Nachbau Steuergeräte T4-Wiki

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Probleme beim Nachbau der Steuergeräte der T4-Wiki

- Dieser Artikel soll keine Kritik an den Steuergeräten sein, im Gegeneteil, hier sollen Erfahrungen gesammelt werden die beim Nachbau gemacht werden um von vornherein auf Probleme vorbereitet zu sein.

- Aktuelle umfasst dieser Artikel nur die Steuergeräte ZH-SG, IL-SG und TR-SG. Sollte jemand beim Nachbau der Steuergeräte schwierigkeiten haben wird gebeten diese hier zu teilen.

Allgemeine Probleme[Bearbeiten]

  • Der Zusammenbau der Steuergeräte setzt sowohl einiges an Löterfahrung voraus als auch ein gewisses Grundverständniss der Fahrzeugelektronik.
  • Um die Platinen ordentlich fertigen zu können sollte man eine ordentliche Lötstation mit Temperaturregelung sowie eine Entlötpumpe besitzen und benutzen können.
  • Es empfiehlt sich ein Lötzinn mit Flussmittelseele zu benutzen.

Platinen[Bearbeiten]

  • Es ist fast unmöglich die Steuergerät in vernünftiger Größe auf Loch- oder Streifenraster-Platinen nachzubauen. Man benötigt also eine geätzte und gebohrte Platine.
  • Wer Platinen nicht selbst herstellen kann (siehe die diversen Anleitungen dazu im Internet), wird auf einen Platinenservice angewiesen sein. Eine gute Übersicht dazu findet auf den Seiten von Mikrocontroller.net. Man muss bei günstigen Anbietern mit ca. 10 Euro/Platine rechnen. Mein Preis für ZH-SG, IL-SG und TR-SG lag bei ungefähr 30€. Dafür kam die Platine geätzt und komplett gebohrt.
  • Layoutbedingt ist es etwas kompliziert die Masseanschlüsse zu löten. Die großen Leiterbahn-Flächen brauchen recht viel Wärme. Es empfiehlt sich die Lötstelle erst mit dem Kolben zu erhitzen und dann mit Zinn zu versehen bevor man das Bauteil einsteckt. Auf diese Weise werden vor allem hitzeempfindliche Bauteile geschont und kalte Lötstellen vermieden.
  • Vor dem Bestücken UNBEDINGT prüfen ob die Platine in das Gehäuse passt. Vor dem Bestücken noch die Ecken ausfeilen. Passen die bestückten Platinen nicht ist die Platine frei in der Hand zu halten und mit einer möglichst feinen Feile nachbearbeiten.
  • NIEMALS bestückte Platinen mit einer Schleifmaschine bearbeiten. Die Vibrationen wären tödlich für z.B. Relais.


Bauteile[Bearbeiten]

  • Wenn man gleich mehrere Steuergeräte nachbauen will, kommt man schnell durcheinander mit der Bauteilbestellung. Nachbestellen ist teuer, die Wartezeit nervt und es gibt nichts schlimmeres als wenn man sich über sich selbst ärgert. Also erstellt euch in aller Ruhe eine Liste in Excel, in der ihr alle Bauteile auflistet.
  • Einige Optionale Bauteile (wie z.B. Status-LEDs oder Taster) müssen nicht genau wie angegeben verwendet werden. Man kann z.B. auch LEDs in der Edelstahlschraube oder Vandalismus-Taster aus Aluminium nehmen, darüber sollte man sich vor der Bauteilbestellung Gedanken machen.


ZH-SG - Spezifische Probleme[Bearbeiten]

  • Beim Bestücken am besten mit 3 Widerständen anfangen, die abgeschnittenen Beinchen aufheben und als nächstes direkt die Lötbrücken auf der Platinenoberseite setzen. Wenn der Sockel für den Atmel einmal gesetzt ist ist es fast unmöglich ihn zerstörungsfrei wieder ab zu bekommen um noch die Lötbrücken zu setzen.
  • Zum herstellen der Lötbrücken kann man wunderbar eine Pinzette verwenden. Man knickt ca 3-5 mm Draht am einen Ende um 90° ab. Dann steckt man die Lötbrücke in die eine vorgesehene Bohrung und greift mit der Pinzette genau auf die andere Bohrung. Hier knickt man jetzt wieder 90° und zwickt nach ca 3-5 mm ab. Fertig ist die Passgenaue Lötbrücke.
  • Die Bohrungen für die Sicherungshalter tragen nicht wirklich zu deren stabilität bei. Nach dem fertigstellen empfiehlt es sich diese mit einem Tropfen Sekundenkleber zusätzlich zu fixieren.
  • Nachdem bei Reichelt kein BTS 117 verfügbar ist, muss ein BTS 141 modifiziert werden um eine zusätzliche Bestellung zu vermeiden. Dazu aus einem abgeschnittenen Bauteilbeinchen den mittleren Pin wiederherstellen und die beiden äußeren Pins geradebiegen. Wenn der modifizierte BTS 141 in die Platine eingesetzt wird stehen die Beinchen gerade weit genug durch die Platine um auf der anderen Seite verlötet zu werden. Technisch sind BTS 117 und BTS 141 gleich.

ZH-SG - Fehlersuche[Bearbeiten]

  • Beim Anschluss des Steckers mit den Signalen T, D+ usw glüht die Masseleiterbahn unterhalb des Stecker durch: - D+ in und D+ Out vertauscht, überprüfen!
  • Beim Starten der Heizung wird die Zündung eingeschalten, der Zuheizer startet jedoch nicht: - T-in und T-out vertauscht, überprüfen!
  • Der Zuheizer startet, die Pumpe jedoch nicht: - BTS117 bzw 141 überprüfen, fest eingelötet? 12V bei Heizung aus? Masse bei Heizung ein?

IL-SG - Spezifische Probleme[Bearbeiten]

  • Auf dem Layout sind drei rote Kabelbrücken eingezeichnet. Eine davon kann direkt durch eine Drahtbrücke auf der Platinenoberseite ersetzt werden. Die beiden langen Brücken habe ich der Optik wegen mit ISOLIERTEM Kabel auf der Unterseite der Platine gelegt. Dabei unbedingt darauf achten das das Kabel nicht beschädigt wird wenn die Platine ins Gehäuse geschraubt wird.


  • Nachdem bei Reichelt kein BTS 117 verfügbar ist muss ein BTS 141 modifiziert werden um eine zusätzliche Bestellung zu vermeiden. Dazu aus einem abgeschnittenen Bauteilbeinchen den mittleren Pin wiederherstellen und die beiden äußeren Pins geradebiegen. Wenn der modifizierte BTS 141 in die Platine eingesetzt wird stehen die Beinchen gerade weit genug durch die Platine um auf der anderen Seite verlötet zu werden. Technisch sind BTS 117 und BTS 141 gleich.


TR-SG - Spezifische Probleme[Bearbeiten]

  • Das TR-SG war meiner Ansicht nach das leichteste Steuergerät. Dabei gab es keine größeren Probleme.