Verkleidung

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel enthält Anleitungen zum Ausbau der diversen Verkleidungen im Innenraum des T4.


Säulen

A-Säule

Die Bilder wurden dankenswerterweise von Roland zur Verfügung gestellt.

Ausbau:

Die Sonnenblende muss nicht ausgebaut werden, aber durch die wenige Arbeit die dabei entsteht, macht es durchaus Sinn. Die B-Säulen-Verkleidung muss ebenfalls demontiert werden (mindestens zur Kopfstütze hin heruntergeklappt), sodass die A-Säulenverkleidung nach hinten rausgezogen werden kann.

Positionen von Schrauben

Anschließend muss man die auf dem Bild gelb markierten Schrauben entfernen, dazu die vordere Abdeckung der Schraube vorsichtig heraushebeln, sie ist für Druckstellen sehr empfindlich. Nun muss man die Verkleidung kräftig in Richtung der roten Pfeile herabziehen, dafür mit der Hand von außen unter die Verkleidung fahren (auf dem Sitz sitzend). Die genaue Lage der Clips kann man den beiden folgenden Bildern entnehmen:

Rückseite der Verkleidung, Lage der Clips
Lage der Klammern an der Karosserie

Sobald die Verkleidung oben gelöst ist, muss man die gesamte Verkleidung nach hinten und dann Richtung Dach ziehen, da im Türrahmen auf Höhe des Armaturenbretts noch ein Clip ist und ganz vorne ein U zum einstecken und befestigen der Verkleidung vorhanden ist. Zu sehen sind die beiden auf den folgenden Bildern.

Clip in Höhe des Armaturenbretts
'U' in der Verkleidung


Einbau:

Beim Einbau darauf achten, dass das U der Verkleidung richtig eingesteckt wird, bevor die Verkleidung komplett an die A-Säule kommt. Manchmal muss man mit dem Finger ganz vorne im Eck der Scheibe nachhelfen, so dass dieses nach unten rutscht (das vordere Stück nach innen oder außen drücken). Dann stück für Stück die Verkleidung wieder in die Clips drücken. Wer die Verkleidung erstmal draußen hatte und das U unten richtig eingesteckt hat, der sollte damit keine Probleme mehr haben. Wichtig ist der korrekte Sitz des U's, sonst passt die Verkleidung zwar fast, aber nicht ganz und man bekommt sie nicht mehr fest!

B-Säule links

Die meisten Bilder wurden dankenswerterweise von Atze zur Verfügung gestellt.

Die Verkleidung ist an einer Stelle verschraubt, wird oben am Dach von 2 Klammern gehalten, besitzt unten mittig einen Befestigungsclip und ist links und rechts durch die Formgebung mit der Karosserie verklemmt. Im 2. Bild sind die Positionen des Clips (links) und der Verschraubung markiert.

Befestigungsstellen an der Karosserie
Rückseite der Verkleidung


Hinweise:

  • Nach der Montage den richtigen Sitz der Türdichtung kontrollieren und ggf. wiederherstellen.
  • Die Stecker der ggf. vorhandenen Bedienelemente für die Heizung bzw. Climatronic müssen nicht aufgetrennt werden, weil diese Bedienelemente durch die Öffnung in der Verkleidung gesteckt werden und so am Fahrzeug verbleiben können.
  • Soll die Verkleidung komplett entnommen werden, muss der Gurtbeschlag unten an der Säule losgeschraubt werden.


Werkzeug:

  • Kreuzschlitzschraubenzieher
  • Normaler Schraubenzieher zum Abhebeln.
  • Schraubenschlüssel/Nuss für Sechskantschraube M17
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 40 Nm


Arbeitsschritte:

  1. Ggf. vorhandenes Bedienelement für die Heizung bzw. Climatronic an der Aussparung unten heraushebeln und vorsichtig neben die Verkleidung hängen.
  2. Gurtbeschlag unten an der B-Säule abschrauben; ggf. vorher Kappe abhebeln.
  3. Kappe von Schraube bzw. Kleiderhaken abhebeln und die Kreuzschlitzschraube herausdrehen. Dabei darauf achten, dass die Spreizmutter in der Karosserieöffnung verbleibt.
  4. Verkleidung ausclipsen. Dabei bietet sich die folgende Reihenfolge an: oben am Himmel, rechts an der Fahrertür, links am Fenster und zuletzt unten (gerade in den Innenraum).
  5. Sicherheitsgurt und ggf. vorhandenes Bedienteil durch die Öffnungen der Verkleidung 'fädeln' und Verkleidung abnehmen.

Achtung: Die Schiebeplatte der Gurteinstellung ist mit 2 Drahtfedern verklemmt. Beim Lösen der Platte springen diese raus - Ersatz gibt es nicht!


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Nach dem Einsetzen in die Klammern oben zunächst den korrekten Sitz des unteren Clips prüfen.
  • Nach dem kompletten Einclipsen Türdichtung auf den korrekten Sitz prüfen.
  • Anzugsmoment für den Gurtbeschlag: 40 Nm.


C-Säule links

Die meisten Bilder wurden dankenswerterweise von Atze zur Verfügung gestellt.

Die Verkleidung ist an einer Stelle verschraubt, wird oben am Dach von 1 Klammer gehalten, besitzt unten einen Befestigungsclip und ist ansonsten durch die Formgebung mit der Karosserie verklemmt.

Befestigungsstellen an der Karosserie
Rückseite der Verkleidung


Hinweise:

  • Möglicherweise ist die Verkleidung im Fensterbereich (lösbar) verklebt. Dann in kleinen Schritten ausclipsen, um keine zu hohe Belastung der Verkleidung zu haben.


Werkzeug:

  • Kreuzschlitzschraubenzieher
  • Schraubenschlüssel/Nuss für Sechskantschraube M?
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 40 Nm


Arbeitsschritte:

  1. Verkleidung B-Säule ausbauen oder zumindest oben lösen.
  2. Ggf. vorhandene Transistorleuchte abbauen.
  3. Ggf. vorhandenen Umlenkbeschlag des Sicherheitsgurtes abschrauben.
  4. Ggf. vorhandenes Bedienelement für die Heizung bzw. Climatronic an der Aussparung unten heraushebeln und vorsichtig neben die Verkleidung hängen.
  5. Kappe von Schraube bzw. Kleiderhaken abhebeln und die Kreuzschlitzschraube herausdrehen. Dabei darauf achten, dass die Spreizmutter in der Karosserieöffnung verbleibt.
  6. Verkleidung ausclipsen. Dabei bietet sich die folgende Reihenfolge an: oben am Himmel, oben am Fensterholm Richtung B-Säule, vorderer Bereich der C-Säule (Richtung Fahrertür), hinterer Bereich der C-Säule. Dann unten gerade Richtung Innenraum abziehen.


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Anzugsmoment für die Gurtumlenkung: 40 Nm.


D-Säule

Bei der D-Säule ist zunächst die Verkleidung oben an der Heckklappenöffnung zu entfernen. Sie ist einfach gesteckt und kann abgezogen werden.

Innenverkleidung Heckklappe innen
Innenverkleidung Heckklappe innen

Die Verkleidung der D-Säule wird wie oben bei der C-Säule beschrieben entfernt. Zunächst die diversen Schrauben lösen, dann die Verkleidung vom Himmel lösen (Klipps) und dann vorsichtig abziehen.

Beim Wieder-Anbringen der Verkleidung über der Heckklappe setzt man sich am besten ins Auto, da man von dort sehen kann, wo die Stift-Aufnahmen (siehe erstes Bild) sind. Beim Aufsetzen von außen und ohne Blick brechen diese leicht ab, wenn man die Aufnahme nicht genau getroffen hat.


Seitenverkleidung

Mitte links (mit Klapptisch)

Hinweise:

  • Die Verkleidung ist nur mit 1 oder 2 Schrauben unten links (gelb), 2 'schraubbaren' Clipsen links und rechts (rot), mit 4 an der Verkleidung befestigten Clipsen (rot) bzw. 4 Schrauben bei verbautem Getränkehalter sowie 2 Klammern oben (grün) befestigt. Dies gilt auch für den Multivan mit Klapptisch, der ausgebaut werden muss.
    Schraubclip rechts
  • Es müssen die Verkleidung der B-Säule sowie der Gurtbeschlag unten an der Säule losgeschraubt werden.
  • Die hintere Seitenverkleidung und die C-Säulenverkleidung müssen im Übergangsbereich ggf. etwas gelöst werden.
  • Nach der Montage den richtigen Sitz der Türdichtung kontrollieren und ggf. wiederherstellen.


Werkzeug:

  • Kreuzschlitzschraubenzieher
  • Normaler Schraubenzieher zum Abhebeln.
  • Schraubenschlüssel/Nuss für Sechskantschraube M17 und Innensechskant M8 (auch gut geeignet: Torx T15)
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsätze bis 40 Nm (nur, wenn der Sicherheitsgurtbeschlag gelöst werden muss)


Arbeitsschritte:

  1. Sitze hinten nach Bedarf ausbauen.
  2. Verkleidung für B-Säule ausbauen.
  3. Befestigungsschrauben (untere mit Scheibe) der Seitenverkleidung und der Gurtführung bzw. des Gurtbeschlags heraus drehen. Unten dafür zunächst die Plastikkappe abhebeln.
    Befestigungsschrauben
  4. Getränkehalter abbauen. Beim Multivan II dazu die 4 markierten Schrauben heraus drehen.
    Lage der Kreuzschlitzschrauben
  5. Klapptisch ausbauen. Dazu beim Multivan II die 2 markierten Befestigungsschrauben (Innensechskant M8 mit Scheibe) heraus drehen (alternativ die Befestigungsschrauben unter dem Tisch raus drehen), Tisch abnehmen und dabei die Verriegelung in der Stütze betätigen, um diese zu trennen.
    Befestigungsschrauben
  6. Aschenbecher ausbauen. Dazu das Innenteil aushängen und das Außenteil mit Schraubenzieher aushebeln.
  7. Lautsprecher ausbauen, falls vorhanden.
    'Nackte' Verkleidung
  8. Jeweils links und rechts das schraubbare Innenteil der Clipse mit einem Inbusschlüssel heraus drehen und Clipse entnehmen. Links muss dazu die C-Säulenverkleidung etwas gelöst werden; sie ist in dem Bereich geclipst.
    Schraubclip links
    Schraubclip rechts
  9. Verkleidung Richtung Innenraum ausclipsen; dazu rechts an der B-Säule beginnen.
  10. Dann die Verkleidung von der B-Säule abziehen und sie soweit wie möglich in Fahrtrichtung schieben, um sie komplett Richtung Innenraum abnehmen zu können. Achtung: auf die Verkabelung der ggf. verbauten Steckdose achten!
    Verkleidung ausgebaut


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Nach dem kompletten Einclipsen Sitz der Türdichtung den korrekten Sitz prüfen.
  • Anzugsmoment für den Gurtbeschlag: 40 Nm.


Ablagefach

Hinweise:

  • Es wird eine Vielzahl unterschiedlicher Schrauben genutzt. Daher beim Ausbau notieren, wohin welche Schraube gehört.
  • Die meisten Schrauben sind in aufgesteckte Schnappmuttern reingeschraubt. Auf die korrekte Lage der Schnappmuttern achten.
  • Das Ablagefach auf der Beifahrerseite (auch Schalttafelkasten genannt) ist mit insgesamt 5 Kreuzschlitzschrauben und 1 M6-Sechskantschraube befestigt, wobei Letztere mit einer Plastikkappe abgedeckt ist. Die nachfolgenden Bilder zeigen die Lage der Schrauben:
Lage der Kreuzschlitzschrauben
Lage der Sechskantschraube
  • Die Verkleidung unter der Ablage ist auf der linken Seite mit der Mittelkonsole verschraubt, rechts auf ein Gewinde geschoben sowie mit einer Plastikkappe fixiert und hinten in einen Halter gesteckt:
Befestigung an Mittelkonsole
Befestigung an A-Säule
Halter hinten


Werkzeug:

  • Kreuzschlitz- und normaler Schraubenzieher
  • Schraubenschlüssel oder Einsatz für Sechskantschraube M5


Arbeitsschritte:

  1. Ablage abbauen:
    1. Plastikkappe für die Sechskantschraube rechts mit Schraubenzieher abhebeln.
    2. 6 Befestigungsschrauben herausdrehen.
    3. Ablage schräg nach unten herausnehmen.
  2. Verkleidung unter Ablage abbauen:
    1. Befestigungsschraube an der Mittelkonsole herausdrehen.
    2. Plastikkappe rechts herausdrehen und Verkleidung abnehmen.


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge


Türen und Klappen

Fahrer-/Beifahrertür

Die Verkleidung der Fahrer- bzw. Beifahrertür ist 'nur' in eine Vielzahl von Aufnahmen in der Tür und im Fensterschacht eingehängt sowie an wenigen Stellen verschraubt. Bei der Demontage läuft man daher nicht Gefahr, irgendwelche Clips wie bei anderen Verkleidungen abzubrechen. Die nachfolgenden Bilder zeigen die Befestigungspunkte an der Tür (Verschraubungsstellen sind mit einem "x" sowie einem roten Punkt für die Lautsprecheraufnahme gekennzeichnet) sowie die Innenseite der Türverkleidung eines Multivans.

Übersicht der Befestigungspunkte
Innenansicht der Verkleidung


Hinweise:

  • Die Ablagekästen an den Türen sind von hinten (=Türseite) verschraubt. Um sie zu demontieren, muss die komplette Verkleidung abgebaut werden.
  • Ausstattungssabhängig kann es leichte Unterschiede bei der Befestigung der Verkleidung geben (z.B. elektrische oder manuelle Fensterheber)
  • In die Aufnahmepunkte an der Tür sind Gummi-Klemmstücke eingesetzt. Diese fixieren die Verkleidung zusätzlich und verhindern so ein Klappern. Vor der Montage der Verkleidung darauf achten, dass alle Klemmstücke an der richtigen Stelle sitzen.
    Klemmstück in Aufnahmepunkt
  • Vor Arbeiten an der Elektrik sollte die Batterie abgeklemmt werden.
  • Die Stecker am Schalter für die Fensterheber sind abgesehen von der Farbe identisch, sodass sie falsch montiert werden können. Vor dem Einsetzen des Schalters eine Funktionsprüfung durchführen.


Werkzeug:

  • diverse Schraubenzieher
  • Innensechskantschlüssel 3 mm

Arbeitsschritte:

  1. Lautsprecher ausbauen. (Modellabhängig! Vor MJ 96 entfällt dieser schritt eventuell (andere Lautsprecherbefestigung).)
  2. 3 Befestigungsschrauben der Lautsprecheraufnahme herausdrehen.
    Befestigungsschrauben Lautsprecheraufnahme
  3. Fenster ganz herunter fahren. (Dieses ist Modellabhängig jedoch nicht unbedingt erforderlich, teilweise sogar hinderlich wenn man das Türschloss demontieren möchte. So Erfahrungen bei einem 92er Multivan und einer 99er Caravelle)
  4. Fensterkurbel abbauen. Dazu baujahrabhängig
    1. Abdeckung der Kurbel abclipsen und Kreuzschlitzschraube mit gezahnter Unterlegschraube heraus drehen und Kurbel abziehen.
    2. Distanz-/Arretierungsring zwischen Kurbel und Türverkleidung entlang der Kurbelachse verschieben (ggf. dabei leicht zusammendrücken). Dann Kurbel abziehen.
      Fensterkurbel entriegeln
  5. Schalter für Fensterheber und Spiegelverstellung heraushebeln
    Schalter heraushebeln
    und Steckverbindungen trennen.
    Steckverbindungen trennen
  6. Verriegelungsknopf von der Zugstange abschrauben und Plastikabdeckung abhebeln.
    Verriegelungsknopf abschrauben
  7. Fensterkurbel ausbauen:
    1. Abdeckung vom Drehpunkt ausgehend ausclipsen.
    2. Befestigungsschraube mit Unterlegscheibe herausdrehen.
    3. Fensterkurbel abziehen.
  8. Zuziehgriff abbauen:
    1. Blende vorsichtig mit Schraubenzieher o.ä. ausclipsen und senkrecht zur Tür nach innen abziehen.
      Blende des Zuziehgriffs abnehmen
    2. 3 Befestigungsschrauben des Zuziehgriffs herausschrauben und Griff abnehmen.
      Befestigungsschrauben des Zuziehgriffs herausdrehen
  9. Türöffner abhebeln.
  10. Innenteil des Clips mit Innensechskantschlüssel (3mm) herausdrehen und dann den Clip aus der Bohrung herausziehen.
    Clip ausbauen
  11. Befestigungsschraube Nähe A-Säule herausschrauben.
    Schraube an A-Säule herausdrehen
  12. Verkleidung mit der Fensterschachtdichtung nach oben aus dem Fensterschacht ziehen
    Verkleidung nach oben ziehen
    und zunächst oben etwas nach innen kippen.
  13. Leitungen für die elektrischen Fensterheber und Spiegel sowie Lautsprecher durch die Verkleidung ziehen.
    Blick auf die Lautsprecherkabel
  14. Verkleidung abnehmen und ablegen. Dabei darauf achten, dass alle Gummi-Klemmstücke in den Aufnahmen an der Tür verbleiben.
  15. Zum Abbau der Ablagekästen dann die Isolierung der Verkleidung im unteren Teil umklappen und sämtliche sichtbaren Schrauben herausdrehen.
    Befestigungsschrauben des Ablagekastens


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.


Schiebetür

Die Verkleidung der Schiebetür ist an zwei Stellen verschraubt (baujahrabhängig ggf. nur an einer Stelle), wird am unteren Fensterrahmen mit 2 Klammern Richung Scheibe gehalten und ist ansonsten mit einer Vielzahl von Clipsen fixiert. Diese sind ab Werk in Plastikhalter gesteckt, die innen an der Verkleidung verklebt sind.

Clip
Eingesetzter Clip
Klammern

Die Clipse kosten pro Stück ca. 0,23 Euro und haben die Teilenummer 823 867 299 (bis 2001) bzw. 7M0 867 299 K ab 2002 oder bei Leder (unsicher). Möglicherweise haben die letztgenannten Clipse einen etwas flacheren Kopf und werden auch bei anderen T4 für die flacheren Halter benötigt. Zumindest bei einem 2001er T4 kamen 2 flachere, gelbe Clips zum Einsatz.

Das nachfolgende Bild zeigt die Lage der Clipse bei einem 2001er Multivan. Hier kann es baujahrabhängig Abweichungen geben. So befindet sich z.B. bei einem 1997er und einem 2003er T4 unterhalb der oberen Einbuchtung noch eine Reihe mit Clipsen.
An die beiden gelb markierten Stellen sind Abstandshalter für die beiden o.a. Schrauben angeklebt. An der rot markierten Stelle war ein Halter noch nicht neu verklebt.

Lage der Clipse (2001er MV)
Highline - Lederausstattung - Lage der Clipse (2002er MVII)
Lage der Clipse mit Teilenummern

Hinweise:

  • Ausstattungsabhängig kann es Unterschiede bei der Befestigung der Verkleidung geben.
  • Andere Verkleidungsteile müssen vorher nicht abgebaut werden.
  • Beim Abnehmen der Verkleidung muss man schon etwas Gewalt anwenden. Dabei kann es passieren, dass entweder ein Clip bricht, oder dass sich eine Verklebung löst. Man sollte also vorsichtshalber geeigneten Kleber (z.B. 2-Komponenten-Kleber) zur Verfügung haben und ggf. den einen oder anderen Clip bereit halten.
  • Die Plastikhalter unterscheiden sich teilweise in Form und Stärke. Sollte sich eine Verklebung lösen, darauf achten, dass der Halter wieder an seinem ursprünglichen Platz angeklebt wird. Hilfreich sind dabei die in die Verkleidung eingeprägten Markierungen und natürlich die Klebereste an der Verkleidung.
  • Es gibt unterschiedliche Methoden die Verkleidung zu lösen. Unten wird die Methode beschrieben, die bei mir zum Ziel geführt hat.
  • Schiebetür bei teilweise gelöster Verkleidung nicht mehr ganz öffnen. Sie kann an der Schiene außen schleifen.
  • Wenn die Verkleidung ab ist, kann man - guter Tipp von RalphCC - sich auch gleich um ein paar andere Sachen kümmern:
    • Einstellung der Schiebetür: man kommt nun an die Schrauben der hinteren Führung,
    • Hohlraumversiegelung ergänzen oder erneuern,
    • Schließmechanismus und Schloß einfetten/ölen,
    • Schalldämm- oder Wärmeschutzmatten hineinpacken,
    • Zuziehhilfe für die Schiebetür nachrüsten.


Werkzeuge:

  • Ggf. Schraubenzieher zum Hebeln


Arbeitsschritte:

  1. Verriegelungsknopf von der Zugstange abschrauben und Plastikabdeckung abhebeln.
    Verriegelungsknopf ausbauen
  2. Verkleidung der Rollenführung abnehmen.
    Verkleidung Rollenführung
    Sie ist oben mit 'Zungen' hinter die Verkleidung gesteckt und unten eingeclipst.
    Innenseite der Verkleidung Rollenführung
  3. Ggf. vorhandene Befestigungsschrauben herausdrehen. Dazu vorher die Plastikkappe abhebeln.
    Befestigungsschraube 1
    Befestigungsschraube 2
  4. Verkleidung abziehen. Dabei beherzt vorgehen.
    1. Verkleidung am unteren linken Eck greifen und kräftig nach innen ziehen.
      Verkleidung links unten abziehen
    2. Als Nächstes die darüber liegenden Clips auf der linken Seite durch Ziehen an der Verkleidung lösen. Wie im Bild zur erkennen ist, hat sich dabei die Verklebung des oberen Halters gelöst.
      Verkleidung auf der linken Seite abziehen
    3. Nun mit dem Arm in die Öffnung greifen und soweit wie möglich mit der Hand (RalphCC: eine Faust machen ;-)) die Clipse rausdrücken.
    4. Hat man ungefähr die Hälfte geschafft, kann man die Verkleidung oben vom Fahrzeuginneren aus greifen und die Verkleidung an den restlichen Stellen lösen. Der untere Teil der Verkleidung läßt sich dabei unter Umständen hochziehen, wodurch sich die verklebten Halter von den Clipsen lösen.
    5. Die Verkleidung ist unterhalb des Fensters mit 2 Klammern zusätzlich gesichert (s. Bild am Anfang des Kapitels). Nachdem die Verkleidung ausgeclippt wurde, diese jetzt zum Innenraum hin ziehen, um sie aus den Klammern zu ziehen.
    6. Zum Lösen der oberen Fensterrahmen-Verkleidung zuerst den vorderen Teil über dem Innengriff lösen. Dazu die Plastikschraube oben-vorne herausnehmen, anschließend oben die Verkleidung über die Türaufhängung ziehen und dann zum Innenraum hin abnehmen. Achtung: Im unteren Bereich ist die Verkleidung mit einem Stift im Türrahmen befestigt. Jetzt den hinteren Teil ebenfalls zum Innenraum hin abnehmen. Dieser ist mit Klammern befestigt (2 hinten + 3 oben). Falls das schwer geht - dann hat zuviel Scheibenkleber auch den anliegenden Verkleidungsrand mit verklebt -> Blechklammern beim Ziehen aufbiegen (schnappen anschließend wieder zurück) und Verkleidung wegbiegen- jetzt lassen sich auch die Verklebungen lösen.


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Vorher alle noch in der Tür steckenden Clipse herausziehen und in die (wieder festgeklebten ;-)) Plastikhalter an der Verkleidung schieben. (Die Halter haben unterschiedliche Dicken. Sie sind aber mit Buchstaben gekennzeichnet. Diese Buchstaben finden sich auf der Innenseite der Türverkleidung wieder, so dass man die richtige Zuordnung treffen kann.)


Heckklappe

Die Formverkleidung wird gehalten von:

  • 8 Kreuzschlitzschrauben entlang des Rands,
  • links und rechts von den Rahmenverkleidungen,
  • 4 Klammern entlang der Scheibe sowie
  • dem Zuziehschlaufe.


Die Rahmenverkleidung ist oben verschraubt und seitlich mit Keilen in 3 Klammern geschoben.
Befestigung mit Klammern



Hinweise:

  • Beim Abnehmen der Verkleidung muss man schon etwas Gewalt anwenden. Dabei kann es passieren, dass sich die an die Verkleidung geklebten Keile lösen. Man sollte also vorsichtshalber geeigneten Kleber (z.B. Heißkleber oder 2-Komponenten-Kleber) zur Verfügung haben. Die Keile sind stabil und werden in der Regel nicht beschädigt.* Die Keile unterscheiden sich in Form und Stärke. Sollte sich eine Verklebung lösen, darauf achten, dass der Halter wieder an seinem originären Platz angeklebt wird. Hilfeich sind dabei die in die Verkleidung eingeprägten Markierungen und natürlich die Klebereste an der Verkleidung.
    In der Mitte befinden sich 2 flache Keile, außen die hohen Keile.
  • Beim Lösen der Formverkleidung sollte die Heckklappe möglichst steil stehen, damit die Belastung auf die festgeklebten Keile reduziert wird. Eine 2. Person wäre hilfreich.
  • Die Rahmenverkleidung läßt sich zumindest beim Multivan II im Bereich der Heckklappenverkleidung lösen, muss also nicht komplett ausgebaut werden. Vorsicht: sie greift mit einem 'Winkel' hinter die Formverkleidung, weswegen sie nicht einfach abgezogen werden kann.
    'Winkel'


Werkzeuge:

  • Kreuzschlitzschraubenzieher
  • Ggf. Schraubenzieher zum Hebeln


Arbeitsschritte:

  1. 8 Kreuzschlitzschrauben entlang des Rands der Verkleidung herausdrehen.
    Schrauben herausdrehen
  2. Rahmenverkleidungen links und rechts lösen. Dazu die Formverkleidung etwas vom Fenster wegziehen, die Rahmenverkleidung über die Formverkleidung ausclipsen und gleichzeitig vom Fensterrahmen senkrecht abziehen.
    Rahmenverkleidung lösen
    Gelöste Rahmenverkleidung
  3. Formverkleidung halten, 2 Befestigungsschrauben der Zuziehschlaufe herausdrehen und Zuziehschlaufe aushaken.
  4. Formverkleidung unten etwas von der Heckklappe abziehen und nach oben aus den Klammern am Fenster drücken.
    Klammern für Formverkleidung


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Um die Keile der Formverkleidung in die Klammern einschieben zu können, müssen diese abhängig von den verbauten Klammern zunächst gespreizt werden.
    Keil und Klammer
    Dazu muss man sich Hilfskeile anfertigen, die nach dem Einführen der Formverkleidung herausgezogen werden.
    Spreizen der Klammern
    Gut geeignet sind auch 3/8-Zoll-Nüsse, die einfach eingeklemmt werden. Beim Einsetzen der Verkleidung springen sie (meistens) raus und sie können bequem wieder eingesammelt werden:
    Spreizen der Klammern mit Nüssen
    Eine andere Methode (nach Balu 16V) ist, sich Holzkeile zu fertigen, die man hinten durchbohrt, um eine festere Schnur an ihnen zu befestigen. An dieser kann man den Keil aus der Klammer ziehen, wenn die Verkleidung eingeführt wurde.


Keile neu ankleben:
Hat sich einer oder mehrere Keile beim Abnehmen der Verkleidung gelöst, müssen diese wieder angeklebt werden. So verlockend ein Ankleben mit Heißkleber auch ist, diese Verklebung übersteht häufig nicht einmal das Anbringen der Verkleidung an der Heckklappe. Wenn eine haltbare Verklebung hergestellt werden soll, ist etwas mehr Aufwand notwendig.

  • Mit einer Farbspraydose den Kleberrest und seine Umgebung an der Formverkleidung leicht annebeln. Dadurch kann man nach Entfernen des alten Klebers die korrekte Position des Kunststoffkeils immer noch erkennen.
  • Nach ausreichender Trocknung des Lacks den alten Kleber auf der Formverkleidung mit Hitze beaufschlagen (Heißluftföhn oder kleiner Gasbrenner). Nicht übertreiben, sonst wird die Formverkleidung beschädigt. Nach dem Abkühlen den Kleber abziehen (bei mir konnte der 'in einem Rutsch', ähnlich dem Ablösen eines Tesa Powerstrips, entfernt werden).
  • Eventuelle Klebereste auf den Kunststoffkeilen ebenfalls mit Hitze und/oder Schleifpapier entfernen.
  • Jetzt einen 2K-Kleber (vorzugsweise einen zäh-elastisch aushärtenden) oder PU-Kleber (z.B. Sika) auftragen und zusammenfügen. Durch die Farbe auf der Formverkleidung ist die Soll-Position der Keile gut zu erkennen.
  • Mit geeigneten Spannwerkzeug die Keile während der Abbinde-/Aushärtezeit des Klebers fixieren (das testet man besser vorab schon mal ohne Kleber), ausreichend Zeit zum Abbinden/Aushärten vorsehen (24h)


Heckflügeltür

Die unteren Verkleidungen werden gehalten von:

  • je 13 Clips (Schraube + Spreizdübel)
  • Rechts zusätzlich: Griff-Blende


Arbeitsschritte:

  1. Clip-Schrauben mit T15-Torx fast vollständig herausdrehen, anschließend komplette Clips herausziehen
  2. Griff-Blende der rechten Tür: Zum Lösen der Befestigungshaken Blende zuerst horizontal Richtung innerer Türkante verschieben und dann abnehmen


Trittstufen

Als Trittstufe ist der Trittstufeneinsatz aus Plastik an Fahrer-/Beifahrer- sowie Schiebetüren zu verstehen.

Alle Trittstufen sind nach dem gleichen Prinzip und mit den gleichen Teilen am Karosserieboden befestigt: mehrere an der Trittstufe befestigte Clips (701 853 585, ca. 0,30 Euro) greifen in Plastiktüllen (357 853 586 D, ca. 0,40 Euro), die in Löcher am Boden sitzen. Die Formgebung der Clipse stellt sicher, dass die Trittstufe in der untersten Position (am Boden) fixiert wird.

Clips und Tülle

Beim Ausbau der Trittstufe werden die Tüllen in der Regel mit den an der Trittstufe befestigten Clips heraus gezogen. Vor dem Einbau der Trittstufe sind die Tüllen von den Clips zu trennen und bündig in die Löcher am Boden einzuführen; erst dann die Trittstufe am Boden festclipsen. Befolgt man diese Reihenfolge nicht, werden die Tüllen beschädigt, weil sie nicht mehr richtig in die Löcher passen, und die Trittstufe 'verriegelt' nicht sauber in der untersten Position.

Fahrer-/Beifahrertür

Die Trittstufe der vorderen Türen ist im hinteren Bereich (Richtung Fahrzeuginnerem) in Führungen gesteckt, am Boden festgeclipst (gelbe Pfeile) und mit einer Schraube am Radhaus (roter Pfeil) befestigt.

Übersicht der Befestigungspunkte
Übersicht der Befestigungspunkte
Übersicht der Befestigungspunkte

Ein Blechklammer (701 867 331 A, ca. 0,35 Euro) fixiert die Trittstufe zusätzlich an der Türdichtung im Bereich der B-Säule.

Blechklammer


Hinweise:

  • Beim Aus-/Einbau auf die Plastiktüllen achten; siehe oben.


Werkzeug:

  • Kreuzschlitzschraubenzieher
  • Schraubenzieher, Messer oder ähnliches Werkzeug zum Trennen von Clipsen und Tüllen.


Arbeitsschritte:

  1. Befestigungsschraube herausdrehen.
    Befestigungsschraube
  2. Trittstufe im vorderen Bereich ausclipsen und, ggf. mit etwas Gewalt, senkrecht nach oben heraus ziehen. Dabei auf die Klammer für die Gummidichtung der Tür achten.


Wiederherstellung:

  • Tüllen in Bodenblech und Clipse in Trittstufe einsetzen.
  • Trittstufe grob in Einbaulage bringen, in Richtung Fahrzeuginnerem drücken, um ein Greifen der Führungen im hinteren Bereich sicherzustellen, und Klammer für Türdichtung 'einfädeln'.
  • Dann die Trittstufe senkrecht nach unten drücken, die Türdichtung um die Trittstufe legen und die Trittstufe mit ein paar Schlägen nach unten in den Boden einclipsen.
  • Befestigungsschraube eindrehen.


Schiebetür

Die Trittstufe der Schiebetür ist im hinteren Bereich (Richtung Fahrzeuginnerem) mit Führungen in am Bodenblech festgenieteten Blechklammern gesteckt und am Boden festgeclipst. Im Bereich der B-Säule ist ein Halterahmen, der nach demselben Prinzip befestigt ist, verbaut, um der gesamten Trittstufenkonstruktion mehr Stabilität/Halt zu verleihen.

Übersicht der Befestigungspunkte
Halterahmen


Hinweise:

  • Beim Aus-/Einbau auf die Plastiktüllen achten; siehe oben.
  • Vor Arbeiten an der Elektrik sollte die Batterie abgeklemmt werden.


Werkzeug:

  • Schraubenzieher, Messer oder ähnliches Werkzeug zum Trennen von Clipsen und Tüllen.


Arbeitsschritte:

  1. Trittstufenleuchte ausclipsen und Steckverbindung trennen.
    Trittstufenleuchte ausclipsen
  2. Trittstufe im vorderen Bereich ausclipsen. Dann links beginnend (ohne einen zu großen Winkel zum Fahrzeugboden zu erzeugen) die Trittstufe ggf. mit etwas Gewalt nach oben heraus ziehen. Ggf. vorher links unter der C-Säulen-Verkleidung hervor ziehen.
  3. Falls gewünscht:
    1. Halterahmen nach oben heraus ziehen.
    2. Lüftungsgitter entnehmen.
      Lueftungsgitter


Wiederherstellung:

  • Tüllen in Bodenblech und Clipse in Trittstufe/Halterahmen einsetzen.
  • Kabel für Trittstufenleuchte wie im Bild verlegen und Halterahmen einclipsen.
  • Ggf. Lüftungsgitter wieder einsetzen.
  • Trittstufe zunächst im Bereich der B-Säule unter die B-Säulen-Verkleidung schieben und das Kabel für die Trittstufenleuchte durch die Öffnung ziehen.
    Trittstufe einbauen
  • Trittstufe nun links nach unten in die Einbaulage bringen, im hinteren Bereich (Richtung Fahrzeuginnerem) in die Blechklammern einführen und mit ein paar Schlägen am Boden einclipsen.
  • Trittstufenleuchte mit Kabelbaum verbinden und einclipsen.


Fußraumausströmer hinten

Wie die Überschrift schon andeutet, handelt es sich hierbei eher um einen Ausströmer. Dieser wird wegen seines Aussehens auch als Mäusetreppe bezeichnet.

'Mäusetreppe' beim Multivan ab MJ1999


Hinweise:

  • Dieser Ausströmer ist nur geclipst.
  • Beim Ausbau auf die Kabel einer ev. verbauten Steckdose achten.


Werkzeug:

  • Normaler Schraubenzieher zum Hebeln


Arbeitsschritte:

  1. Ausströmer rundum an der unteren Kante mit Schraubenzieher ausclispen.
    Ausströmer ausclipsen
  2. Dann parallel zum Fahrzeugboden über die gesamt Länge nach oben klappen und nach oben herausziehen. Dabei dürfte einem dann die in Schaumstoff verpackte Eisenstange zur Stabilisierung des Ausströmers entgegen kommen.
    Ausströmer hoch klappen
  3. Stecker von ggf. vorhandener Steckdose abziehen.
    Steckdose


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Vor dem Herunterklappen des Ausströmers darauf achten, dass die oberen Laschen mittig in die Aufnahmen am Abdeckrahmen greifen.
    Laschen mittig ansetzen