Kolbenkühlung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Betrieb und Probleme: - Typo korrigiert)
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
== Funktion ==
 
== Funktion ==
Bei der '''Kolbenbodenkühlung''' (auch nur '''Kolbenkühlung''') wird die Unterseite der [[Kolben]] über eine mit dem Ölkreislauf verbundenen '''Ölspritzdüse''' (auch Kolbenkühldüse) von unten mit [[Motoröl]] bespritzt, um den Kolben und damit auch zu einem geringen Teil den Brennraum zu kühlen. Die Absenkung der Kolbentemperatur liegt in der Größenordnung von 10 bis 30°C.
+
Bei der '''Kolbenbodenkühlung''' (auch nur '''Kolbenkühlung''') wird die Unterseite der Kolben über eine mit dem Ölkreislauf verbundenen '''Ölspritzdüse''' (auch Kolbenkühldüse) von unten mit [[Motoröl]] bespritzt, um den Kolben und damit auch zu einem geringen Teil den Brennraum zu kühlen. Die Absenkung der Kolbentemperatur liegt in der Größenordnung von 10 bis 30°C.
  
 
[[Bild:Motor_Mechanik_Kolben_Bodenkuehlung_Prinzip.jpg|thumb|none|350px|Prinzip Kolbenbodenkühlung]]
 
[[Bild:Motor_Mechanik_Kolben_Bodenkuehlung_Prinzip.jpg|thumb|none|350px|Prinzip Kolbenbodenkühlung]]
Zeile 52: Zeile 52:
  
 
== Betrieb und Probleme ==
 
== Betrieb und Probleme ==
Es sind keine typischen Probleme bekannt. Ein Defekt der Ölspritzdüse ist sehr unwahrscheinlich, dürfte dann aber zu einer Beschädigung des [[Kolben]]s führen.
+
Es sind keine typischen Probleme bekannt. Ein Defekt der Ölspritzdüse ist sehr unwahrscheinlich, dürfte dann aber zu einer Beschädigung des Kolbens führen.
  
  

Aktuelle Version vom 28. September 2012, 13:48 Uhr

Funktion[Bearbeiten]

Bei der Kolbenbodenkühlung (auch nur Kolbenkühlung) wird die Unterseite der Kolben über eine mit dem Ölkreislauf verbundenen Ölspritzdüse (auch Kolbenkühldüse) von unten mit Motoröl bespritzt, um den Kolben und damit auch zu einem geringen Teil den Brennraum zu kühlen. Die Absenkung der Kolbentemperatur liegt in der Größenordnung von 10 bis 30°C.

Prinzip Kolbenbodenkühlung

Die Kolbenbodenkühlung ist bei allen T4-Dieselmotoren verbaut.


Einbauort[Bearbeiten]

Die Ölspritzdüsen sind unten am Zylinderblock neben den Kolbenbohrungen in Ölkanäle gesteckt und mit einer Schraube befestigt.

Einbauort Ölspritzdüsen
Einbauort Ölspritzdüsen


Ausbau[Bearbeiten]

Um Zugang zu allen Ölspritzdüsen zu haben, muss die Kurbelwelle ausgebaut werden. Dann kann die Befestigungsschraube der Düse (Sechskant M10 oder Innensechskant M6, 10 Nm) heraus gedreht und die Düse entnommen werden. Bei den 5-Zylindermotoren beim Ausbau auf die Federscheibe für die Schraube achten.
Zum Wiedereinbau muss sie mit Dichtungspaste (z.B. von VW AMV 188 100 02, 50 gr. für ca. 33 Euro) bestrichen werden. Die Schraube sollte ersetzt werden.


Teilenummern[Bearbeiten]

Teilenummer Bezeichnung Preis (2010)
028 103 157 A Ölspritzdüse mit Schraube für 4-Zylindermotor ca. 11,50 Euro
069 103 157 D Ölspritzdüse ohne Schraube für 5-Zylindermotor ca. 11,50 Euro
N 014 750 6 Schraube für 5-Zylindermotor ca. 0,30 Euro
N 012 226 5 Federscheibe für 5-Zylindermotor ca. 0,10 Euro


Betrieb und Probleme[Bearbeiten]

Es sind keine typischen Probleme bekannt. Ein Defekt der Ölspritzdüse ist sehr unwahrscheinlich, dürfte dann aber zu einer Beschädigung des Kolbens führen.