Sicherung

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funktion[Bearbeiten]

Eine elektrische Sicherung, auch Schmelzsicherung, ist eine Überstromschutzeinrichtung, die einen Stromkreis bei zu hoher Stromstärke durch die thermische Wirkung des Stroms unterbricht und dadurch selbst zerstört wird. (Quellenangabe)


Aufbau[Bearbeiten]

Sicherungen bestehen aus einem isolierenden Körper, der zwei durch einen Schmelzleiter verbundene Kontakte aufnimmt. Der Schmelzleiter wird durch den ihn durchfließenden Strom erwärmt und schmilzt, wenn der Bemessungsstrom der Sicherung deutlich überschritten wird. In diesem Fall wird die Sicherung unbrauchbar und muss durch eine neue ersetzt werden. (Quellenangabe)

Der Schmelzleiter, in der Regel aus Elektrolytkupfer (E-CU) oder Feinsilber (Ag 1000/1000) hergestellt, ist von Luft oder Quarzsand als Lichtbogenlöschmittel umgeben. Quarzsand ist erforderlich, um den Lichtbogen zu löschen, der beim Unterbrechen eines definierten Überstromes entsteht. Der Schmelzleiter durchläuft während seiner Funktion die drei Aggregatzustände (fest, flüssig, gasförmig). Im gasförmigen Zustand des Schmelzleiters, dem Plasma, erfolgt die Stromführung über diesen Lichtbogen. Dabei schlägt sich der Metalldampf des Schmelzleiters auf der Oberfläche der Quarzsand-Körner nieder und kühlt dadurch den Lichtbogen stark ab. Die Folge davon ist, dass der Widerstand im Inneren des Sicherungseinsatzes so groß wird, dass die Höhe der wiederkehrenden Spannung nicht ausreicht, den Stromfluss erneut herzustellen. Der Lichtbogen verlischt, und die zu schützende Leitung ist damit von der versorgenden Stromquelle getrennt. (Quellenangabe)


Flachstecksicherung[Bearbeiten]

Standard-Flachstecksicherungen
(Quellenangabe)

Die Flachstecksicherung wird hauptsächlich in aktuellen Personenkraftwagen und Motorrädern verwendet. Gängige Ausführungen sind Standard-Flachsicherung und Mini-Flachsicherung.(Quellenangabe)

Die Bemessungsstromstärke von Flachstecksicherungen wird durch die Farbe ihres Kunststoffkörpers gekennzeichnet. Folgende Übersicht zeigt die Farbcodierung:

1 A 2 A 3 A 4 A 5 A 7,5 A 10 A 15 A 20 A 25 A 30 A 35 A 40 A
schwarz grau violett rosa hellbraun braun rot hellblau gelb weiß/farblos hellgrün blaugrün orange

(Quellenangabe)


Streifensicherung[Bearbeiten]

Für den Hochstrombereich (meist bis 150 Ampere) kommen sogenannte Streifensicherungen zum Einsatz, die wie ein mehr oder weniger langes Stück Blech aussehen und an beiden Enden Aufnahmen für eine Schraubbefestigung haben.

Typische Streifensicherung
Streifensicherungen im T4

Sie werden im T4 üblicherweise für die Vorglühanlage, die Kühlerlüfter, das ABS und/oder die Lichtmaschine eingesetzt.


Fliegende Sicherung[Bearbeiten]

Eine fliegende Sicherung' für die im T4 üblichen Flachsicherungen läßt sich schnell mit 2 isolierten Kabelschuhen (weiblich, 6,3mm) und etwas Isolierband fertigen. Dazu presst man die Kabel in der erforderlichen Länge auf die Kabelschuhe, fixiert diese zunächst mit einer Flachsicherung nebeneinander und umwickelt sie dann mit Isolierband.

Fliegende Sicherung


Einbauorte[Bearbeiten]

Die diversen Sicherungen im T4 werden an unterschiedlichen Orten in Sicherungsleisten zusammengefasst; siehe den Artikel Sicherungsleiste.


Quellenangabe[Bearbeiten]

Artikel Elektrische Sicherung. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 7. Februar 2007, 12:08 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Elektrische_Sicherung&oldid=27484505