Ölwanne

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ölwanne eines TDI-Motors ACV

Funktion[Bearbeiten]

Die Ölwanne dient als Speicher und zugleich Kühler für das zur Schmierung des Motors benötigte Motoröl. Sie befindet sich beim T4 am untersten Punkt des Motors und ist mit einer Schraube, der Ölablassschraube, ausgestattet, damit man das Motoröl zum Ölwechsel ablassen kann und es nicht abgesaugt werden muss.
Bei T4 mit Wartungsintervallverlängerung ab Modelljahr 2000 ist der Geber G266 (Ölstand/Öltemperatur) in die Ölwanne eingesetzt, der Öltemperatur und -stand überwacht.

Die Ölwanne ist bei allen T4 ein Alu-Gussteil. Sie besitzt außen Rippen zur Erhöhung der Stabilität und zur besseren Kühlung des Motoröls durch den Fahrtwind. Die spezielle Formgebung der Ölwanne bzw. ein in die Ölwanne eingesetztes Schwallblech (auch Schwallsperre) bei den 4-Zylindermotoren, das auch gleichzeitig die Dichtung ist, sorgt dafür, dass auch bei hohen Zentrifugalkräften (Kurvenfahrt) ausreichend Motoröl im Bereich des Ansaugstutzens der Ölpumpe verbleibt. Negativer Nebeneffekt dieser Konstruktion ist, dass beim Ablassen des Motoröls über die Ölablassschraube stets eine nennenswerte Menge Motoröl in der Wanne verbleibt; bis zu ca. 0,5 Liter bei gerade stehendem Fahrzeug.

Innenansicht (ACV mit WIV)
Innenansicht (ACV ohne WIV)
Ölwanne und Schwallblech (hier: 4-Zylindermotor (AAC)

Das Motoröl wird über eine Saugleitung mit Grobfilter, die in die Ölwanne ragt, von der Ölpumpe angesaugt.

Ölansaugleitung (5-Zylindermotor)
Ölansaugleitung (4-Zylindermotor)


Nachfolgend sind die Abmessungen und Anzugsmomente für die Ölablasssschrauben aufgeführt:

Motor Ölablassschraube
Dichtung
Anzugsmoment [Nm]
4-Zylinder M14x1,5x16
14x20
30
5-Zylinder M26x1,5
26x31
50
6-Zylinder AES M14x1,5x16
14x20
30
6-Zylinder AMV M14x1,5x22-TC-S20
(inkl. Dichtung)
30


Eine Alternative zur Ölablassschraube stellt der Bochumer Stopfen dar, der das Ablassen des Motoröls erheblich vereinfacht.

Einbauort[Bearbeiten]

Die Ölwanne ist bei allen T4 am Zylinderblock befestigt.

Einbauort (5-Zylindermotor)
Einbauort (4-Zylindermotor)


Ausbau[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Der Ausbau sollte grundsätzlich bei kaltem Motor erfolgen. Das Motoröl muss vorher natürlich komplett abgelassen werden.
  • Grundsätzlich ist der Ausbau der Ölwanne recht einfach, weil sie nur mit einer Vielzahl von Schrauben am Zylinderblock festgeschraubt ist. Es kann motor- und getriebeabhängig aber 3 Problembereiche geben:
    • Zumindest bei den meisten T4-Motoren kommt man nicht ohne Weiteres an die getriebeseitigen Schrauben.
      Getriebeseitige Schrauben bei einem ACV
      . Für die Schrauben benötigt man einen langen Inbusschlüssel oder ggf. sogar einen Gelenkschlüssel mit Inbus-Einsatz. Zudem muss ggf. vorher das Schwungrad so verdreht werden, dass die Aussparungen mit den Schrauben fluchten.
    • Bei T4 mit Allradantrieb muss vorher das Winkelgetriebe mit Antriebswelle ausgebaut werden.
    • Bei jüngeren T4 ist ab Werk keine richtige Dichtung zwischen Ölwanne und Zylinderblock verbaut. Vielmehr sind beide aus Kostengründen mit einer Dichtmasse verklebt. Es kann also recht mühsam sein, die Ölwanne abzubekommen.
  • Die Schrauben sind meist selbstsichernd. Wenn dem so ist, sollten sie ersetzt werden.
  • Die Schrauben sollten 'über Kreuz angezogen werden.
  • Ölwannendichtung immer ersetzen.


Werkzeuge:

  • Schraubenschlüssel/Nuss für Sechskantschraube M6 oder M8
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 20 Nm
  • Inbusschlüssel/Nuss für Innensechskantschraube M6, ggf. mit Verlängerung und/oder Gelenk
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 10 Nm


Arbeitsschritte:

  1. Öl ablassen.
  2. Bei T4 mit WIV Steckverbindung zum Geber G266 lösen.
  3. Bei T4 mit Allradantrieb Syncro Winkelgetriebe mit Antriebswelle ausbauen.
  4. Ggf. Schwungrad verdrehen, zum Zugang zu den getriebeseitigen Schrauben zu haben.
  5. Alle Schrauben heraus drehen und Ölwanne abnehmen.


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Dabei auf die korrekten Anzugsmomente achten:
    • 6-Zylinder: 15 Nm, beim AMV nur 12 Nm
    • 5-Zylinder: 20 Nm (M8), getriebeseitige Schrauben: 10 Nm (M6)
    • 4-Zylinder: 20 Nm

Teilenummern[Bearbeiten]

Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Ölwannen werden an dieser Stelle keine Teilenummern aufgeführt. Die Kosten für die Ölwanne liegen in der Größenordnung von 70 bis 100 Euro. Eine Schwallsperre kostet um die 35 Euro.


Betrieb und Probleme[Bearbeiten]

Es sind keine typischen Probleme bekannt.