Rückstellring

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rückstellring

Funktion[Bearbeiten]

Der Rückstellring mit Schleifring, der auch Wickelfeder F138 genannt wird, stellt beim Fahrer-Airbag die elektrische Verbindung zwischen Airbag-Einheit im Lenkrad und Kabelbaum zum Airbag-Steuergerät her. Es handelt sich im Wesentlichen um eine in einem Gehäuse untergebrachte, lange Leiterbahn mit 2 Anschlüssen, die beim Verdrehen des Lenkrades im Gehäuse ab- bzw. aufgewickelt wird. Durch dieses Prinzip wird eine mechanisch spannungsfreie Leitungsverbindung sichergestellt, die zudem einen vom Lenkradeinschlag unabhängigen und damit konstanten elektrischen Leitungswiderstand besitzt.

Zerlegter Rückstellring


Der Rückstellring besitzt an der Rückseite einen fest stehenden Schleifring, über den das elektrische Signal der Hupenbetätigung weitergeleitet wird.

Schleifring für Hupe
Fahrzeugseitiger Hupenkontakt


Einbauort[Bearbeiten]

Der Rückstellring ist von hinten ins Lenkrad eingesetzt und von vorne mit 3 Kreuzschlitzschrauben befestigt. Er kann erst nach Abbau des Lenkrads und Ausbau des Airbags ausgebaut werden.

Einbauort

Er besitzt an der Rückseite einen Mitnehmer aus Plastik, der von einer Aussparung in der unteren Lenkradverkleidung in Position gehalten wird.

Mitnehmer
Mitnehmer in Aussparung


Teilenummern[Bearbeiten]

Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Rückstellringe werden an dieser Stelle keine Teilenummern aufgeführt. Die Preise liegen in der Größenordnung von ca. 25 Euro (kein Airbag, kein ESP) bis 325 Euro (mit Lenkwinkelsensor für ESP).


Ausbau[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Üblicherweise wird der Rückstellring als Neuteil in Mittelstellung ausgeliefert. Er ist dann mit einem Kabelbinder in dieser Stellung gesichert. Rechts im Bild ist eine 'Öse' für diese Sicherung zu sehen. Zudem ist das Innenleben in dieser Stellung durch einen Stift (linker Pfeil) fixiert.
    Mittelstellung
    Diese Fixierung wird beim Einbau durch Hineindrücken des markierten Teils gelöst.
    Sicherung für Mittelstellung
  • Die Mittelstellung kann geprüft bzw. eingestellt werden, indem der Schleifring im Uhrzeigersinn bis zum "Anschlag" gedreht und gemäß RLF dann 3,5 Umdrehungen zurück gedreht wird. Dabei darf die Wickelfeder auf keinen Fall in der falschen Richtung (gegen den Uhrzeigersinn) überdreht werden, da sonst die Leiterbahnen im Inneren umknicken können!
  • Bei Arbeiten an der elektrischen Anlage grundsätzlich die Batterie abklemmen (Massekabel)
  • Hinweise zu Arbeiten am Airbag-System im Artikel Airbag beachten.
  • Wird das Fahrzeug ohne (untere) Lenkradverkleidung gefahren, besteht die Möglichkeit einer Beschädigung der Wickelfeder, weil der Mitnehmer nicht mehr in Position gehalten wird.


Werkzeug:

  • Kreuzschlitzschraubenzieher


Arbeitsschritte:

  1. Lenkrad in Mittelstellung (Räder gerade) ausbauen.
  2. Fahrer-Airbag ausbauen.
  3. 3 Kreuzschlitzschrauben zur Befestigung des Rückstellringes herausschrauben.
    Befestigungsschrauben
  4. Rückstellring entnehmen und ggf. mit Kabelbinder sichern.


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.

Schaltbild und Anschluss[Bearbeiten]

Siehe Artikel Airbag und Lenkwinkelsensor.


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Wer mutig ist, kann die Leiterbahnen systematisch an einigen Stellen vorsichtig freikratzen und mit einem Multimeter prüfen in welchem Bereich diese unterbrochen sind. Ist die Wickelfeder selbst nicht geknickt, liegt eventuell ein Leiterbahnbruch in einer der Anschlußleitungen zur Feder vor.

Achtung: Dieses Vorgehen ist destruktiv und die Wickelfeder sollte schnellstens ersetzt werden! Ein Bruch im Bereich der Feder selbst kann so diagnostiziert, aber nicht repariert werden!

Doppelter Leiterbahnbruch in Zuleitung

Reparatur[Bearbeiten]

Eine Reparatur ist nicht vorgesehen. Allerdings läßt sich der Rückstellring für Airbag zerstörungsfrei zerlegen, sodass eine Reparatur grundsätzlich möglich wäre.

Zerlegter Rückstellring
Zerlegter Rückstellring
Zerlegter Rückstellring

Ein Leiterbahnbruch im einer der beiden Zuleitungen kann durch Freilegen der defekten Stelle und Auflöten eines dicken Kupferdrahtes zumindest zeitweise repariert werden. Die Reparaturstelle muß gegen neuen Bruch geschützt werden, z.B. durch Auftrag von reichlich Heißkleber. Eine derart reparierte Wickelfeder sollte schnellstmöglichst durch ein Neuteil ersetzt werden! Reparaturen im Bereich der Feder selbst sind nicht möglich, da die Leiterbahnen hier flexibel sein müssen!

Reparierte Zuleitung

Bei Arbeiten an einem lebenswichtigen Bauteil sollte der Geldbeutel keiner Neuanschaffung im Weg stehen. Mit einer reparierten Wickelfeder fährt es sich bis zum endgültigen Austausch aber bestimmt sicherer als ohne Airbag.