Geber G81 (Kraftstofftemperatur)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geber G81

Funktion

Der Geber misst die Temperatur des einzuspritzenden Kraftstoffes direkt in der Einspritzpumpe (ESP) und wandelt den Messwert in einen für das MSG nutzbaren Spannungswert um. Der Temperaturwert dient der Berechnung der Kraftstoffdichte, die wiederum zur Ermittlung der korrekten Einspritzmenge benötigt wird. Es handelt sich um einen temperaturabhängigen Widerstand.

Der Geber ist nur bei Diesel-T4 mit Motorsteuergerät (AJT, ACV, AHY und Abwandlungen) verbaut.


Einbauort

Der Geber ist in der ESP örtlich zusammen mit dem Geber G149 (Regelschieberweg) verbaut.

Einbauort G81
Geber G81 (VolvoPedia.de)

Eine 8- oder 10-fach-Steckverbindung zur ESP (kleiner Pfeil) mit 2 Kontakten für den Geber ist in einer kleinen Steckerleiste unten am Motor eingehängt. Bei eingebautem Motor ist die Steckverbindung nur von unten sinnvoll erreichbar.


Ausbau

Die Bilder wurden von VolvoPedia.de zur Verfügung gestellt.


Hinweise:

  • Zum Ausbau des Gebers muss die Einspritzpumpe teilzerlegt werden. Dies ist im eingebauten Zustand möglich.
  • Es wird sehr Kraftstoff austreten. Daher den Arbeitsbereich mit saugenden Tüchern/Papier absichern.
  • Penibel auf Sauberkeit während der Arbeit achten. Es dürfen keine Verschmutzungen in die ESP gelangen.
  • Eine der 4 MSW-Deckelschrauben hat ggf. eine Sonderform ("Dreieckschraube"). Zum Lösen kann man sich z.B. aus einer 7 mm-Nuss ein passendes Werkzeug fertigen, indem man die Nuss innen an 3 Kanten rund feilt. Alternativ kann man einen Schlitz in die Schraube fräsen (z.B. mit Dremel), um sie mit einem normalen Schlitzschraubenzieher zu lösen.
  • Die Deckeldichtung (Dichtrahmen, Bosch 2 461 015 008, ca. 2 Euro) sollte grundsätzlich ersetzt und dann leicht gefettet (?) eingebaut werden.
  • Durch die Arbeit gelangt Luft in die ESP. Es ist also normal, wenn der Motor nach der Reparatur zunächst einige Sekunden unrund läuft.


Werkzeug:

  • diverse Torx-Schraubendreher
  • Spezialwerkzeug für Dreieckschraube


Arbeitsschritte:

  1. Ggf. Kühler für mehr Arbeitsraum in Wartungsstellung bringen.
  2. Bereich um die ESP mit saugenden Tüchern/Papier bedecken.
  3. Befestigungsschrauben des Deckels des Mengenstellwerkes herausdrehen und Deckel abnehmen. Dabei auf die Dichtung achten.
    Befestigungsschrauben Deckel
  4. Befestigungsschrauben des Gebers herausdrehen und Geber entnehmen.
    Befestigungsschrauben Geber


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge


Schaltbild und Anschluss

In den Stromlaufplänen ist der Geber mit den anderen elektrischen Komponenten in der ESP (Geber G149 (Regelschieberweg) und Mengensteller N146) zusammengefasst.
Die beiden Anschlüsse sind an einer 8-fach- bzw. 10-fach-Steckverbindung am Motorblock unterhalb der Einspritzpumpe abgreifbar.

Schaltbild N146


Teilenummern

Teilenummer Bezeichnung Preis (2011)
028 906 040 C Temperaturfühler ca. 20 Euro

Die Boschnummer-Teilenummer lautet 2 464 509 015; Preis ca. 15 Euro.


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen

Der Ausfall des Gebers verursacht eine Störungsmeldung und in der Regel erhöhte Emissionswerte. Es erfolgt dann keine kraftstofftemperaturabhängige Einspritzmengenberechnung mehr; stattdessen wird ein fester Wert von ca. -5°C angenommen.

Eigendiagnose

Der Geber ist über das Motorsteuergerät diagnosefähig. Die Temperatur (in °C) kann über das Motorsteuergerät in Realzeit ausgelesen werden.

Fehlernummer
Beschreibung
(00539)/17570 Kurzschluss nach Masse
(00539)/17571 Unterbrechung/Kurzschluss nach Plus

(Fehlercodes für MSA15; in Klammern MSA12)


Prüfung

Die grundsätzliche Prüfung erfolgt zunächst über die Eigendiagnose durch Auslesen der Temperaturwerte und eine Plausibilitätsprüfung.
Ein detailliertere Prüfung ist über eine Widerstandsmessung in Abhängigkeit von der Kraftstofftemperatur bei abgezogenem Stecker zur ESP zwischen den o.a. Kontakten möglich. Es müssen in etwa folgende Sollwerte erreicht werden:

  • 30°C: 1500 bis 2000 Ohm
  • 50°C: 700 bis 950 Ohm
  • 80°C: 275 bis 375 Ohm


Störungen

Typische Auswirkungen einer Störung:

  • Blinken der Kontrolllampe für Motorstörung
  • Erhöhte Emissionen
  • Ev. verringerte Leistung

Typische Ursachen einer Störung:

  • Defekt des Gebers
  • Defekt der Verkabelung des Gebers


Tuning

Da das Signal des Gebers G81 direkten Einfluss auf die Einspritzmenge hat, wird eine Manipulation des Signals häufig für ein sogenanntes 10-Cent-Tuning genutzt.
Mittels z.B. eines Widerstands wird das gelieferte Signal verfälscht und dem MSG eine zu hohe Kraftstofftemperatur (= geringerer Energiegehalt) vorgegaukelt. Die Einspritzmenge steigt und damit auch in Teilbereichen die Leistung. Da aber häufig andere Parameter (Ladedruck, Einspritzbeginn) nicht angepasst werden, handelt es sich hierbei nur um ein nicht empfehlenswertes Billig-Tuning.