Türkontaktschalter

Aus T4-Wiki
Version vom 31. Januar 2010, 12:27 Uhr von Chris (Diskussion | Beiträge) (Probleme)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung

Grundsätzlich haben die T4 aller Baujahre in jeder Tür einen Türkontaktschalter. Je nach Ausstattung signalisieren sie Steuergeräten eine Türöffnung und/oder schalten Verbraucher direkt.

Funktion

Unabhängig von Baujahr und Tür funktionieren alle nach dem gleichen Prinzip: bei offener Tür schließen sie und stellen eine Verbindung zu Masse (Kl.31) her; in der Regel ist das die Karosserie direkt am Schalter. Bei geschlossener Tür sind die Schalter geöffnet.
Abgesehen von wenigen Ausnahmen (z.B. T4-Kastenwagen mit Trennwand, ggf. Wohnmobil) sind alle Türkontakschalter miteinander verbunden, sodass es für Steuergeräte und Verbraucher keinen Unterschied macht, welche Tür geöffnet ist.

Grundsätzlich befindet sich in jeder Tür ein 1-fach-Schalter. Bei einigen, in der Regel besser ausgestatteten Modellen kommt jedoch in der Fahrertür ein 2-fach-Schalter zum Einsatz. Bei diesem übernimmt der parallel schaltende 2. Schalter eine Sonderfunktion. Die Unterscheidung zwischen 1-fach- und 2-fach-Schalter wird zumindest in den Stromlaufplänen gemacht. Ob sie auch im Fahrzeug realisiert ist, muss jeder an seinem T4 nachprüfen. Bei meinem T4 sind außer in der Heckklappe nur 2-fach-Schalter eingebaut, wobei lediglich beim Schalter in der Fahrertür der 2. Kontakt auch genutzt wird.

Bei den einfachen Schaltern in den Türen und der Schiebetür wird der Kontakt durch Federkraft hergestellt, wenn die Tür geöffnet wird; hier am Beispiel Fahrertür.

Ähnlich ist es beim Schalter für die Heckklappe, bei dem allerdings nicht die Heckklappe selbst, sondern der Verriegelungsbügel im Heckklappenschloss den Schalter betätigt. Beim Verschliessen der Heckklappe wird die mit dem Pfeil markierte Nase in den Schalter gedrückt, wodurch der Schaltkontakt geöffnet wird. Über die in den Schalter eingebaut Feder wird der Kontakt beim Öffnen der Heckklappe geschlossen.


TKmL und TKoL

VW bezeichnet den Eingang des Türkontaktschalters als Klemme Türkontakt. Dabei wird unterschieden zwischen Türkontakt mit Last (TKmL) und Türkontakt ohne Last (TKoL).
TKmL liegt an allen 1-fach-Schaltern, während TKoL nur an 2-fach-Schaltern zusätzlich anliegt bzw. erzeugt wird. Wie schon aus dem Namen ersichtlich ist, ist der Anschluss TKmL derjenige, über den auch Verbraucher direkt geschaltet werden. TKoL wird ausschliesslich für Signalisierungszwecke genutzt.

Üblicherweise finden sich Leitungsverteiler für TKmL und TKoL direkt an der Zentralelektrik. TKmL kann grundsätzlich jedoch auch an jedem beliebigen Türkontaktschalter direkt abgegriffen werden, weil ja alle Türkontaktschalter miteinander verbunden sind; TKoL kann neben dem Leitungsverteiler nur an der Fahrertür abgegriffen werden.


Angeschlossene Verbraucher und Steuergeräte

Folgende Verbraucher und Steuergeräte sind - ausstattungsabhängig - an TKmL oder TKoL angeschlossen:

TK mit Last:

TK ohne Last:


Teilenummern

Die Türkontaktschalter haben folgende Teilenummern und Preise:

Tür
Nummer
Preis (Euro)
Tür, 2-fach
ca. 3,85
Heckklappe
ca. 7,02
Flügeltür
ca. 3,85

Ein-/Ausbau

Türen und Schiebetür

Bei den vorderen Türen und der Schiebetür ist der Türkontaktschalter lediglich mit einer Schraube befestigt.

Nach Herausdrehen der Schraube lässt sich der Schalter nach vorne heraus nehmen; ggf. dabei kippen. Treten dabei Funken auf, ist das normal (und unkritisch), weil ja bei einer Berührung mit der Karosserie angeschlossene Verbraucher auf Masse gezogen werden und so ein Stromkreis geschlossen wird.

Motorhaube

Bei T4 mit Alarmanlage wird ein Schalter in der Nähe der Batterieabdeckung verbaut. Art und Ausbau entsprechen dem für die Türen.

Heckklappe

Der Ausbau des Schalters für die Heckklappe ist deutlich aufwändiger, weil er sich im Heckklappenschloss an der markierten Stelle befindet.

Das Heckklappenschloss muss daher zunächst ausgebaut werden, wozu die Verkleidung der Heckklappe zumindest teilweise abgebaut werden muss. Das Schloss selbst ist zwar nur mit 2 Schrauben befestigt. Man muss jedoch zum Ausbau das Gestänge von der Schlossbetätigung zum Schloss aushängen, damit man das Schloss abnehmen kann.

Hat man das geschafft, kann man das Schloss nach Herausdrehen der beiden Schrauben vorsichtig heraus nehmen; es hängt noch am Kabel zum Türkontaktschalter. Der Türkontaktschalter ist nur in das Schloss gesteckt und mit einer Lasche verriegelt. Im mittleren Bild ist er bereits entriegelt und nach links geschoben.

Flügeltür

Bei T4 mit Flügeltür sitzt der Türkontaktschalter am Schließkeil, der oben am Dachrahmen befestigt ist. Der Schalter ist mit einer Linsenblechschraube B4,2x9,5 festgeschraubt, die gelöst werden muss.

Modifikationen

Will man mit unterschiedlichen Türen unterschiedliche Stromkreise (z.B. für ein differenziertes Ein-/Ausschalten der Innenbeleuchtung) schalten, dann muss die Verkabelung in der Regel geändert werden, bzw. muss man neue Kabel zu den Schaltern verlegen.

Durch Überbrücken eines Türkontaktschalters mit einem eigenen Schalter lassen sich das Öffnen einer Tür simulieren und die an einen Türkontaktverteiler angeschlossenen Verbraucher ein-/ausschalten. Dabei sollte man aber berücksichtigen, dass ab Werk bereits einige Verbraucher und Steuergeräte an die Türkontaktverteiler angeschlossen sind, die unter Umständen gestört werden könnten, wenn man es mit eigenen Schaltern übertreibt (z.B. Pulsweitenmodulation zum Dimmen der Innenbeleuchtung).


Probleme

Probleme mit einem Türkontaktschalter zeigen sich in der Regel dadurch, dass Steuergeräte oder Verbraucher bei Türöffnung nicht mehr so funktionieren wie sie sollen. Klassisches Beispiel: der Lichtwarnsummer funktioniert nicht mehr. Die Türkontaktschalter können zwar recht hohe Lasten (ca. 10 A) schalten, sind aber dennoch recht empfindlich bezüglich Verschmutzung und Korrosion. Und genau das ist meist die Ursache für Störungen; hier (gerade noch) zu sehen beim TK-Schalter der Heckklappe. In vielen Fällen reicht zumindest temporär eine Reinigung der Kontaktfläche aus, um die Funktion wieder herzustellen. In hartnäckigen Fällen muss der Schalter ausgetauscht werden.

Als hilfreich hat sich auch erwiesen, den neuen oder gereinigten Türkontaktschalter mit etwas Polfett vor erneuter Korrosion zu schützen.

Die Kontaktfläche des Schalters für die Heckklappe lässt sich ohne Zerlegen des Schalters reinigen, wenn man das drehbare Teil im Uhrzeigersinn 'nach außen' überdreht.

Das nachfolgende Bild von corra50 und Chris zeigt die verbrannten Kontakte vom Heckklappenschalter: