Steuergerät J425 (Diesel)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steuergerät J315/425

Funktion[Bearbeiten]

Das Steuergerät J315 (Glühzeitautomatik und Abgasrückführung) (bis MJ1998) bzw. das Steuergerät J425 (Diesel) (ab MJ1999) steuert beim 1.9l-TD-Motor ABL das Vorglühen und die Abgasrückführung. Es trägt die Steuerungsnummer 137.


Das Steuergerät wertet die Signale der folgenden Komponenten aus:


Abhängig von den Werten steuert es:


J315 und J425 sind nur bei T4 mit dem TD-Motor ABL verbaut.


Steuerung der Vorglühzeit[Bearbeiten]

  • Bei einer Kühlmitteltempertur > 65°C wird nicht vorgeglüht.
  • Das Vorglühen wird mit dem Öffnen der Fahrertür gestartet. Die Vorglühanzeige leuchtet aber erst nach Einschalten der Zündung und zeigt daher nur die Restglühzeit an.
  • Nach einer zweimaligen Glühaktivierung über den Türkontaktschalter wird das Vorglühen über die Fahrertür gesperrt. Der Glühvorgang kann dann nur noch mit dem Zündschlüssel eingeleitet werden. Die Sperre wird nach dem Motorstart aufgehoben, wenn die Kühlmitteltemperatur 65°C überschreitet und die Zündung ausgeschaltet wird.
  • Nach erfolgtem Motorstart beginnt die Nachglühzeit, die maximal 3 Minuten betragen kann. Sie wird beendet, wenn die Kühlmitteltemperatur 65°C überschreitet.


Steuerung der Abgasrückführung[Bearbeiten]

Die Abgasrückführung wird wie folgt gesteuert:


Einbauort[Bearbeiten]

Das Steuergerät ist oberhalb der Relaisplatte der Zentralelektrik in einem 2-fach-Relaishalter gesteckt.


Ausbau[Bearbeiten]

Steuergerät einfach aus dem Halter ziehen.


Teilenummern[Bearbeiten]

Teilenummer Bezeichnung Preis (2010)
701 906 123 Steuergerät für Dieselmotor ca. 188 Euro


Schaltbild und Anschluss[Bearbeiten]

Bis Modelljahr 1998:

Schaltbild J315 (bis MJ1998)
Schaltungsaufdruck

Zum Modelljahr 1999 wurde der Anschluss der Vorglühsicherung geändert (nun vor dem Vorglührelais) und es wurde der Geber G27 (Motortemperatur) durch den Geber G62 (Kühlmitteltemperatur) (als Doppelgeber) ersetzt.

Schaltbild J425 (ab MJ1999)
Schaltungsaufdruck

Eigendiagnose, Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Eigendiagnose[Bearbeiten]

Das Steuergerät ist nicht diagnosefähig.


Prüfung[Bearbeiten]

Eine aussagekräftige Prüfung ist nur durch Anlegen der unterschiedlichen Eingangssignale und Kontrolle der Vorglühzeit und der AGR-Regelung möglich.


Störungen[Bearbeiten]

Das Steuergerät fällt relativ selten aus.


Typische Auswirkungen einer Störung:

  • AGR wird nicht korrekt geregelt
  • Vorglühdauer ist nicht korrekt


Typische Ursachen einer Störung:

  • Defekt des Steuergerätes