Schalter F129 (Druckschalter für Klimaanlage)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
F129

Funktion[Bearbeiten]

Der Druckschalter F129 (auch Hochdruck-, Niederdruck- und Gebläseschalter genannt) überwacht den Druck im Hochdruckteil der Klimaanlage und ist damit ein zentrales Sicherheitselement der Klimaanlage.

Es handelt sich um 2 Schalter in einem Gehäuse. Der eine schaltet bei Bedarf die Kühlerlüfter über das Relais für die Lüfter in die Stufe 2, der andere schaltet die Ansteuerung für die Magnetkupplung und damit die Magnetkupplung an und aus.


Einbauort[Bearbeiten]

Der Druckschalter ist motor- und baujahrunabhängig links im Motorraum in die Hochdruckleitung kurz vor der Motorraumdurchführung eingeschraubt.
Einbauort


Ausbau[Bearbeiten]

Der Schalter ist in die Hochdruckleitung eingeschraubt. Obwohl er damit Teil des Kältemittelkreislaufes ist, kann er ausgebaut werden, ohne dass vorher das Kältemittel abgesaugt werden muss. Die Aufnahme des Schalters besitzt eine mechanische Dichtung, sodass der Kältemittelkreislauf während des Ausbaus abgedichtet wird. Wenn allerdings diese Dichtung schwergängig ist, wird das Kältemittel beim Herausschrauben entweichen.

Zum Ausbau wird lediglich ein Schraubenschlüssel (SW22 ?) benötigt. Beim Wiedereinbau sollte eine neue Runddichtung (10,8 x 1,82) verwendet werden. Das Anzugsmoment beträgt 8 Nm.


Teilenummern[Bearbeiten]

Die nachfolgende Teilenummern gelten nicht für R12-Klimaanlagen:

Teilenummer Bezeichnung Preis (2006)
1H0 959 139 B Druckschalter ca. 40 Euro
8E0 260 749 Runddichtung 10,8 x 1,82 ca. 0,40 Euro
357 972 754 Flachkontaktgehäuse ca. 4,90 Euro
357 919 754 Flachkontaktgehäuse (Rlkg) ca. 3,90 Euro
000 979 133 Einzelleitung ca. 1 Euro


Schaltbild und Anschluss[Bearbeiten]

F129
Links im Bild, zwischen den Anschlüssen 3 und 4, befindet sich der Schalter für die Ansteuerung der Kühlmittellüfter. Er schliesst und aktiviert die 2. Stufe, wenn der Druck über 16 bar steigt. Er öffnet und deaktiviert die 2. Stufe wieder, wenn der Druck unter 12,5 bar abfällt.

Rechts im Bild, zwischen den Anschlüssen 1 und 2, befindet sich der Schalter für die Ansteuerung der Magnetkupplung. Er öffnet und schaltet die Magnetkupplung in der Regel über das Relais 140 ab, wenn der Druck unter 2 bar abfällt oder über 32 bar ansteigt. Er schliesst und schaltet die Magnetkupplung ein, wenn der Druck wieder über 3 bar ansteigt oder unter 24 bar abfällt.

Kabelfarben:

Kontakt manuelle Klimaanlage Climatronic
1 bl/ge bl/ro
2 bl bl
3 sw/ro ro/sw
4 ro/ws sw/ge

Die nachfolgenden Bilder zeigen den Stecker bei einem 2001er T4 mit Climatronic


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Eigendiagnose[Bearbeiten]

Der Druckschalter ist nur bei T4 mit Climatronic über deren Eigendiagnose diagnosefähig. Ein Fehler wird jedoch nicht angezeigt, wenn die Außentemperatur unter 12 Grad beträgt oder der Geber G17 (Außentemperatur) gleichzeitig ausgefallen ist.

Fehlernummer
Beschreibung
00792 Kurschluß oder Unterbrechung


Prüfung[Bearbeiten]

Die grundsätzliche Funktion der beiden Schalter kann bei ansonsten intakter Klimaanlage durch eine Durchgangsprüfung bei abgezogenem Stecker geprüft werden:

  • Durchgang zwischen den Kontakten 1 und 2
  • kein Durchgang zwischen den Kontakten 3 und 4

Die Elektrik 'hinter' dem Druckschalter kann durch Brücken der Kontakte 1/2 und 3/4 am Stecker überprüft werden. Dazu bei laufendem Motor und eingeschalteter Klimaanlage den Stecker zum Druckschalter abnehmen. Die Kühlerlüfter sollten nun in Stufe 1 laufen und die Magnetkupplung sollte abgeschaltet sein (= Kompressor aus).

  • Nach Brücken der Kontakte 1 und 2 muss die Magnetkupplung anziehen und den Kompressor einschalten.
  • Nach Brücken der Kontakte 3 und 4 müssen die Kühlerlüfter in die 2. Stufe schalten.

Diese Prüfung hat bei T4 mit Climatronic unter Umständen einen Eintrag in den Fehlerspeicher zur Folge.


Eine qualifizierte Prüfung ist nur nach Ausbau des Druckschalters über eine Beaufschlagung mit den Soll-Schaltdrücken möglich:

Druck (bar) Schalter 1/2 Schalter 3/4
< 2 öffnet -
> 3 schließt -
> 32 - öffnet
< 24 - schließt


Störungen[Bearbeiten]

Wenn bei nachweislich intakter Klimaanlage die Kühlerlüfter trotz normaler Temperaturen auf Stufe 2 laufen und/oder die Magnetkupplung nicht einschaltet, so kann neben anderen (elektrischen) Ursachen ein Defekt des Druckschalters oder dessen Verkabelung vermutet werden; siehe Prüfung.

Ansonsten liegt möglicherweise ein Problem mit dem Kältemittelsystem vor:


Typische Auswirkungen einer Störung:


Typische Ursachen einer Störung:

  • Überdruck durch
    • Blockade im Kältemittelkreislauf (z.B. Vereisung)
    • mangelnde Kühlung (Lüfter laufen nicht)
    • Überfüllung des Systems
  • Unterdruck durch
    • Leck
    • Unterfüllung des Systems