Relais J176 (Spannungsversorgung Digifant)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relais 30

Funktion[Bearbeiten]

Das Relais J176 (Spannungsversorgung Digifant), auch Relais 30 oder Stromversorgungsrelais genannt, schaltet die Spannungsversorgung für das Motorsteuergerät (MSG) Digifant. Es trägt die Steuerungsnummer 30.
Das Relais J363 (Spannungsversorgung Simos) übernimmt die gleiche Funktion bei den Benzinmotoren mit dem SIMOS-MSG. Es ist mit dem Relais J176 identisch.

Wenn die Zündung betätigt wird, wird die Relaisspule über die integrierte Diode mit Spannung versorgt. Der Arbeitskontakt schliesst und legt Kl.30 auf das MSG.

Das Relais 30 ist nur bei T4 mit Benzinmotor mit Motorsteuergerät verbaut. Bei den TDI-Motoren hat das Relais 109 eine vergleichbare Funktion.

Einbauort[Bearbeiten]

Das Relais befindet sich im Steckplatz 3 der Relaisplatte der Zentralelektrik. Dargestellt ist im Bild, teilweise verdeckt von einem weissen Fähnchen, allerdings das Relais 109 der TDIs.

Einbauort Relais J317

Ausbau[Bearbeiten]

Das Relais kann einfach aus der Relaisplatte heraus gezogen werden.

Teilenummern[Bearbeiten]

Teilenummer Bezeichnung Preis (2015)
165 906 381 Relais Steuergerät ca. 18,20 Euro
Geöffnetes Relais 1
Geöffnetes Relais 1

Schaltbild und Anschluss[Bearbeiten]

Die Beschaltung hat sich während der Bauzeit des T4 nicht verändert, wenn man mal von der ab ca. 1996 unterschiedlichen Benennung der Steuergerätekontakte absieht. Für T4 mit SIMOS-Motorsteuerung gilt das gleiche Schaltbild; J176 ist durch J363 und J169 durch J361 zu ersetzen.

Schaltbild J176

Eigendiagnose, Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Eigendiagnose[Bearbeiten]

Das Relais ist über das Motorsteuergerät nur eingeschränkt diagnosefähig. Wenn es defekt ist, ist das Motorsteuergerät nicht ansprechbar. Sporadische Fehler des Relais könnten aber im Fehlerspeicher abgelegt sein.

Fehlernummer
Beschreibung
00532 Versorgungsspannung zu groß/klein

Prüfung[Bearbeiten]

Die Prüfung erfolgt durch Ansteuern der Relaisspule und einer Durchgangsmessung an den Schaltkontakten. Wegen der nur geringen Messströme ist diese Prüfung angesichts der typischen Fehler des Relais nicht wirklich zuverlässig.

Störungen[Bearbeiten]

Das Relais ist grundsätzlich wenig störanfällig. Gelegentlich kommt es zu ähnlichen Fehlern wie beim Relais 109 der TDI-Motoren. Das nachfolgende Bild von mth-caravelli zeigt z.B. Rußablagerungen am Kontakt, die zu Kontaktproblemen und damit zum sporadischen Abstellen des Motors geführt haben.

Ablagerungen am Schaltkontakt

Typische Auswirkungen einer Störung:

  • Motor geht sporadisch aus und/oder kann nicht (gleich wieder) gestartet werden.

Typische Ursachen einer Störung:

  • Defekt des Relais