Heckklappe

Aus T4-Wiki
Version vom 5. Mai 2010, 11:48 Uhr von Zaydo (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Artikel enthält unterschiedliche Information zur Heckklappe im T4.

Kompatibilität

Wenn man von der Anbringung des VW-Zeichens absieht, hat sich die nackte Heckklappe während der Bauzeit des T4 nicht geändert. Zum Modelljahr 1996 wurden jedoch die Aufnahme für das Scharnier am Dach, das Scharnier selbst sowie die Anbringung der Gasdruckfedern geändert.

Sofern die vorhandenen Scharniere genutzt werden, kann die Heckklappe gegen eine andere eines beliebigen Baujahres getauscht werden. Es muss lediglich die Befestigung der Gasdruckfedern abgeändert oder eine Gasdruckfeder passender Länge eingebaut werden. Soll eine Heckklappe ab MJ1996 in einen T4 von vor MJ1996 eingebaut werden, so werden längere Federn benötigt, damit die Klappe ganz öffnen kann; umgekehrt sind kürzere Federn erforderlich.


Gasdruckfedern

Abhängig von der Ausstattung und vom Baujahr des T4 sind unterschiedlich starke Gasdruckfedern verbaut; 660 bis 910 Nm. Dabei spielen Sachen wie Heckscheibenwischer, Art der Verkleidung oder der Verglasung ein Rolle. Bei der Beschaffung einer Ersatzfeder ist also genau auf die Ausstattung, besser noch die Teilenummer zu achten. Mit zu schwachen Federn wird die Klappe nicht in der Offen-Position gehalten, und bei einer zu starken Feder ist ein sehr hoher Kraftaufwand nötig, um die Klappe zu schließen bzw. vom zu starken Zuknallen abzuhalten.
So sind z.B. in einem T4 mit einfacher Heckklappe ohne Heckscheibenwischer und ohne Formverkleidung an der Klappe Federn mit 710 N verbaut, bei eingebautem Heckscheibenwischer sind es 770 N-Federn und bei zusätzlicher Formverkleidung 830 N-Federn.

Übersicht über die verfügbaren Federn:

Teilenummer Ausschubkraft
[N]
Einschubkraft
[N]
Reibung
[N]
Ausschubgeschw.
[m/s]
Balken-
Aufdruck
Preis (2010)
7D0 829 331 D
ersetzt 701 829 331 Q
710 ± 30 960 80 0,15 - 0,4 1 Balken ca. 54,50 Euro
7D0 829 331 E
ersetzt 701 829 331 R
770 ± 30 1030 80 0,15 - 0,4 2 Balken ca. 54,50 Euro
7D0 829 331 F
ersetzt 701 829 331 S
830 ± 30 1120 80 0,15 - 0,4 3 Balken ca. 54,50 Euro
7D0 829 331 G
ersetzt 701 829 331 AB
910 ± 30 1200 80 0,15 - 0,4 4 Balken ca. 54,50 Euro


Nachrüstung einer Innenbetätigung

Die Informationen und Bilder zu diesem Abschnitt wurden dankenswerterweise von der franzözischen Partner-Seite T4Zone zur Verfügung gestellt.


Hinweise

Die Innenbetätigung der Heckklappe (Entriegelung) war wahrscheinlich bis 1994 Serienausstattung bei einigen T4-Modellen (z.B. Multivan und California), und möglicherweise war sie als Zusatzausstattung erhältlich. Da sich aber weder das Schloss der Heckklappe noch die Aufnahme der Innenbetätigung über die Jahre geändert haben, läßt sie sich mit mäßigem Aufwand nachrüsten.

Dieser Abschnitt beschreibt die Nachrüstung mit den aktuellen Teilen (ab MJ1999), die auch in T4 älterer Modelljahre verbaut werden können.


Erforderliche Teile

Teilenummer Bezeichnung Preis (2010)
705 829 309 A 01C Innenbetätigung ca. 17,50 Euro
705 829 313 01C Blende (schwarz) ca. 4,90 Euro
705 829 323 C Zugstange ca. 2,00 Euro
171 837 199 Clip ca. 0,18 Euro


Erforderliche Teile (Clip fehlt im Bild)


Werkzeug

  • Dremel, Messer, Feile oder ähnliches Werkzeug zum Bearbeiten der Verkleidung


Arbeitsschritte

  1. Verkleidung der Heckklappe abbauen und ggf. die Dämmung entfernen. Man erkennt dann den Einbauort für die Innenbetätigung.
    Einbauort
  2. Größe des Ausschnitts in der Verkleidung mit Hilfe der o.a. Blende aufzeichnen. Ohne Gewähr: die Masse des Ausschnitts betragen ca. 7 cm x 10,5 cm, und die untere Kante sollte ca. 30,5 cm oberhalb der oberen Kante des Ausschnitts für den Zuziehgriff liegen.
    Ausschnitt in Verkleidung markieren
  3. Ausschnitt fertigen.
    Fertiger Ausschnitt in der Verkleidung
    Falls vorhanden, einen entsprechenden Ausschnitt in die Dämmung schneiden.
    Fertiger Ausschnitt in der Dämmung
  4. Zugstange in die Betätigung einrasten, Richtung Schloss legen und Innenbetätigung in die Aufnahme einsetzen; Schrauben sind nicht erforderlich.
    Eingesetzte Betätigung
  5. Clip und Zugstange an der markierten Stelle einrasten.
    Montierte Zugstange
  6. Funktionsprüfung durchführen. Sollte die Klappe nicht über die Innenbetätigung entriegeln, kann dies an einer etwas zu langen Zugstange liegen. Hier hilft es, die Stange leicht zu verbiegen, um den zum Entriegeln erforderlichen Weg zu verkürzen.
  7. Verkleidung der Heckklappe anbauen. Und so sollte die Innenbetätigung fertig montiert aussehen:
    Fertig montierte Betätigung