Schalter F216 (abschaltbare Nebelschlussleuchte)

Aus T4-Wiki
Version vom 22. Mai 2010, 08:45 Uhr von Zaydo (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Funktion

Der Schalter F216 (abschaltbare Nebelschlussleuchte) übernimmt beim Anhängerbetrieb die Abschaltung der zugfahrzuegseitigen Nebelschlussleuchte (NSL), um eine Blendung des Fahrers durch Reflektionen der NSL am Hänger zu verhindern. Er trennt während des Anhängerbetriebes die Spannungsversorgung der zugfahrzeugseitigen NSL.

Er ist nur bei T4 mit Anhängerkupplung ab MJ1996 verbaut. Eine vergleichbare Funktion besitzt bei T4 bis MJ1995 das Relais J269 (abschaltbare Nebelschlussleuchte).


Einbauort

Der Schalter F216 ist in die AHK-Steckdose integriert.

Einbauort F216


Ausbau

Der Schalter ist Bestandteil der AHK-Steckdose, die zerlegt werden muss, um an den Schalter zu kommen.


Teilenummern

Der Schalter ist nicht als Einzelteil erhältlich.


Schaltbild und Anschluss

Wird ein Hänger angeschlossen, wird die Spannungsversorgung zur zugfahrzeugseitigen NSL mechanisch getrennt.

Schaltbild für T4 ohne NSW ab MJ1996
Schaltbild für T4 mit NSW ab MJ1996


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen

Eigendiagnose

Der Schalter ist nicht diagnosefähig.


Prüfung

Eine Prüfung erfolgt durch eine Funktionsprüfung der NSL bei Anhängerbetrieb bzw. durch manuelle Betätigung des Schalters bei eingeschalteter NSL.


Störungen

Typische Störungen sind nicht bekannt.


Typische Auswirkungen einer Störung:

  • NSL des Zugfahrzeuges leuchtet beim Hängerbetrieb
  • NSL des Zugfahrzeuges leuchtet ohne Hänger nicht


Typische Ursachen einer Störung:

  • Defekt des Schalters oder der Verkabelung