Relais J339 (Entlastungsrelais II für X-Kontakt)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relais 53

Funktion[Bearbeiten]

Über das Relais J339 (Entlastungsrelais II für X-Kontakt) (oder einfach nur Entlastungsrelais II) wird geschaltetes Plus außerhalb der Zentralelektrik immer dann zur Verfügung gestellt, wenn die Zündung eingeschaltet ist, der Motor aber nicht gerade angelassen wird. Zweck ist das Abschalten von größeren Verbrauchern beim Anlassen des Motors, um die Batteriekapazität maximal für den Anlasser nutzen zu können.

Es handelt sich um ein einfaches Arbeitskontaktrelais (Schließer) mit der Steuerungsnummer 53 oder 373, das Dauerplus (Kl.30) auf den Relaisausgang schaltet, wenn Spannung am X-Kontakt des Relais J59 (Entlastungsrelais für X-Kontakt) anliegt.

Beim T4 werden folgende Verbraucher über dieses Entlastungsrelais versorgt:

Das Relais wurde eingeführt, weil die Strombelastbarkeit der Zentralelektrik und des 1. Entlastungsrelais nicht mehr ausreichend für weitere Verbraucher war. Für die 'Basisverbraucher' ist ab Werk immer das 1. Entlastungsrelais (Relais J59 (Entlastungsrelais für X-Kontakt)) verbaut.


Einbauort[Bearbeiten]

Das Relais ist oberhalb der Relaisplatte bzw. oberhalb des Leitungsverteilers in einen Relaishalter eingesteckt.

Einbauort bis MJ1998
Einbauort ab MJ1999


Ausbau[Bearbeiten]

Zum Ausbau muss es lediglich aus dem Halter gezogen werden.


Teilenummern[Bearbeiten]

Teilenummer Bezeichnung Preis (2009)
141 951 253 B Arbeitskontaktrelais (alt) ca. 11,50 Euro
8D0 951 253 A Arbeitskontaktrelais (neu) ca. 20,70 Euro
7D0 971 722 A Kabelbaum entfallen


Der o.a. Kabelbaum ist entfallen und muss nun selbst gefertigt werden.


Schaltbild und Anschluss[Bearbeiten]

Das Relais J59 (Entlastungsrelais für X-Kontakt) wird vom Kontakt X des Zündanlassschalters angesteuert. Es stellt Kl.X innerhalb der Zentralelektrik zur Verfügung.
Das Entlastungsrelais II (Relais J339 (Entlastungsrelais II für X-Kontakt)) wird von Kl.X des 1. Entlastungsrelais angesteuert.

Bei T4 bis Modelljahr 1998 erfolgt die Ansteuerung des 2. Relais über den Mehrfachstecker P/3 und eine 1-fach-Steckverbindung. Bei T4 ab Modelljahr 1999 wird das 2. Relais über den Leitungsverteiler TV18 angesteuert, der über eine 15A-Sicherung abgesichert ist.

Schaltbild bis MJ1998
Schaltbild ab MJ1999
Kabelbaum


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Eigendiagnose[Bearbeiten]

Das Entlastungsrelais ist nicht diagnosefähig.


Prüfung[Bearbeiten]

Eine Prüfung kann nach Ausbau durch Ansteuerung und Durchmessen des Arbeitskontaktes erfolgen. Da sich defekte Lötstellen häufig erst bei hohen Strömen bemerkbar machen, empfiehlt sich ein Test mit einem größeren Verbraucher am Arbeitskontakt.


Störungen[Bearbeiten]

Störungen sind recht selten.


Typische Auswirkungen einer Störung:

  • Verbraucher an Kl.X schalten nicht ein oder aus, bzw. haben einen 'Wackelkontakt'


Typische Ursachen einer Störung:

  • Defekt des Relais