Zuheizer (Reparatur)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reparatur Steuergerät D3WZ

Baujahrabhängig wurden die Zuheizer mit verschiedenen Steuergeräten ausgeliefert, die sich neben Softwareänderungen vor allem durch den Steckverbinder unterscheiden lassen. Die Evolution von unabgedichteten hin zu abgedichteten Steckern zeigt die Schwachstelle des vergossenen Steuergerätes auf. Dem entsprechend häufig führen Kontaktprobleme durch Korrosion und gebrochenen Lötstellen hier zu Fehlerbildern, die häufig lapidar mit der Diagnose "irreperabler Steuergerätedefekt" abgetan werden.

Abhilfe schafft hier das Nachlöten der Kontakte. Die in diversen Foren kursierende umständliche Methode, hierfür die gesamte Elektronikplatine aus dem Alugehäuse zu befreien, lässt sich mit einem simplen Trick umgehen: die Kontaktstifte werden einfach im Steckverbindergehäuse mit dem Lötkolben erhitzt. Die Wärmeenergie wird so über die Steckkontakte zur Lötstelle transportiert. Es ist von Vorteil mit dem Lötkolben seitlich etwas Druck auf die Kontakte auszuüben, damit der Wärmekontakt verbessert und kleine Risse in der Lötstelle geschlossen werden.

Das Bild von Mikart zeigt ein Steuergerät mit 'befreiter' Platine. Die zu lötenden Kontakte befinden sich rechts auf der Platine.

Steuergerätplatine