Geber G85 (Lenkwinkel): Unterschied zwischen den Versionen

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 28: Zeile 28:
 
* Lenkrad und Vorderräder müssen in Geradeausstellung stehen.
 
* Lenkrad und Vorderräder müssen in Geradeausstellung stehen.
 
* Vor Einbau des Gebers sicherstellen, dass er in Mittelstellung fixiert ist. Das geschieht bei einem Original-Ersatzteil mit einem Transportschutz, der zum Abschluss des Einbaus abgebrochen wird.[[Bild:Elektrik_Geber_G85_Lenkwinkel_Transportschutz.jpg|thumb|none|350px|Transportschutz]]
 
* Vor Einbau des Gebers sicherstellen, dass er in Mittelstellung fixiert ist. Das geschieht bei einem Original-Ersatzteil mit einem Transportschutz, der zum Abschluss des Einbaus abgebrochen wird.[[Bild:Elektrik_Geber_G85_Lenkwinkel_Transportschutz.jpg|thumb|none|350px|Transportschutz]]
 +
* Wenn der Lenkwinkelgeber zerlegt wurde, muss bei der Montage darauf geachtet werden, dass beim Zählwerk (Multiturngeber) der gelb markierte Zahn zum Sichtfenster zeigt. Sollte dies nicht der Fall sein, meldet das Steuergerät nach kürzester Fahrt sofort den Fehler 00778 (Lenkwinkelsensor G85 defekt). Grund hierfür ist ein falscher Lenkwinkel. Wenn der Geber um einen Zahn versetzt ist, werden 360° Abweichung angezeigt. Bei zwei Zähnen 720° usw.. Wenn das Lenkrad eingeschlagen wird, kommt man somit schnell auf über 1000° Abweichung, was das Steuergerät als unplausibel ansieht und somit den Fehler ausspuckt. Auch eine Grundeinstellung ist hiermit nicht möglich.
 
* Nach dem Einbau muss zwingend eine Grundeinstellung durchgeführt werden; siehe unten.
 
* Nach dem Einbau muss zwingend eine Grundeinstellung durchgeführt werden; siehe unten.
 
<br />
 
<br />

Version vom 29. August 2018, 16:53 Uhr

Lenkwinkelgeber

Funktion

Über den Geber G85 (Lenkwinkel) (Lenkwinkelgeber) wird der Winkel des Lenkradeinschlags erfasst und über den CAN-Bus an das Steuergerät für das elektronische Stabilitätsprogramm übermittelt. Der Erfassungsbereich umfasst 4 volle Lenkradumdrehungen, also +/- 720 Grad. Die Winkelauflösung soll bei 2,5 Grad liegen.

Die Erfassung des Lenkwinkels erfolgt nach dem Lichtschrankenprinzip. Eine mit dem Lenkrad verbundene Kodierscheibe mit 2 Lochmustern (Absolut-Ring mit Absolutlochmaske außen und Inkremental-Ring mit Inkrementallochmaske innen) erzeugt bei Bewegung des Lenkrads Hell-/Dunkelwechsel, die von optischen Sensoren erfasst werden. Parallel dazu werden über ein zahnradgetriebenes Zählwerk volle Lenkradumdrehungen erfasst. Deren Signale werden von einem Prozessor im Gebergehäuse ausgewertet, in einen CAN-Bus-Datenstrom umgewandelt und an das ESP-Steuergerät übermittelt.

Kodierscheibe
Platine mit Zählwerk

Damit die Erfassung des Lenkwinkels beginnt und damit das ESP voll funktionsfähig ist, muss nach Einschalten der Zündung eventuell zunächst eine Lenkraddrehung um ca. 4,5 Grad in eine beliebige Richtung erkannt werden.

Einbauort

G85 ist, wie der normale Rückstellring, auf der LenksäŠule zwischen den Lenkstockschaltern und dem Lenkrad verbaut. Die Schnittstelle zur Fahrzeugelektronik mit 5-poligem Anschluss befindet sich in einem kleinen quaderförmigen Gehäuse, das hinten am Geber befestigt wird.

Einbauort
Interface Lenkwinkelgeber

In den Geber ist der Rückstellring für den Fahrer-Airbag integriert.

Ausbau

Hinweise:

  • Der Ausbau erfolgt grundsätzlich wie unter Rückstellring beschrieben. Dabei auf Mittelstellung des Gebers achten.
  • Vor Arbeiten an der Bordelektrik grundsätzlich die Batterie abklemmen.
  • Lenkrad und Vorderräder müssen in Geradeausstellung stehen.
  • Vor Einbau des Gebers sicherstellen, dass er in Mittelstellung fixiert ist. Das geschieht bei einem Original-Ersatzteil mit einem Transportschutz, der zum Abschluss des Einbaus abgebrochen wird.
    Transportschutz
  • Wenn der Lenkwinkelgeber zerlegt wurde, muss bei der Montage darauf geachtet werden, dass beim Zählwerk (Multiturngeber) der gelb markierte Zahn zum Sichtfenster zeigt. Sollte dies nicht der Fall sein, meldet das Steuergerät nach kürzester Fahrt sofort den Fehler 00778 (Lenkwinkelsensor G85 defekt). Grund hierfür ist ein falscher Lenkwinkel. Wenn der Geber um einen Zahn versetzt ist, werden 360° Abweichung angezeigt. Bei zwei Zähnen 720° usw.. Wenn das Lenkrad eingeschlagen wird, kommt man somit schnell auf über 1000° Abweichung, was das Steuergerät als unplausibel ansieht und somit den Fehler ausspuckt. Auch eine Grundeinstellung ist hiermit nicht möglich.
  • Nach dem Einbau muss zwingend eine Grundeinstellung durchgeführt werden; siehe unten.


Werkzeug:

  • Diverse Schraubenzieher zum Schrauben (Kreuzschlitz) und Hebeln (normal)
  • Diagnosegerät für Grundeinstellung


Arbeitsschritte:

  1. Batterie abklemmen.
  2. Airbag ausbauen.
  3. 2 Flachstecker und gelben Stecker abziehen.
    Steckverbindungen
  4. Einbaulage des Lenkrads markieren und Lenkrad ausbauen.
  5. Obere sowie untere Lenkradabdeckung ausbauen.
  6. Steckverbindungen unter Schutz hervorziehen und trennen.
    Steckverbindungen unter Schutz
    . Dazu jeweils die Verriegelungskontakte zusammendrücken.
    Verriegelung zusammendrücken
    Verriegelung zusammendrücken
  7. Schnittstellengehäuse von Kabelbaum abclipsen. Dabei vorsichtig sein, damit die Haltelasche nicht abbricht.
    Verclipstes Schnittstellengehäuse
    Dann den Stecker abziehen.
    Stecker Schnittstelle
  8. Soll der verbaute Lenkwinkelgeber später wieder eingebaut werden, diesen jetzt in Mittelstellung bringen, wenn noch nicht geschehen. Dazu den Geber drehen, bis eine gelbe Markierung sichtbar wird (im Bild symbolisiert).
    Markierung Mittelstellung
  9. 2 Rastnasen oben am Geber mit Schraubenzieher ausclipsen
    Befestigungsclipse
    Ausgeclipst
    und dann Geber leicht kippen und abnehmen. Dabei auf die 3. Rastnase unten am Geber achten; ggf. vorher mit Schraubenzieher ausclipsen.
    Geber abnehmen


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Den Transportschutz nicht beschädigen, bis die obere und untere Lenkradabdeckung wieder montiert sind. Erst dann den Schutz abbrechen.
    Transportschutz noch vorhanden
    Transportschutz abbrechen
  • Restliche Arbeitsschritte.


Teilenummer

Teilenummer Bezeichnung Preis (2012)
7D0 959 654 Rückstellring mit Schleifring und Lenkwinkelgeber ca. 340 Euro


Schaltbild und Anschluss

Der Geber G85 wird über eine eigene Sicherung (SA5, 5 A) direkt über die Starterbatterie mit Spannung versorgt. Dies ist erforderlich, damit er seine Kalibrierung erhalten bleibt. Ansonsten sind alle Anschlüsse direkt mit dem ESP-Steuergerät J104 verbunden.

Schaltbild


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen

Eigendiagnose

Der Geber ist über das ABS-/ESP-Steuergerät diagnosefähig. Der Lenkwinkel kann in Realzeit ausgelesen werden: 08 - Messwerteblock lesen -> Messwerteblock 005, 1. Wert, der Sollwert für Geradeausfahrt beträgt 0,00 +/- 2,5 Grad.

Fehlernummer
Beschreibung
00778 defekt
00778 unplausibles Signal
00778 Abgleich nicht durchgeführt
00778 Keine Kommunikation (CAN-Bus)
18036 Keine Datenbus Antrieb (CAN-Bus), keine Botschaft vom Geber für Lenkwinkel


Prüfung

Die Prüfung des Gebers erfolgt über die Eigendiagnose anhand der ausgelesenen Werte.


Störungen

Der Lenkwinkelgeber gilt als langlebig und typische (Serien-)Fehler sind nicht bekannt. In wenigen Fällen konnte jedoch ein durch Reibung im Geber verursachtes Abschleifen der Platine festgestellt werden, das zum Komplettausfall des Gebers führte.

Beschädigte Platine

Bei Ausfall des Gebers wird das ESP deaktiviert und eine Warnmeldung (Kontrollleuchte) wird aktiviert.


Grundeinstellung

Der Geber muss nach Austausch des ESP-Steuergerätes, des Gebers selbst sowie nach Arbeiten an der Lenksäule und dem Fahrwerk (bei geänderter Fahrwerkseinstellung) neu kalibriert werden; von VW als Nullabgleich bezeichnet. Voraussetzung für den Nullabgleich ist, dass das Lenkrad bei Geradeausfahrt tatsächlich auch gerade steht.

Ablauf:

  1. Motor starten.
  2. Lenkrad je eine Umdrehung nach rechts und nach links drehen.
  3. Kurze Fahrt auf ebener Fläche durchführen. Dabei geradeaus und nicht schneller als 20 km/h fahren und das Fahrzeug in Geradeausfahrt (Lenkrad ebenfalls gerade) anhalten; Zündung nicht ausschalten.
  4. In der Eigendiagnose 04 - Grundeinstellung und dann Anzeigegruppe 001 wählen. Es sollte nun die Meldung "Abgleich Lenk.-Sens I.O" erscheinen, womit die Grundeinstellung erfolgreich durchgeführt ist. Es empfiehlt sich, trotzdem den Lenkwinkel in 08 - Messwerteblock lesen -> Messwerteblock 005, 1. Wert auszulesen (Sollwert: 0,00 +/- 2,5).
  5. Erscheint die Meldung "Abgleich Lenk.-Sens n.I.O", war der Abgleich nicht erfolgreich. In dem Fall Fehlersuche betreiben, u.a. den Fehlerspeicher auslesen und löschen, und dann den Abgleich nach Ausschalten der Zündung erneut durchführen.
  6. Zündung ausschalten.