Lenksäule: Unterschied zwischen den Versionen

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Die Lenksäule des T4 trägt Lenkrad, Licht-, Wischerschalter und Zündschloß. Dieses Bauteil wird mit 2 Kugellager geführt. Drei Kardangelenke führen von der…“)
 
K
Zeile 1: Zeile 1:
 
Die Lenksäule des T4 trägt Lenkrad, Licht-, Wischerschalter und Zündschloß.
 
Die Lenksäule des T4 trägt Lenkrad, Licht-, Wischerschalter und Zündschloß.
 
Dieses Bauteil wird mit 2 Kugellager geführt.  
 
Dieses Bauteil wird mit 2 Kugellager geführt.  
Drei Kardangelenke führen von der Lenksäule, über die erste Welle zur Durchführung der Lenkwelle durch die Karrosserie zum Motorraum, ein weiteres Kardangelenk sitz auf dem Lenkgetriebe.
+
Drei Kardangelenke führen von der Lenksäule, über die erste Welle zur Durchführung der Lenkwelle durch die Karosserie zum Motorraum, ein weiteres Kardangelenk sitzt auf dem Lenkgetriebe.
  
Durch die Art der Umlenkung der Lenkkraft ist es bei einem Unfall nicht der Fall, dass die Lenksäule beschleunigt die Brust des Fahrers trifft. Nein im Gegenteil, es werden sogar die extremen Kräfte absobiert: Die Lager der Lenksäule werden fixiert durch zwei Federn am oberen und unteren Lager.
+
Durch die Art der Umlenkung der Lenkkraft ist es bei einem Unfall nicht der Fall, dass die Lenksäule beschleunigt die Brust des Fahrers trifft. Nein im Gegenteil, es werden sogar die extremen Kräfte absorbiert: Die Lager der Lenksäule werden fixiert durch zwei Federn am oberen und unteren Lager.
 
    
 
    
Es soll vorkommen, dass ein Lager der Lenksäule im Bereich des Fahrerraumes defekt wird (Bei mir vielen die Kugeln des unteren Lagerss in der Nähe des Zündschlosses heraus.
+
Es soll vorkommen, dass ein Lager der Lenksäule im Bereich des Fahrerraumes defekt wird. (Bei mir fielen die Kugeln des unteren Lagers in der Nähe des Zündschlosses heraus)
  
Die Demontage ist nur möglch "nach unten". Das heißt, eine Passfeder (Ring) vauf dem oberen Teil der Lenkwelle muss mit behutsamer Gewalt nach oben getrieben werden, bis die runde Feder herausspringt.
+
Die Demontage der Lenksäule ist nur "nach unten" möglich.  
 +
* Lenkrad abbauen
 +
* Distanzscheibe abziehen
 +
* Klemmscheibe entweder einfach nach oben schlagen oder die behutsamere Variante: Da die Klemmung durch die Biegung der Federscheibe entsteht, kann durch Ansetzen von Zangen die Scheibe gerade gebogen werden. Dann läßt sie sich recht einfach und ohne Beschädigungen rausziehen.
 +
* Feder abziehen
 +
 
 +
Der Versuch, eine gebrauchte Lenksäule einzubauen erwies sich als echtes Problem:<br />
  
Der Versuch, eine gebrauchte Lenksäule einzubauen erwies sich als echtes Problem:
 
 
1. Die Lenksäule ist dank der konischen Schraubenköpfe nur mit roher Gewalt demontierbar:
 
1. Die Lenksäule ist dank der konischen Schraubenköpfe nur mit roher Gewalt demontierbar:
   Harter, schmaler Meisel an die konischen Sicherheitsschraubköpfen angesetzt und mit harten  
+
   Harter, schmaler Meißel an die konischen Sicherheitsschraubköpfen angesetzt und mit harten  
 
  Hammerschlägen das Gewinde öffnen.Nach ca. einer Umdrehung lassen sich diese Sicherheitsschraube von Hand lösen.
 
  Hammerschlägen das Gewinde öffnen.Nach ca. einer Umdrehung lassen sich diese Sicherheitsschraube von Hand lösen.
  
2. Das Lenkschloss zu tauschen, um den origininalen Zündschlüssel weiter verwenden zu können ist eine Frage der Abwägung von Kosten und Sicherheit:
+
2. Das Lenkschloss zu tauschen, um den originalen Zündschlüssel weiter verwenden zu können ist eine Frage der Abwägung von Kosten und Sicherheit:
Die Lenksäule ist mit einer runden Passfeder fixiert, die wohl dazu dient, eine definierterte Dämpfung eines Aufpralles auf das Lenkrad bei einem Unfall zu ermöglichen.  
+
Die Lenksäule ist mit einer runden Passfeder fixiert, die wohl dazu dient, eine definierte Dämpfung eines Aufpralles auf das Lenkrad bei einem Unfall zu ermöglichen.  
 
Diese Passfeder ist mit leichten Hammerschlägen entfernbar, wenn man ein Lager und / oder den Schließzylinder tauschen will.
 
Diese Passfeder ist mit leichten Hammerschlägen entfernbar, wenn man ein Lager und / oder den Schließzylinder tauschen will.
  
 
Der Z
 
Der Z

Version vom 26. Juli 2014, 11:05 Uhr

Die Lenksäule des T4 trägt Lenkrad, Licht-, Wischerschalter und Zündschloß. Dieses Bauteil wird mit 2 Kugellager geführt. Drei Kardangelenke führen von der Lenksäule, über die erste Welle zur Durchführung der Lenkwelle durch die Karosserie zum Motorraum, ein weiteres Kardangelenk sitzt auf dem Lenkgetriebe.

Durch die Art der Umlenkung der Lenkkraft ist es bei einem Unfall nicht der Fall, dass die Lenksäule beschleunigt die Brust des Fahrers trifft. Nein im Gegenteil, es werden sogar die extremen Kräfte absorbiert: Die Lager der Lenksäule werden fixiert durch zwei Federn am oberen und unteren Lager.

Es soll vorkommen, dass ein Lager der Lenksäule im Bereich des Fahrerraumes defekt wird. (Bei mir fielen die Kugeln des unteren Lagers in der Nähe des Zündschlosses heraus)

Die Demontage der Lenksäule ist nur "nach unten" möglich.

  • Lenkrad abbauen
  • Distanzscheibe abziehen
  • Klemmscheibe entweder einfach nach oben schlagen oder die behutsamere Variante: Da die Klemmung durch die Biegung der Federscheibe entsteht, kann durch Ansetzen von Zangen die Scheibe gerade gebogen werden. Dann läßt sie sich recht einfach und ohne Beschädigungen rausziehen.
  • Feder abziehen

Der Versuch, eine gebrauchte Lenksäule einzubauen erwies sich als echtes Problem:

1. Die Lenksäule ist dank der konischen Schraubenköpfe nur mit roher Gewalt demontierbar:

  Harter, schmaler Meißel an die konischen Sicherheitsschraubköpfen angesetzt und mit harten 
Hammerschlägen das Gewinde öffnen.Nach ca. einer Umdrehung lassen sich diese Sicherheitsschraube von Hand lösen.

2. Das Lenkschloss zu tauschen, um den originalen Zündschlüssel weiter verwenden zu können ist eine Frage der Abwägung von Kosten und Sicherheit: Die Lenksäule ist mit einer runden Passfeder fixiert, die wohl dazu dient, eine definierte Dämpfung eines Aufpralles auf das Lenkrad bei einem Unfall zu ermöglichen. Diese Passfeder ist mit leichten Hammerschlägen entfernbar, wenn man ein Lager und / oder den Schließzylinder tauschen will.

Der Z