Diskussion:Dieselrücklaufleitung

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hallo,

dieser Artikel ist technisch nicht so ganz korrekt, er wirft die Begriffe 'Dieselrücklaufleitung' (von der ESP zum Tank) und 'Leckölleitung' (von den Einspritzventilen zur ESP) durcheinander.

Die Dieselrücklaufleitung leitet den von der in der ESP integrierten Vorförderpumpe zuviel geförderten Kraftstoff zurück zum Filter bzw. in den Tank

Die Leckölleitung entlüftet die Einspritzventile. Im Raum hinter dem Zapfen (mit den Federn) sammelt sich eine kleine Menge Kraftstoff, die am Zapfen vorbei nach hinten gelangt - trotz der präzisen Läppung der Teile. Dieser Raum hinter dem Zapfen muss aber drucklos sein, also wird der Kraftstoff durch die Leckölleitung zur Pumpe abgeführt (bei manchen Fahrzeugen auch direkt in Tank, nicht beim T4).

Die Frage ist, macht man da besser 2 Artikel draus oder hat jemand eine Idee, wie man das hier besser integrieren kann?

Ralf


Ja, stimmt. Thematisch passt das aber IMO schon in einen Artikel, wenn die Unterschiede klar werden. Beide habe ja in etwa den gleichen Zweck.

Ich habe mal als Entwurf den Artikel abgeändert. Sicher bin ich mir bezüglich des Weges der Leckölleitung von den ESD zum Tank. Unklar ist mir allerdings, woher der Diesel in der Leckölleitung kommt. Laufen die ESD einfach 'über' oder gibt es irgendwo eine Verbindung ESP-Leckölleitung. Ich kann weder auf meinen Bildern noch in Reparaturanleitungen etwas finden.

--Zaydo 19:24, 8. Aug. 2010 (UTC)