Schiebefenster (Nachrüstung)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Informationen und Bilder wurden dankenswerterweise von Lighthouse zur Verfügung gestellt.

Es handelt sich um die Nachrüstung des Schiebefensters in die Schiebetür auf der rechten Seite. Der Einbau des Fensters auf der linken Seite erfolgt nach dem gleichen Prinzip. Jedoch gibt es Unterschiede im Detail (z.B. Bohrungen).

Material[Bearbeiten]

Neben dem Schiebefenster, das bei VW je nach Ausstattung (Einfachglas, getönt, Isolierglas) komplett zwischen 400 und 520 Euro kostet, benötigt man bei der Nachrüstung eines gebrauchten Fensters in derr Regel:

  • 1 Dichtung für Fensterrahmen (701 847 759, ca. 10,83 Euro)
    Dichtung für Fensterrahmen
  • 10 Befestigungsmuttern:
    • T4 mit Formverkleidung: Sechskantbundmutter E5 (N 907 579 01, ca. 0,26 Euro/Stück)
      Sechskantbundmuttern
    • T4 ohne Formverkleidung: Hutmutter 5x14 (N 905 221 01, ca. 0,25 Euro/Stück)
      Hutmuttern
  • Rostschutzmittel und ggf. Lack für die Bohrungen
  • Sikaflex oder ähnlichen Kleber, wenn man das Schiebefenster zusätzlich verkleben will, was aber nicht erforderlich ist.


Werkzeug[Bearbeiten]

  • Bohrer 7,5 mm
  • Schablone für Bohrungen.
    • Schiebetür rechts. Als Referenzkanten werden die vordere Außenkante und die obere Kante der Schiebetür genutzt. Auf der linken Seite muss sie natürlich spiegelbildlich sein.
      Schablone für Schiebetür rechts
    • Seitenwand links. Als Referenzkanten werden die vordere Kante der B-Säule und die Dachkante genutzt. Auf der rechten Seite muss sie natürlich spiegelbildlich sein.
      Schablone für Seitenwand links
  • Entgrater und ggf. Rundfeile für o.a. Bohrungen
  • Schraubenschlüssel/Einsatz für o.a. Befestigungsmuttern
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 1,5 Nm
  • Halter mit Saugnäpfen (Saugheber)
  • wenn ein vorhandenes Fenster vorher ausgebaut wird, wird zusätzlich benötigt:
    • Schneidedraht mit Griffen und Hohlnadel zum Einfädeln
      Schneidedraht mit Griffen
    • Messer, Cutter o.ä. zum Entfernen der alten, verklebten Fensterdichtung


Arbeitsschritte[Bearbeiten]

Vorhandenes Fenster ausbauen[Bearbeiten]

Dieses Fenster muss raus
  1. Verkleidung abmontieren.
  2. Äußere Dichtung mit Messer herausschneiden.
    Dichtung mit Messer herausschneiden 1
    Dichtung mit Messer herausschneiden 2
  3. Schneidedraht mit Hohlnadel durch die Dichtung einfädeln.
    Schneidedraht einfädeln 1
    Schneidedraht einfädeln 2
    Schneidedraht einfädeln 3
    Griffe befestigen
  4. Fenster ggf. durch eine weitere Person mit Saugheber sichern.
    Sauggriff anbringen
  5. Scheibe herausschneiden, wofür 2 Personen erforderlich sind.
    1. Keine Sägebewegungen machen, weil sich der Draht zu sehr erhitzen und dann reißen kann. Außerdem läuft man Gefahr, dass er durch Knicken oder Verschlingen reißt.
    2. Vielmehr den Schneidedraht in kleinen Abschnitten gleichmäßig entlang der Dichtung durch die Dichtung ziehen.
      Schneidedraht gleichmäßig durchziehen
    3. Scheibe entnehmen.
      Scheibe ausgebaut
  6. Reste der Verklebung entfernen; z.B. mit einer Spachtelklinge.
    Rest der Verklebung entfernen 1
    Rest der Verklebung entfernen 2
    Rest der Verklebung entfernen 3


Karosseriearbeiten[Bearbeiten]

  1. Schablone ansetzen
    Schablone ansetzen
    und Bohrlöcher markieren.
    Markierte Bohrlöcher
  2. Löcher für die Befestigung bohren (7,5 mm ø) und entgraten.
    Fertig gebohrte Karosserie
    Alternativ bei selbstangefertigter (toleranzbehafteter) Schablone auch möglich: Vorbohren mit z.B. 5mm Bohrer. Überprüfungen: 1) Lage der Bohrungen mittels einzubauendem Schiebefenster 2) Von der Innenseite/Innenraum her, ob die Bohrungen alle den gleichen Abstand zum umgebenden äußeren Blechrahmen haben (ansonsten lassen sich Sechskantbundmuttern E5 nicht montieren, da diese dann am Blechrahmen aufsitzen). Anschließend die Löcher auf 7,5 mm Bohrung erweitern.
  3. Schiebefenster probeweise einsetzen und ggf. danach die Bohrlöcher mit einer Rundfeile nacharbeiten.
    Fenster eingesetzt
  4. Bohrlöcher und Auflageflächen mit Rostschutz und ggf. Lack behandeln; ausreichend trocknen lassen
    Behandelte Karosserie

Schiebefenster vorbereiten[Bearbeiten]

  1. Ggf. die alte Dichtung entfernen und Rahmen reinigen. Dabei am besten nicht an dem Faden ziehen (der reißt nur raus), sondern mit dem Faden und den Fingern die Dichtung langsam 'aufrollen'.
    Alte Dichtung entfernen
  2. Neue Dichtung aufkleben.
    Neue Dichtung aufkleben 1
    Neue Dichtung aufkleben 2


Fenster montieren[Bearbeiten]

  1. Schiebefenster einsetzen.
    Fenster eingesetzt
  2. Befestigungsmuttern mit 1,5 Nm anziehen.
    Befestigungsmuttern 1
    Befestigungsmuttern 2