Leitungsverteiler: Unterschied zwischen den Versionen

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 255: Zeile 255:
 
<tr>
 
<tr>
 
<td width="86">15</td>
 
<td width="86">15</td>
<td width="160">[[7D0 937 701]] </td>
+
<td width="160">[[701 906 231]] </td>
 
<td rowspan="8">  
 
<td rowspan="8">  
 
<p>1,0 qmm:&nbsp;&nbsp; [[000 979 133]] (A)</p>
 
<p>1,0 qmm:&nbsp;&nbsp; [[000 979 133]] (A)</p>
Zeile 263: Zeile 263:
 
<tr>
 
<tr>
 
<td width="86">HG</td>
 
<td width="86">HG</td>
<td width="160">[[7D0 937 701 D]]</td>
+
<td width="160">[[701 906 231 D]]</td>
 
</tr>
 
</tr>
 
<tr>
 
<tr>
 
<td width="86">K</td>
 
<td width="86">K</td>
<td width="160">[[7D0 937 701 E]]</td>
+
<td width="160">[[701 906 231 E]]</td>
 
</tr>
 
</tr>
 
<tr>
 
<tr>
 
<td width="86">15a</td>
 
<td width="86">15a</td>
<td width="160">[[7D0 937 701 F]]</td>
+
<td width="160">[[701 906 231 F]]</td>
 
</tr>
 
</tr>
 
<tr>
 
<tr>
 
<td width="86">58b</td>
 
<td width="86">58b</td>
<td width="160">[[7D0 937 701 G]]</td>
+
<td width="160">[[701 906 231 G]]</td>
 
</tr>
 
</tr>
 
<tr>
 
<tr>
 
<td width="86">TKm.L.</td>
 
<td width="86">TKm.L.</td>
<td width="160">[[7D0 937 701 H]]</td>
+
<td width="160">[[701 906 231 H]]</td>
 
</tr>
 
</tr>
 
<tr>
 
<tr>
 
<td width="86">Xa</td>
 
<td width="86">Xa</td>
<td width="160">[[7D0 937 701 K]]</td>
+
<td width="160">[[701 906 231 K]]</td>
 
</tr>
 
</tr>
 
<tr>
 
<tr>
 
<td width="86">Ersatztyp</td>
 
<td width="86">Ersatztyp</td>
<td width="160">[[7D0 937 701 KD]]</td>
+
<td width="160">[[701 906 231 KD]]</td>
 
</tr>
 
</tr>
 
<tr>
 
<tr>

Version vom 17. Februar 2011, 15:08 Uhr

Leitungsverteiler ab MJ 1999

Funktion

Zum einfachen Abgriff gebräuchlicher Klemmen (in der Regel für elektrische Zusatzausstattungen) sind baujahr- und ausstattungsabhängig Leitungsverteiler (LV) oberhalb der Zentralelektrik befestigt. Diese werden im elektronischen Teileprogramm von VW auch als Potentialverteiler/Potenzialverteiler bezeichnet.

Bei T4 ab Modelljahr (MJ) 1999 wird ein Plastikmodul genutzt, das sich über die gesamte Breite der Zentralelektrik erstreckt. Bei älteren T4 finden sich ein oder mehrere kleine farbige Blöcke, farblich in der "Grundfarbe" der betreffenden Klemme gehalten, die nur von hinten zugängig sind.


Verteiler bis Modelljahr 1998

Die Informationen für diesen Abschnitt wurden dankenswerterweise von Wolfram zur Verfügung gestellt, der die Verteiler basierend auf seinem California Modell 95 (2,4L Diesel) dokumentiert hat. Modell- und ausstattungsabhängig kann es Unterschiede geben.

Einbauort Leitungsverteiler
Rückansicht Leitungsverteiler


Die typische Belegung sieht wie folgt aus:

Bezeichnung
Abkürzung/Kl.
Farbe
Anschluss (ZE)
Entlastungskontakt Kl.X gelb ZE D/5, S4 (15 A), schwarz-gelb
Instrumentenbeleuchtung Kl.58b grau ZE D/12, S3 (10 A), grau-blau
Zündungsplus Kl.15 grün ZE D/11, S14 (10 A), schwarz-blau
Drehzahlsignal Kl.W bzw. Signal MSG schwarz ZE D/6, rot-schwarz
Geschwindigkeitssignal HG blau -
Eigendiagnose K weiss -
Leergehäuse - natur -


Teilenummern:

Teilenummer Bezeichnung Preis (2008)
357 937 517 Potentialverteiler (4-fach) ca. 5,30 Euro
701 906 231 Flachkontaktgehäuse ca. 1,85 Euro
000 979 133 Einzelleitung (1 qmm) ca. 1,55 Euro
000 979 225 Einzelleitung (2,5 qmm) ca. 1,55 Euro

Ursprünglich waren Verteiler und Steckergehäuse in den o.a. Farben erhältlich. Dem ensprechend gab es eine Vielzahl unterschiedlicher Teilenummern (o.a. Teilenummern mit Farbkennung). Mittlerweile ist aber nur noch ein Sorte Verteiler/Stecker erhältlich. Auch sind wohl die Kontakte (Flachstecker 2,8 mm, N 906 845 05) nicht mehr bei VW erhältlich.


Verteiler ab Modelljahr 1999

Seit MJ1999 ist der 'große Leitungsverteiler' verbaut:

Leitungsverteiler ab MJ 1999


An der Vorderseite sind die folgenden Verteiler verfügbar:

Verteiler vorne
Bezeichnung
Abkürzung/Kl.
Stecker
Türkontakt mit Last TKmL braun
Eigendiagnose K weiß
Instrumentenbeleuchtung 58b grau
Zündungsplus (abgesichert) 15a grün
Zündungsplus 15 schwarz
Plus Entlastungsrelais (abgesichert) Xa lila
Dauerplus 30 rot
Geschwindigkeitssignal HG blau


Auf der Rückseite befinden sich weitere Verteiler:

Verteiler hinten
Bezeichnung
Abkürzung/Kl.
Stecker
Geschwindigkeitssignal HG blau
Dauerplus 30 rot
Bremslicht 54 orange
Zündungsplus 15 schwarz
Zündungsplus (abgesichert) 15a grün
Türkontakt ohne Last TKoL. rosa
Instrumentenbeleuchtung 58b grau
Eigendiagnose K weiß
Türkontakt mit Last TKmL braun


Die abgesicherten Leitungsverteiler (...A) sind üblicherweise mit einer 10 A-Sicherung (Kl.15) oder einer 15 A-Sicherung abgesichert.

Der Leitungsverteiler für Masse (Kl.31) befindet sich als sogenannter Massestern rechts neben dem Verteilerblock. Es ist der braune kreisförmige Verteiler, der oben im Bild rechts gerade noch erkennbar ist.


Stecker: Für den Anschluss an die Leitungsverteiler können handelsübliche Kabelschuhe verwendet werden. Besser ist jedoch die Verwendung der Originalstecker von VW.

Grundsätzlich unterscheiden sich die diversen Stecker durch ihre Form, damit sie nur in den entsprechenden LV passen. Will man jedoch Stecker nachrüsten, so wird man nur noch 3 unterschiedliche Typen von Steckern bekommen: einer für den Masseverteiler (Kl.31), einer für den Dauerplusverteiler (Kl.30) und einer für die restlichen Verteiler. Letzterer besitzt eine Form, die den Einsatz in allen Verteilern (außer Kl.30 und Kl.31) ermöglicht; siehe unten Ersatztyp.

Wenn man bei VW o.a. Stecker bestellt, dann bekommt man lediglich das Gehäuse (Flachkontaktgehäuse) ohne Innenleben und Kabel. Man muss daher immer eine zu den Steckern passende Einzelleitung mitbestellen. Mit einer Einzelleitung kann man dann 2 Stecker bestücken.

Stecker
Einzelleitung mit Stecker


Folgende Stecker stehen zur Verfügung:

Klemme
Teilenummer
Einzelleitung
15 701 906 231

1,0 qmm:   000 979 133 (A)

2,5 qmm:   000 979 225

HG 701 906 231 D
K 701 906 231 E
15a 701 906 231 F
58b 701 906 231 G
TKm.L. 701 906 231 H
Xa 701 906 231 K
Ersatztyp 701 906 231 KD
30 7D0 937 711

1,0 qmm:   000 979 135 (A)

2,5 qmm:   000 979 227

31 3A0 972 751 H (4,8 mm)
3A0 972 701 H (4,8 mm)
701 906 731 (2,8mm)

Die Preise für die Stecker liegen zwischen ca. 0,30 und 0,75 Euro; die der Einzelleitungen bei ca. 1,10 Euro.


Nutzung

Die Leitungsverteiler sind nicht beliebig belastbar. Werden Verbraucher mit hohem Strombedarf angeschlossen, dann kann durchaus der entsprechende Leitungsverteiler, die Zentralelektrik und/oder die Quelle der Klemme überlastet werden. Ein Feuer kann die Folge sein.

Des weiteren sollten Verbraucher grundsätzlich über eine korrekt dimensionierte Sicherung an die Leitungsverteiler angeschlossen werden, um o.a. Überlastung bei einer Störung zu verhindern.


Nachrüstung

Bei T4 vor MJ 1999 lässt sich der neue Leitungsverteiler nachrüsten, weil der LV-Block in die Führungen oberhalb der Zentralelektrik passt. Bereits vorhandene Relais, Sicherungen und Kleinverteiler müssen dann oberhalb des Leitungsverteilerblocks befestigt werden. Da es zudem nur eine mechanische Verbindung zwischen Zentralelektrik und Leitungsverteiler gibt, müssen noch Kabel von der Zentralelektrik zu den jeweiligen Verteilern verlegt werden.

Der LV-Block hat die Teilenummer 7D0 937 517 und kostet ca. 21 Euro (2010). Der dazu passende Kabelbaum hat die Nummer 7D0 972 345 J und kostet ca. 25 Euro. Das nachfolgende Bild von Gero zeigt den Kabelbaum:

Kabelbaum für Leitungsverteiler

Der besitzt aber nur die Anschlusskabel für die die nachfolgenden Leitungsverteiler:


Die fehlenden Anschlüsse müssen selbst hergestellt werden, wozu es noch einen Kabelbaum mit 3 Steckern für Kl.30 (Dauerplus) geben soll.

Zur Nachrüstung muss der vorhandene Mehrfachstecker D durch den Stecker am o.a. Kabelbaum ersetzt werden. Ggf. vorhandene Steckverbindungen (Stecker T1xyz) müssen natürlich umgesteckt werden. Danach werden die verbleibenden Kabel mit dem Leitungsverteiler verbunden.
Hinweise zum Ausbau der Mehrfachstecker finden sich im Artikel Zentralelektrik.