Relais J493 (Zusatzwasserheizung)

Aus T4-Wiki
Version vom 30. Dezember 2014, 18:49 Uhr von PölChris (Diskussion | Beiträge) (Schaltbild und Anschluss)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relais J493 (Nummer 403)

Funktion

Das Relais J493 mit der Steuerungsnummer 403 dient bei T4 mit Wasserstandheizung B/D4WS der Ansteuerung der Ventile N214 und N273 zur Absperrung des Kühlmittelkreislaufes und der Ansteuerung der Umwälzpumpe V55 im Standheizungsbetrieb sowie bei (zu) heißem Motor (dann angesteuert durch den Thermoschalter für Kühlmittelnachlauf).

Es ist nur bei T4 mit Wasserstandheizung verbaut.


Einbauort

Das Relais J493 ist in einem Träger unter dem Fahrersitz verbaut.

Einbauort J493

Ausbau

Für den Ausbau muss lediglich die Abdeckung unterhalb des Fahrersitzes ausgeclipst und dann das Relais gezogen werden.


Teilenummern

Teilenummer Bezeichnung Preis (2009)
7D0 919 090 Relais Zusatzwasserpumpe für T4 mit Zusatzheizung ca. 36,90 Euro
161 937 501 B Relaisträger ca. 4,00 Euro


Schaltbild und Anschluss

Die nachfolgende Zeichnung zeigt das Schaltbild des Relais und der angeschlossenen Komponenten für alle Motoren und Baujahre.

Schaltbild J493 (Achtung: Leitung nach V2 ist ev. gr/ge statt gr/ws, außerdem ist davon auszugehen, dass in ded Darstellung N273 und N214 vertauscht sind)

Das Relais J493 wird im Standheizungsbetrieb direkt vom Steuergerät der Wasserstandheizung angesteuert. Dieses schaltet den Eingang ST auf 12 V. Die mittlere Spule wird angesteuert und schaltet über die beiden Arbeitskontakte die Umwälzpumpe V55 (Ausgang WP) und das Absperrventil N214 (Ausgang V1), die beide an Kl.30 der Starterbatterie hängen, auf Masse. Die Pumpe startet und der Kühlmittelkreislauf durch den Motor wird 'an einem Ende' geschlossen. Gleichzeitig erhält das Absperrventil N273, das mit dem o.a. Eingang ST verbunden ist und über das Relais auf Masse liegt, Spannung und sperrt den Kühlmittelkreislauf durch den Motor 'am anderen Ende' ab.

Wird die Zündung eingeschaltet, kommt Spannung auf die linke Spule, der Arbeitskontakt öffnet und unterbricht die Masseverbindung des Absperrventils N273, welches daraufhin wieder öffnet.

Der Eingang T, der über den Thermoschalter für Kühlmittelnachlauf mit Masse verbunden ist, hat grundsätzlich nichts mit dem Standheizungsbetrieb zu tun. Er stellt aber sicher, dass die Nachlaufpumpe auch während des Standheizungsbetriebes ihre originäre Funktion (Abtransport von Wärme aus dem Motorblock) wahrnehmen kann. Schaltet der Thermoschalter durch, wird die rechte Spule auf Masse geschaltet, wodurch der Arbeitskontakt umschaltet und die an Dauerplus hängende Nachlaufpumpe unabhängig vom Standheizungsbetrieb aktiviert. Gleichzeitig wird die Masseverbindung der beiden linken Relaisspulen getrennt, sodass beide Absperrventile öffnen.

Achtung: Ganz offensichtlich entspricht das Schaltbild (von VW) nicht in Gänze der interen Beschaltung des Relais. So wird bei T4 mit Wasserstandheizung die Umwälzpumpe V51 bereits beim Einschalten der Zündung eingeschaltet. Aus dem Schaltbild ist dies aber nicht ersichtlich.
Die ausstattungsabhängige Integration des Relais J493 in die Elektrik der Wasserstandheizung ist im Artikel Wasserstandheizung beschrieben.

Das Relais ist über eine 8-fach-Steckverbindung (T8j) hinter der Relaisplatte mit der WSH-Elektrik verbunden.

Eigendiagnose, Prüfung und Störungen

Eigendiagnose

Das Relais ist über das Steuergerät der Wasserstandheizung diagnosefähig. Die Fehlermeldung ist allerdings irreführend, weil sie sich auf die an das Relais angeschlossene Umwälzpumpe bezieht.

Fehlernummer
Beschreibung
01415 Umwälzpumpe - Unterbrechung oder Kurzschluss nach Masse


Prüfung

Eine detaillierte Prüfung erfolgt nach Ausbau über eine Beschaltung der diversen Relaisspulen und eine Durchgangsmessung an den Arbeitskontakten.


Störungen

Wie bei allen Steuergeräten kommt es auch hier häufig zu Schäden an Lötstellen. Bei Fehlerspeichereinträgen zur Umwälzpumpe sollte daher immer auch dieses Steuergerät überprüft werden.


Typische Auswirkungen einer Störung:

  • Umwälzpumpe läuft nicht oder ständig
  • Abschaltung wegen Überhitzung (Umwälzpumpe läuft nicht)
  • Absperrventile öffnen oder schließen nicht
  • Mangelnde Heizleistung (Absperrventile schließen nicht)


Typische Ursachen einer Störung:

  • Defekt des Relais oder der Verkabelung