Relais J2 (Blinker)

Aus T4-Wiki
(Weitergeleitet von Blinkrelais)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relais J2

Funktion[Bearbeiten]

Das Relais J1 (Warnlicht) bzw. Relais J2 (Blinker) übernimmt die getaktete Ansteuerung der Blinkleuchten. Es schaltet im Normalbetrieb Zündungsplus (Kl.15) und im Warnblinkbetrieb Dauerplus (Kl.30) jeweils über den Warnlichtschalter (Kl.49) auf den Blinkerschalter (Kl.49a) durch.

Es ist bei T4 bis MJ1998 als eigenständiges Relais J2 ausgeführt bzw. bei jüngeren T4 ab MJ1999 als Relais J1 in den Warnlichtschalter integriert. Bei Letzteren ist jedoch dann wieder als eigenständiges Relais ausgeführt, wenn der T4 mit Anhängerkupplung und Dachblinkleuchten ausgestattet ist.


Einbauort[Bearbeiten]

Bei T4 bis MJ1998 bzw. bei T4 mit Anhängerkupplung und Dachblinkleuchten ist es in den Platz 6 der Relaisplatte der Zentralelektrik gesteckt. Bei sonstigen T4 ab MJ1999 ist es in den Warnlichtschalter im Armaturenbrett integriert.

Einbauort J2 (Relaisplatte)
Einbauort J1 (Warnlichtschalter)


Ausbau[Bearbeiten]

Bei T4 bis MJ1998 muss zum lediglich Ausbau die Abdeckung der Zentralelektrik abgenommen und dann das Relais gezogen werden. Bei T4 ab MJ1999 kann das Relais nicht ohne Zerlegen des Warnlichtschalters ausgebaut werden. Muss man auch nicht, weil der Warnlichtschalter preislich in der Größenordnung eines Relais liegt (ca. 15 Euro).

Hinweise:

  • Bei Arbeiten an der Elektrik grundsätzlich die Batterie abklemmen.
  • Der Warnlichtschalter mit Relais lässt sich sowohl von der Tachoseite als auch von der Ausströmerseite ausbauen. Einfacher scheint die Methode über den Ausströmer zu sein, die nachfolgend beschrieben wird.
  • Der Schalter ist von hinten gesteckt und wird von 2 Verriegelungslaschen gehalten. Diese müssen zum Ausbau Richtung Schalter gedrückt werden.
    Verriegelungslaschen


Werkzeug:

  • keines


Arbeitsschritte:

  1. Mittenausströmer ausbauen.
  2. Stecker vom Warnlichtschalter abziehen.
  3. Warnlichschalter durch Betätigen der beiden Verriegelungslaschen entriegeln.
    Schalter entriegeln
  4. Schalter nach hinten entnehmen.
    Schalter entnehmen


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.


Teilenummern[Bearbeiten]

Teilenummer Bezeichnung Preis (2011)
111 953 227 D Blinkrelais bis MJ1999 4x21W Steuernummer 21 27,10 Euro
431 953 231 Blinkrelais bis MJ1999 für Anhängerbetrieb 6x21W Steuernummer 22 31,20 Euro
211 953 231 K Blinkrelais für Dachblinkleuchten 4x21W + 2x5W Steuernummer 21 42,20 Euro
6N0 953 235 B 302 Warnlichtschalter ab MJ1999 mit Blinkrelais
T4 ohne AHK und ohne Dachblinkleuchten
19,10 Euro
6N0 953 235 C 302 Warnlichtschalter ab MJ1999 mit Blinkrelais
T4 mit AHK und ohne Dachblinkleuchten
19,10 Euro
7D0 953 235 300 Warnlichtschalter ab MJ1999 ohne Blinkrelais
T4 mit AHK und mit Dachblinkleuchten
18,10 Euro


Schaltbild und Anschluss[Bearbeiten]

Das Relais schaltet im Wesentlichen Kl.49 nach Kl.49a durch. Es besitzt eine integrierte Elektronik (astabiler Multivibrator), die abhängig vom Lade- oder Entladestrom über die Blinkleuchten die Blinkfrequenz festlegt.

Vereinfachtes Schaltbild

Die vollständigen Schaltpläne finden sich in den Artikeln Schalter E2 (Blinker) und Blinklicht.


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Eigendiagnose[Bearbeiten]

Das Relais ist nicht diagnosefähig.


Prüfung[Bearbeiten]

Eine Prüfung erfolgt über das Einschalten der Blinker bzw. der Warnblinkanlage.


Störungen[Bearbeiten]

Typische Störungen sind nicht bekannt. Das Blinkrelais ist zuverlässig und langlebig. Problematischer ist da der Blinkerschalter, der gerade bei älteren T4 ab und an ausfällt.
Eine zu hohe Blinkfrequenz deutet auf den Ausfall einer oder mehrerer Blinkleuchten hin.


Typische Auswirkungen einer Störung:

  • kein Blinken
  • zu hohe Blinkfrequenz


Typische Ursachen einer Störung: