Wechsel
Kraftstofffilter entwässern x nur Dieselmotor
Kraftstofffilter ersetzen x x nur Dieselmotor, 30.000 km bei Biodiesel-Betrieb
Motoröl und Ölfilter wechseln Motor- und wartungsintervallabhängig.