Relais J32 (Klimaanlage)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relais 140

Funktion[Bearbeiten]

Es wird bei T4 mit manueller Klimaanlage als Relais J32 für Klimaanlage und bei T4 mit Climatronic als Relais J254 für Climatronic bezeichnet. Beide tragen die Steuerungsnummer 140 und unterscheiden sich lediglich durch die externe Beschaltung. Das Relais besitzt insgesamt 2 Spulen und 3 Schaltkontakte.

Bei T4 mit manueller Klimaanlage übernimmt es insgesamt 3 Funktionen:


Bei T4 mit Climatronic sind es dagegen nur 2 Funktionen:

Das Relais besitzt für den hochbelasteten Kontakt für das Gebläse wohl eine integrierte Einschaltverzögerung von ca. 0,5 Sekunden.


Einbauort[Bearbeiten]

Das Relais 140 ist baujahrunabhängig in den Steckplatz 1 der Relaisplatte eingesteckt.

Einbauort


Ausbau[Bearbeiten]

Zum Ausbau muss die Abdeckung abgenommen und eventuell das Versteifungsblech der Zentralelektrik abgebaut werden. Siehe Zentralelektrik.


Teilenummern[Bearbeiten]

Teilenummer Bezeichnung Preis (2008)
701 959 141 B Relais für Klimaanlage ca. 45,50 Euro


Schaltbild und Anschluss[Bearbeiten]

Achtung: die hier dargestellten Schaltpläne decken sich zwar mit den VW-Stromlaufplänen. Es gilt aber als gesichert, dass die tatsächliche Beschaltung des Relais nicht mit der in den Schaltplänen dargestellten übereinstimmt. Der auf das Relais aufgedruckte Anschlussplan ist aber korrekt.


T4 mit manueller Klimaanlage[Bearbeiten]

Bis MJ1995 schaltet die linke Spule Spannung von Kl.X über Sicherung S23 auf das Frischluftgebläse, wenn dessen 4. Stufe über den Schalter E9 (Frischluftgebläse) angewählt wird. Die rechte Spule schaltet nach erfolgreichem Einschalten der Klimaanlage die Kontakte für die Magnetkupplung N25 und für die Ansteuerung des Relais J26 (Lüfter) für die Kühlerlüfter.

Schaltbild bis MJ1995

Ab MJ1996 wurde die Verkabelung dahin gehend verändert, dass nun statt der 4. Stufe des Frischluftgebläses V2 die Spannungsversorgung für das hintere Frischluftgebläse V80 geschaltet wird.

Schaltbild bis MJ1998

Zum MJ1999 erfolgte eine weitere Veränderung der Beschaltung. Das grundsätzlich Prinzip (ab MJ1996) blieb aber unverändert.

Schaltbild ab MJ1999


T4 mit Climatronic[Bearbeiten]

Beim Einschalten der Climatronic (ECON oder AUTO) wird ca. 1/2 Sekunde zeitverzögert Spannung auf die linke Relaisspule (3/3) gegeben. Der dazu gehörige Relaiskonktakt schaltet Dauerplus (Kl.30) auf das vordere Frischluftgebläse (8/6).
Beim Einschalten der Klimaanlage (Stellung AUTO) wird dann Spannung über die diversen Sicherungseinrichtungen (siehe Klimaanlage (Fehlersuche)) an die rechte Relaisspule (1/2) gelegt. Der rechte Relaiskontakt schließt daraufhin den Strompfad von Dauerplus (Kl.30a) zur Magnetkupplung und steuert diese zum Zuschalten des Kompressors an.

Schaltbild bis MJ1998

Zum MJ1999 gab es kleinere Änderungen bei der Beschaltung, die im Wesentlichen die Spannungsversorgung betrifft (Kl.30 statt Kl.X) :

Schaltbild ab MJ1999


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Eigendiagnose[Bearbeiten]

Das Relais ist bei T4 mit Climatronic über deren Steuergerät theoretisch direkt (eigene Fehlermeldung), aber praktisch nur indirekt über einen Fehlereintrag zum vorderen Frischluftgebläse diagnosefähig.

Das Steuergerät überwacht ständig die Spannung am Gebläse und meldet einen festgestellten Fehler. Da aber die Spannnungsversorgung über das Relais 140 hergestellt wird, kann die entsprechende Fehlermeldung zum Gebläse als Fehler des Relais 140 interpretiert werden.


Fehlernummer
Beschreibung
01205 Relais J254 Kurzschluss nach Masse
01273 Frischluftgebläse V2 (Kurzschluss oder Unterbrechung)


Prüfung[Bearbeiten]

Eine Prüfung ist eingeschränkt über Spannungs-/Durchgangsmessungen an den Relaiskontakten möglich, wenn Spannung an die Relaisspulen gelegt wird. Defekte Lötstellen lassen sich so unter Umständen aber nicht erkennen. In diesem Fall lohnt sich meist ein Blick in das Relais.


Störungen[Bearbeiten]

Ein häufiger Fehler sind kalte Lötstellen und Relaiskontakte, die durch ständig hohe Ströme über die Relaiskontakte sowie thermische Ausdehnung im Zusammenwirken mit mechanischen Vibrationen verursacht werden. Die nachfolgenden Bilder von Jens Wallmann zeigen solche defekte Lötstellen. In diesen Fällen hilft einfaches Nachlöten mit etwas frischem Lötzinn.

Defekte Lötstelle
Defekte Lötstelle


Typische Auswirkungen einer Störung:

  • Frischluftgebläse schaltet nicht ein oder wird sporadisch ausgeschaltet, bzw. Stufe 4 funktioniert nicht
  • Magnetkupplung schaltet nicht ein oder wird sporadisch ausgeschaltet


Typische Ursachen einer Störung: