Zentralverriegelungs-Steuergerät ZV-SG

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
ZV-SG


Funktion[Bearbeiten]

Das Zentralverriegelung-Steuergerät (ZV-SG) erweitert die vorhandene Zentralverriegelung (ZV) um eine geschwindigkeitsgesteuerte Automatikschließung.


Steuerung[Bearbeiten]

Sobald nach dem Anfahren eine Geschwindigkeit von 10 km/h überschritten wird, werden die Türen über die ZV automatisch verriegelt. Sie werden erst dann wieder entriegelt, wenn die Zündung ausgeschaltet wird. Unabhängig vom Betriebszustand der Steuerung bleibt die volle Funktionalität der Zentralverriegelung erhalten.


Schaltung[Bearbeiten]

Bei der Schaltung handelt es sich im Wesentlichen um eine Standardbeschaltung eines Mikrocontrollers des Typs Atmel ATTINY 45 mit 4 kByte Speicher. Dieser steuert abhängig von den Eingangssignalen die Zentralverriegelung über 2 Relais auf oder zu. Die Schaltung selbst und die Eingänge der Schaltung sind gegen die üblichen Störungen in einem Kfz-Bordnetz geschützt.


Anschluss und Konfiguration[Bearbeiten]

Anschlussplan

Die Spannungsversorgung verfolgt über die Anschlüsse Kl.30 und Kl.31.

Links im Bild werden die Signale vom Geschwindigkeitsgeber (HG), von der Zündung (Kl.15) und dem Türkontakt mit Last (TKmL) angeschlossen. Die Ausgänge für die ZV (ZV zu und ZV auf) werden mit den ZV-Kabeln weiß und gelb verbunden.

Eine Konfiguration ist nur durch Änderung der Software möglich und schnell erledigt. Dies betrifft die Festlegung der Geschwindigkeit, bei der die ZV verriegelt.