Spezialwerkzeug

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

Wie viele andere Autohersteller auch nutzt VW ein Vielzahl von Spezialwerkzeugen für den T4. Diese Werkzeuge werden in erster Linie von der Firma Matra geliefert. Es gibt aber auch andere Werkzeug-Hersteller (z.B. Hazet), die kompatibles Werkzeug in ihrem Programm haben.

Werkzeugliste[Bearbeiten]

Auspress-Werkzeug[Bearbeiten]

Dies ist ein Eigenbau-Werkzeug (Thomas L.), das u.a. für den Wechsel der Traggelenke genutzt werden kann. Es besteht aus:

  • 2 Zugspindeln M16 mit Muttern und Unterlegscheiben.
  • Platte mit 2 Bohrungen 16,5 mm.
  • Platte mit 2 Bohrungen 16,5 mm und Bohrung 56 mm
  • Platte mit 2 Bohrungen 16,5 mm und Stufenbohrung 51 mm durchgängig und 56 mm 1,5 mm tief
  • Unterlegklotz 50 mm lang, 39 mm Durchmesser mit Kernbohrung 29 mm Durchmesser, 20 mm tief; kann auch durch eine Nuss ähnlicher Größe ersetzt werden
  • Rohrabschnitt (Ring) mit 25 mm Höhe und folgenden Durchmessern: außen 52 mm, innen 47 mm


Hierzu noch eine Idee von Kairoon:
Anstatt sich drei verschiedene Platten anzufertigen, kann man alternativ zwei Platten und zwei Ringe anfertigen. Hierbei entfällt die Platte mit der Stufenbohrung, die anderen sind gleich. Für den dünnen Ring habe ich ein Stück Auspuffrohr mit Außendurchmesser 50mm und 2mm Wandstärke verwendet. Zusätzlich wird noch eine große Nuss (oder „Unterlegklotz“ wie in original Wiki-Beschreibung) zum Auspressen benötigt.

Hier noch eine Ergänzung:
Um die Führungsgelenke aus dem unteren Lenker ausdrücken und die Traggelenke von der Exzenterplatte lösen zu können,, kann man das Werkzeug um ein weiteres Teil ergänzen. Dazu braucht man einen Stahlwinkel, Stärke 7mm, Maße 45mmX45mm. Dieser wird mit Bohrungen für die Spindeln in passendem Abstand versehen. In der Mitte wir ein U-Förmiger Ausschnitt 30mm Breit und so Tief wie möglich (ca. 40mm) angebracht. Mit dieser Ergänzung wird der Einsatz von Hammer oder ähnlichem "Gewaltwerkzeug" überflüssig, die Gelenke werden sauber und ohen großen Kraftaufwand aus den jeweiligen Sitzen herausgepresst.

Beim Einpressen muss mit dieser Werkzeugmodifikation wie folgt vorgegangen werden: der dünne Ring wird auf den oberen Querlenker gelegt, darauf dann die Platte ohne große Bohrung. Der Ring verhindert, dass das Gelenk gegen die massive Platte gedrückt wird. Mit dem dicken Ring und der Platte mit der großen Bohrung wird nun das Traggelenk von unten eingepresst.
Der dünne Ring für oben müsste auch super für die Querlenker „mit Höcker sein“ (habe einen Querlenker ohne). Der Ring liegt um die Bohrung herum auf, die Platte kommt über dem Höcker zu liegen. Man braucht dann die abenteuerliche Unterlagscheibenkonstruktion nicht. Vielleicht kann jemand die Höhe des Höckers messen und ggf. Höhe des dünnen Rings anpassen.

Abschließend noch ein Zitat zum Origialwerkzeug von Thomas L.: "Danke für die Grundidee des Werkzeugs! Es funktioniert super. Habe es einem VW Meister gezeigt, der war begeistert!"

Gegenhalter Schwingungsdämpfer[Bearbeiten]

Dies ist ein Eigenbau-Werkzeug (Thomas L.), das für das Gegenhalten beim Wechsel des Schwingungsdämpfers genutzt werden kann.

Achtung: Der im Bild "Maße" angegebene Ausschnitt (Kreissektor) von ca. 30 Grad gilt für ältere 4- und 5-Zylindermotoren. Bei den neueren Motoren und insbesondere bei den TDI-Motoren muss der Ausschnitt auf 50 bis 70 Grad (bei manchen Schwingungsdämpfer-Versionen sogar auf mindestens 70 Grad) erweitert werden.

Gegenhalter Nockenwellenrad[Bearbeiten]

Bebilderte Selbstbauanleitungen finden sich im Artikel Werkzeug (3036).

Nockenwellen-Arretierung[Bearbeiten]

Dies ist kein spezielles VW-Werkzeug, weswegen hier auch keine VW-Nummer genannt ist. Trotzdem ist das Werkzeug, das man im Zubehörhandel erhalten kann, sehr hilfreich, weil mit ihm die Nockenwelle ohne Abbau der Zylinderkopfhaube genau fixiert werden kann. Es wird nach Abbau des Zahnriemenschutzes und des Antriebrades der ESP in die Aussparung an der Nockenwelle gesteckt und über die Befestigung des Zahnriemenschutzes fixiert.
Hier 2 Beispiele für dieses Werkzeug:

Einspritzdüsen-Abzieher mit Schlaghammer[Bearbeiten]

Nachfolgendes Bild zeigt einen Selbstbau von T2_T3_T4. Er besteht im Wesentlichen aus:

  • Zugstange:
    • Gewindestange M12, Mutter für Einspritzdüsenhalter M14 fein (Überwurfmutter für Schneidringverschraubung 8 mm Gasleitung), Länge über alles 175 mm.
  • Schlaggewicht:
    • Gewicht 2,2 Kg, Durchmesser 60 mm, Länge 100 mm, Bohrung 12,5 mm.

VW 210[Bearbeiten]

Prüfgerät für Keil- und Zahnriemen.

VW 278B[Bearbeiten]

Einstellschlüssel zum Auftreiben des Sicherungsblechs für Freilauf (Syncro).

VW 681[Bearbeiten]

Ausdrückhebel zum Ausziehen von Dichtringen.


VW 1275[Bearbeiten]

Zange zum Verformen der Schlauchbinderöse (z.B. an den Gleichlaufgelenken)


VW 1342[Bearbeiten]

Öldruckprüfer


VW 1590[Bearbeiten]

Wasserpumpenschlüssel (z.B. für Flügelpumpe der Servolenkung)

VW 1921[Bearbeiten]

Zange für Federbandschellen (z.B. an Kühlmittelschläuchen)

VW 2058[Bearbeiten]

Aufziehhülse


VW 2064[Bearbeiten]

Absteckdorn zum Arretieren des Einspritzpumpenrades.

VW 2065A[Bearbeiten]

Einstelllineal zum Arretieren der Nockenwelle.

VW 2066[Bearbeiten]

Adapter für Messuhr zum Einstellen der ESP - Saugdieselmotoren AAB und AJA

Weitere Informationen aus der Wiki der Interessengemeinschaft syncro 16 (syncrowiki.de, verfügbar unter Creative Commons: BY-NC-SA 3.0.):

VW 3021[Bearbeiten]

Winkelmesser für Fahrzeugneigung


VW 3035[Bearbeiten]

Ringschlüssel für Einspritzleitungen.

VW 3036[Bearbeiten]

Gegenhalter für Nockenwellenrad.
Eine bebilderte Selbstbauanleitung findet sich im Artikel Werkzeug (3036).

VW 3067[Bearbeiten]

Gegenhalter für Zweimassenschwungrad.

VW 3140A[Bearbeiten]

Spannkeile für Klemmfeder (Abgasanlage).

VW 3220[Bearbeiten]

Gelenkschlüssel (SW10) zum Glükerzenaus- und -einbau. Im 2. Bild sieht man einen Selbstbau aus einer auf ca. 35 mm gekürzten Langnuss, einem Gelenk und einer kleinen Verlängerung.

VW 3252-A[Bearbeiten]

Vorne offener Ringschlüssel (SW46) mit parallel nach oben versetztem Griff. Benötigt für die Exzentermutter am oberen Achsgelenks der Vorderachse (Sturz einstellen).


VW 3272[Bearbeiten]

Rücksteller für Bremskolben. Das Werkzeug wurde durch T10165 ersetzt.

VW 3299[Bearbeiten]

Hebel zum Anheben der Spannrolle bei Demontage des Keilrippenriemens.

VW 3313[Bearbeiten]

Adapter für Messuhr (TDI) zum Einstellen der ESP - TDI-Motoren.
Siehe auch oben VW 2066; 2066 und 3313 unterscheiden sich lediglich in der ESP-seitigen Gewindegröße: 2066 für die 5-Zylindersaugdiesel hat ein Gewinde M8x1 und 3313 hat ein Gewinde M10x1.

VW 3316[Bearbeiten]

Entriegelungswerkzeug für Radio.

VW 3337[Bearbeiten]

Lambda-Sonden-Einsatz für die Lambdasonde.

Eine lange Nuss, ähnlich der für Zündkerzen, mit einer Nut für das Sondenkabel. Neben der sehr massiven Lambdasondennuss von VAG gibt es z.B. mit der Hazet 4680-1 eine schlankere Variante. Ggf. ist auch ein Selbstbau möglich.

VW 3355[Bearbeiten]

Ringschlüssel (SW32) zum Verstellen der Spannrolle.
Sonstige Abmessungen: 175 x 3 mm.

VW 3370[Bearbeiten]

Haken für Frontend.

VW T10025[Bearbeiten]

Gegenhalter für Schwingungsdämpfer.

Achtung: Der im Bild "Maße" angegebene Ausschnitt (Kreissektor) von 20 Grad ist nicht korrekt. Bei den neueren Motoren und insbesondere bei den TDI-Motoren muss der Ausschnitt auf 50 bis 70 Grad (bei manchen Schwingungsdämpfer-Versionen sogar auf mindestens 70 Grad) erweitert werden.


VW T10026[Bearbeiten]

Ringschlüssel.


VW T10057[Bearbeiten]

Entriegelungswerkzeug für Navigationsgerät.

VW T10165[Bearbeiten]

Rücksteller für Bremskolben. Das Werkzeug ersetzt 3272.

VW T10253[Bearbeiten]

Lasche zur Befestigung des Kühlers in der Wartungsstellung.

Weblinks[Bearbeiten]