GFL Elektrik/E-0-ANL

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geführte Fehlersuche Elektrik - Anlasser - E-0-ANL

  1. Fehler auswählen:
    1. Anlasser dreht nicht.
    2. Anlasser dreht zu langsam.
    3. Anlasser dreht zu schnell / läuft mit.
  2. Fehlersuche beenden und eine Ebene zurück.


Anlasser dreht nicht[Bearbeiten]

  1. Starterbatterie prüfen (Spannung und Ladezustand).
    1. Batterie nicht in Ordung -> Geführte Fehlersuche Batterie.
    2. Batterie in Ordnung -> Fehlersuche fortsetzen.
  2. Kabelverbindungen am Anlasser prüfen (fester Sitz, keine Korrosion):
    1. Kabelverbindungen nicht in Ordung -> Fertig.
    2. Kabelverbindungen in Ordung -> Fehlersuche fortsetzen.
  3. Plusverbindung Anlasser-Batterie und Massebänder Motor, Batterie und Karosserie prüfen (fester Sitz, keine Korrosion). Dazu auch die Spannung am Plus-Anschluss des Anlassers (dickes rotes oder schwarzes Kabel) prüfen -> es muss ca. 12 V anliegen:
    1. Plus-/Massebandverbindungen nicht in Ordung -> Fertig.
    2. Plus-/Massebandverbindungen in Ordung -> Fehlersuche fortsetzen.
  4. Zündanlassschalter prüfen.
    1. Zündanlassschalter (ZAS) freilegen.
    2. Spannung an Kl.30 des ZAS (rotes Kabel) messen > es muss ca. 12 V anliegen:
      1. Spannung liegt nicht an -> Leitung zwischen Zentralelektrik Mehrfachstecker und Zündanlassschalter oder Zentralelektrik defekt -> Fertig.
      2. Spannung liegt an -> Fehlersuche fortsetzen.
    3. Zündschlüssel zum Anlassen drehen und Spannung an Kl.50 des ZAS (rot-schwarzes Kabel) messen > es muss ca. 12 V anliegen:
      1. Spannung liegt nicht an -> Zündanlassschalter defekt -> Fertig.
      2. Spannung liegt an -> Fehlersuche fortsetzen.
  5. Zündschlüssel zum Anlassen drehen und Spannung am Kl.50-Anschluss des Anlassers (dünneres, rot-schwarzes Kabel) prüfen -> es muss ca. 12 V anliegen:
    1. Spannung liegt nicht an -> Leitung zwischen Zündanlassschalter und Zentralelektrik Mehrfachstecker H1/1, oder Zentralelektrik oder Leitung zwischen Zentralelektrik Mehrfachstecker F/1 und Anlasser defekt -> Fertig.
    2. Spannung liegt an -> Anlasser wahrscheinlich defekt -> Fehlersuche trotzdem fortsetzen.
  6. Anlasser mit Kabeln direkt mit der Batterie verbinden. Dazu auskuppeln, Handbremse ziehen und hoch belastbare Kabel nutzen (Starthilfekabel ab 10/16 qmm).
    1. Kabel von der Batterie zum Plus-Anschluss des Anlassers verlegen.
    2. Kabel von der Batterie zum Kl.50-Anschluss des Anlassers verlegen.
      1. Anlasser spurt ein und dreht den Motor -> sämtliche Kabelverbindungen erneut überprüfen -> Fehlersuche starten
      2. Anlasser spurt nicht ein und/oder dreht den Motor nicht -> Anlasser defekt -> Fertig.


Anlasser dreht zu langsam[Bearbeiten]

  1. Starterbatterie prüfen (Spannung und Ladezustand).
    1. Batterie nicht in Ordung -> Geführte Fehlersuche Batterie.
    2. Batterie in Ordnung -> Fehlersuche fortsetzen.
  2. Verkabelung des Anlassers prüfen.
    1. Plus-Anschluss des Anlassers (dickes rotes oder schwarzes Kabel) mit Kabel direkt mit der Batterie verbinden. Dazu auskuppeln, Handbremse ziehen und hoch belastbare Kabel nutzen (Starthilfekabel ab 10/16 qmm).
    2. Motor über den Zündschlüssel anlassen.
      1. Anlasser dreht den Motor nun gut durch -> Plus-Verbindung zwischen Anlasser und Batterie defekt -> Fertig.
      2. Anlasser dreht den Motor weiterhin nur langsam -> Fehlersuche fortsetzen.
    3. O.a. zusätzliches Kabel vom Plus-Anschluss des Anlassers abnehmen und mit dem Kl.50-Anschluss des Anlassers verbinden.
      1. Anlasser dreht den Motor nun gut durch -> Kl.50-Verbindung zwischen Anlasser und Zündanlassschalter, Zündanlassschalter oder Zentralelektrik defekt -> Fertig.
      2. Anlasser dreht den Motor weiterhin nur langsam -> Fehlersuche fortsetzen.
    4. Massebänder Motor, Batterie und Karosserie prüfen (fester Sitz, keine Korrosion):
      1. Massebandverbindungen nicht in Ordung -> Fertig.
      2. Massebandverbindungen in Ordung -> Anlasser defekt -> Fertig.


Anlasser dreht zu schnell / läuft mit[Bearbeiten]

  1. Anlasser dreht beim Anlassen des Motors schnell hoch, bewegt den Motor aber nicht -> Anlasser mechanisch defekt (Einrückmechanik oder Anlasserritzel) oder Anlasszahnkranz am Schwungrad des Motors defekt -> Fertig.
  2. Anlasser dreht nach dem Anlassen des Motors weiter -> Anlasser verschmutzt/schwergängig oder mechanisch defekt (Einrückmechanik) oder elektrischer Defekt des Anlassers -> Fertig.