Geber G56 (Schalttafel)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
G56 bis 1998

Funktion

Der Geber G56 erfasst die Innenraumtemperatur an der Schalttafel und wandelt sie in einen für das Climatronic-Steuergerät nutzbaren Spannungswert um. Der Wert dient als Basisgröße zur Regelung der eingestellten Innenraumtemperatur.
Zur Vermeidung von Messfehlern saugt das Gebläse V42 für Temperaturfühler ständig Innenraumluft über das linke Lüftungsgitter im Climatronic-Bedienteil zum Geber. Das Gebläse läuft immer dann, wenn die Climatronic eingeschaltet ist.

Geber und Gebläse wurden nur in T4 mit Climatronic verbaut.


Einbauort

Geber und Gebläse sind auf der linken Seite des Climatronic-Bedienteils eingebaut. Bis MJ1998 waren Geber und Gebläse lediglich hinten mit dem Bedienteil verschraubt.

Einbauort Cimatronic bis MJ1998
Geber und Gebläse bis MJ1998
Ausgebautes Gebläse bis MJ1998


Seit MJ1999 sind Geber und Gebläse zu einer Einheit mit dem Bedienteil zusammengefasst, die gemäß VW nicht zerlegbar ist. Davor waren Geber und Gebläse lediglich hinten mit dem Bedienteil verschraubt. Das Bild vom ausgebauten Gebläse (bis 1998) wurde von Marco zur Verfügung gestellt.

Einbauort Cimatronic ab MJ1999
Einbauort Cimatronic ab MJ1999
Geber ab MJ1999


Ausbau

Zum Ausbau des Gebers bzw. des Gebläses muss das Climatronic-Bedienteil ausgebaut werden. Bis MJ1998 können dann Geber und Gebläse abgeschraubt werden. Bei T4 ab MJ1999 muss zunächst noch das Gehäuse des Bedienteils geöffnet werden.


Teilenummern

Der Geber ist nicht als Ersatzteil erhältlich. Seit MJ1999 ist auch das Gebläse kein Ersatzteil mehr.

Teilenummer Bezeichnung Preis (2009)
7D0 907 527 A Gebläsemotor (bis 1998) ca. 64 Euro


Achtung: Das Esatzteil ist ganz offensichtlich nicht mehr bei VW verfügbar. Wer ein neues Gebläse benötigt, muss dem entsprechend nun das gesamte Bedienteil (mit Gebläse) kaufen; 470 Euro!


Schaltbild und Anschluss

Alle Anschlüsse sind mit dem Climatronic-Steuergerät bzw. der Bedieneinheit verbunden.

Schaltbild G56 und V42


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen

Eigendiagnose

Geber und Gebläse sind über das Climatronic-Steuergerät diagnosefähig. Der aktuelle Temperaturwert des Gebers kann in Realzeit ausgelesen werden.<br/<>Bezüglich der Fehlereinträge werden beide nur auf Kurzschluss und Unterbrechung überwacht.

Fehlernummer
Beschreibung
00658 Temperaturfühler Schalttafel -G56-
00796 Gebläse für Temperaturfühler -V42-


Prüfung

Ohne genaue Kenntnis des verbauten Gebers bleibt nur die Möglichkeit der Eigendiagnose der Climatronic. Es soll sich aber bei beiden Climatronic-Versionen um einen NTC mit 9,1 kOhm bei 25°C handeln. Ab MJ1999 ist eine SMD-Version des Gebers verbaut.

Geber ab MJ1999


Störungen

Ein Defekt des Gebers oder des Gebläses führt in der Regel zu einem Blinken der Climatronic beim Einschalten sowie zu einer unplausiblen Innentemperatur-Regelung.

Häufige Ursache eines Problems mit Geber und/oder Gebläse ist Verschmutzung durch die angesaugte Luft. Im Laufe der Zeit sammelt sich eine Menge Staub an, durch den der Messwert verfälscht und der Ventilator gestört werden kann. Nachfolgende Bilder zeigen dies eindrucksvoll.

Verschmutzung 1
Verschmutzung 2

Es bietet sich an, ab und an einen Staubsauger an das Lüftungsgitter zu halten; allerdings nicht zu lange, weil sonst das Gebläse zu schnell gedreht wird ;-)


Typische Auswirkungen einer Störung:

  • Inkorrekte Innentemperaturregelung durch die Climatronic


Typische Ursachen einer Störung:

  • Verschmutzung des Gebers oder Gebläses
  • Defekt des Gebers oder Gebläses


Reinigen / Instandsetzen des Lüfter nach MJ1999

Wenn ein Absaugen von Außen keinen Erfolg mehr zeigt, kann bei der Climatronic nach MJ1999 der Lüfter zerlegt, gereingt und frisch geschmiert werden. Wie geht man dabei vor?

  1. Lüfter ausbauen
    Lüfter der Climatronic ab MJ1999 (ist schon recht sauber)
  2. Verriegelung der Achse mit 2 Nadeln aushebeln
    Verriegelung der Achse mit 2 Nadeln lösen
  3. Jetzt mit einer kleinen Zange beherzt den mittleren Knubbel im Lüfterrad packen und das Lüfterrad mit Achse herausziehen
    Lüfterrad herausziehen (2 Nadeln verwenden!)
  4. Jetzt können das Lüfterrad und die Elektronik mit einem weichen Pinsel vom Staub befreit werden
    Blick auf die gereinigte Elektronik
  5. Dann noch mit Druckluft vorsichtig durch das Lager blasen. Schließlich mit einer winzigen Menge eines hochwertigen Fettes die Achse schmieren und den Rotor wieder bis zum Einrasten in das Gehäuse drücken.

Jetzt steht einem Funktionstest nichts mehr im Weg. Der Lüfter wird mit 12V betrieben, die Polarität ist im ersten Bild angegeben. Er muss fast geräuschlos laufen.