Geberzylinder

Aus T4-Wiki
Version vom 26. Dezember 2009, 11:33 Uhr von Zaydo (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nehmerzylinder mit Ausrücklager

Funktion

Der Geberzylinder und der Nehmerzylinder dienen der hydraulischen Betätigung der Kupplung. Über den Geberzylinder erfolgt die Einleitung des Drucks, der über eine Hydraulikleitung an den Nehmerzylinder übertragen wird. Der Nehmerzylinder betätigt dann über den Ausrückhebel bzw. das Ausrücklager die Kupplung.

Geber- und Nehmerzylinder sind nur bei T4 mit hydraulischer Kupplungsbetätigung verbaut.


Einbauort

Der Geberzylinder ist unabhängig vom Getriebetyp (02B oder 02G) am Kupplungspedal verbaut und wird direkt über das Pedal betätigt.

Geberzylinder

Er wird über den Nachlaufschlauch mit Bremsflüssigkeit direkt aus dem Bremsflüssikeitsbehälter versorgt. Die Verbindung mit dem Nehmerzylinder erfolgt über ein Druckrohr.

Anschlüsse am Geberzylinders
Nachlaufschlauch


Der Nehmerzylinder ist bei den 02B-Getrieben außen am Getriebegehäuse verbaut. Bei den 02G-Getrieben befindet er sich innerhalb des Getriebegehäuses und bildet (baujahrabhängig) sogar eine Einheit mit dem Ausrücklager; von außen ist nur die Ventileinheit für den Anschluss des Druckrohrs zu sehen.

Einbauort des Nehmerzylinders (02B-Getriebe)
Ventileinheit (02G-Getriebe)

Die nachfolgenden Bilder zeigen die beiden Versionen der eingebauten Nehmerzylinder:

Einbauort des Nehmerzylinders (02G-Getriebe alt)
Einbauort des Nehmerzylinders (02G-Getriebe neu)


Ausbau

Geberzylinder

Hinweise:

  • Es kann Bremsflüssigkeit auslaufen. Daher nach der Arbeit unbedingt den Bremsflüssigkeitsstand prüfen.
  • Nach Arbeiten an der hydraulischen Kupplungsbetätigung ist das System zu entlüften.
  • Die Arbeiten werden beispielhaft für einen 1997er TDI beschrieben. Baujahrabhängige, leichte Unterschiede sind möglich.


Werkzeug:

  • Schraubenzieher zum Hebeln
  • Schlauchklemme
  • Schraubenschlüssel/Einsatz für Sechskant M8
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 20 Nm


Arbeitsschritte:

  1. Nachlaufschlauch vom Bremsflüssigkeitsbehälter zum Geberzylinder mit einer Schlauchklemme abklemmen.
    Nachlaufschlauch
  2. Nachlaufschlauch vom Geberzylinder abziehen; dabei Bremsflüssigkeit auffangen.
    Anschlüsse am Geberzylinder
  3. Druckrohr vom Geberzylinder abschrauben (Anschlussmutter Sechskant M?, 20 Nm).
  4. 2 Befestigungsschrauben (Sechskantbund M8, 20 Nm) des Zylinders am Lagerbock herausdrehen.
    Befestigungsschrauben
  5. Sicherungsscheibe für den Bolzen zur Befestigung des Zylinders am Kupplungspedal abziehen und Bolzen herausdrücken.
    Befestigungsbolzen ausbauen
  6. Geberzylinder entnehmen.


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge. Dabei auf die korrekten Anzugsmomente achten.
  • Kupplungsbetätigung entlüften und Bremsflüssigkeitsstand kontrollieren.


Nehmerzylinder

02B-Getriebe

Hinweise:

  • Es kann Bremsflüssigkeit auslaufen. Daher nach der Arbeit unbedingt den Bremsflüssigkeitsstand prüfen.
  • Nach Arbeiten an der hydraulischen Kupplungsbetätigung ist das System zu entlüften.


Werkzeug:

  • Schraubenzieher zum Hebeln
  • Schlauchklemme
  • Schraubenschlüssel/Einsatz für Sechskant M8
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 20 Nm


Arbeitsschritte:

  1. Nachlaufschlauch vom Bremsflüssigkeitsbehälter zum Geberzylinder mit einer Schlauchklemme abklemmen.
    Nachlaufschlauch
  2. Druckrohr vom Nehmerzylinder abschrauben (Anschlussmutter Sechskant M?, 20 Nm).
    Druckrohr abschrauben
  3. 2 Befestigungsschrauben (Sechskant M8 mit Scheibe, 25 Nm) des Nehmerzylinders herausdrehen.
    Nehmerzylinder abbauen
  4. Nehmerzylinder entnehmen.


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge. Dabei auf die korrekten Anzugsmomente achten.
  • Kupplungsbetätigung entlüften und Bremsflüssigkeitsstand kontrollieren.


02G-Getriebe

Hinweise:

  • Es kann Bremsflüssigkeit auslaufen. Daher nach der Arbeit unbedingt den Bremsflüssigkeitsstand prüfen.
  • Nach Arbeiten an der hydraulischen Kupplungsbetätigung ist das System zu entlüften.
  • Es ist nur noch der Nehmerzylinder mit Ausrücklager als Ersatzteil erhältlich (siehe Bild ganz oben). Die alte Ausführung ist zu ersetzen.
  • Rundschnurring (Dichtring 9,25x6,07x1,78) immer ersetzen (02F 141 143 A, ca. 2,50 Euro)


Werkzeug:

  • Schraubenschlüssel/Einsatz für Sechskant M7
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 12 Nm


Arbeitsschritte:

  1. Getriebe ausbauen.
  2. Beim alten Nehmerzylinder zunächst das Druckrohr (rot) abschrauben (20 Nm).
    Druckrohr abbauen
  3. 2 Befestigungsschrauben (Sechskant M7, 12 Nm) des Nehmerzylinders herausdrehen.
    Nehmerzylinder abbauen
    Nehmerzylinder abbauen (alte Version)
  4. Nehmerzylinder entnehmen.


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge. Dabei auf die korrekten Anzugsmomente achten.
  • Kupplungsbetätigung entlüften und Bremsflüssigkeitsstand kontrollieren.


Entlüften

Das Entlüften sollte grundsätzlich mit dem VAG-Entlüftungsgerät erfolgen. Es werden die Entlüftungsventile am Nehmerzylinder (02B-Getriebe) oder am Getriebegehäuse (02G-Getriebe) genutzt:

Entlüftungsventil 02B-Getriebe
Entlüftungsventil 02G-Getriebe