Turbolader (Ausbau)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel beschreibt den Ausbau des Turboladers bei den unterschiedlichen TD- und TDI-Motoren des T4.
Eine Anleitung zur Einstellung des Wastegate-Turboladers findet sich im Artikel Turbolader (Einstellung).


Allgemeine Hinweise[Bearbeiten]

  • Arbeiten nur am kalten Motor durchführen.
  • Bei Arbeiten am Turbolader ist besonders auf Sauberkeit zu achten:
    • Alle zu lösenden Verbindungsstellen vor den Arbeiten gründlich reinigen.
    • Keine fasernden Lappen nutzen.
    • Ausgebaute Teile auf eine saubere Unterlage legen und abdecken.
    • Öffnungen von Bauteilen sorgfältig abdecken bzw. verschließen.
    • Ersatzteile erst unmittelbar vor dem Einbau aus der Verpackung nehmen, damit das Risiko von Verschmutzugnen reduziert wird.
    • Sind Teile bereits abmontiert, möglichst nicht mit Druckluft arbeiten und das Fahrzeug nicht bewegen.
  • Beim AJT und ev. bei den anderen TDI-Motoren kommt bei Plastikrohren unter Umständen zur Erhöhung der mechanischen Festigkeit ein in das Rohr eingesetzter Kupfering zum Einsatz. Bei der Demontage und Montage (Plastik leicht erwärmen, um den ring einzusetzen) auf diesen achten:
Kupferring im Plastikrohr bei 1
Kupferring nach Ausbau Plastikrohr
Kupferring
  • Schraubstellen ggf. mit Rostlöser vorbehandeln.
  • Selbstsichernde Muttern immer ersetzen.
  • Dichtungen immer ersetzen.
  • Beim Einbau alle Verschraubungen zunächst nur so fest anziehen, dass die Teile gerade noch frei zueinander beweglich sein. Danach spannungsfrei mit dem korrekten Anzugsmoment festziehen.
  • Vor dem Anschrauben der Ölvorlaufleitung den Turbolader am Anschlußstutzen mit Motoröl befüllen.
  • Motor nach Einbau des Turboladers mindestens 1 Minute im Leerlauf laufen lassen und keinesfalls sofort mit hoher Drehzahl betreiben.


Aus- und Einbau[Bearbeiten]

TD-Motor ABL[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Siehe oben


Werkzeug:

  • Zange zum Lösen von Federbandschellen; z.B. VW 1921
  • Schraubenschlüssel oder Einsatz für Sechskant M8
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz von 10 - 40 Nm
  • Schlüssel oder Einsatz für 12-Kant (Außenvielzahn) M10; ggf. genügt ein Ringschlüssel
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 45 Nm


Arbeitsschritte:

  1. Ggf. Kühler in Wartungsstellung bringen.
  2. Luftschläuche am Turbolader zum Ansaugrohr und Luftfilter ausbauen.
  3. Wärmeschutzblech unterhalb des Turboladers abbauen. Dazu die 2 Befestigungsschrauben (selbstsichernde Sechskantbundmutter M8, 25 Nm) heraus drehen.
    Befestigungsschrauben des Wärmschutzblechs
  4. Ölvorlaufleitung vom Turbolader durch Losschrauben der Überwurfmutter (M8, 25 Nm) und Lösen der Befestigungsschraube (Sechskant M6, 10 Nm) am Ansaugrohr lösen.
    Befestigung der Ölvorlaufleitung
  5. Ölrücklaufleitung am Turbolader losschrauben; Überwurfmutter M8 (?), 40 Nm.
    Befestigung der Ölrücklaufleitung
  6. Verbindungsrohr für Abgasrückführungsanlage ausbauen. Dazu am AGR-Ventil 2 Sechskantschrauben (M8, 25 Nm) und am Abgaskrümmer 2 Muttern (M8, selbstsichernd, 25 Nm) heraus drehen und Dichtungen entnehmen.
    AGR-Rohr ausbauen
  7. Rohrkrümmer von Turbolader (5 Sechskantschrauben M8 (?), 25 Nm) losschrauben und leicht zur Seite drücken.
  8. Saugstutzen (Ansaugrohr) ausbauen, wozu 6 Innensechskantschrauben M8 (25 Nm) herausgedreht werden müssen. Alternativ könnte es ausreichend sein, nur den Stutzen für das AGR-Ventil abzuschrauben (2 Sechskantmuttern M8, selbstsichernd, 25 Nm (?)).
    Ansaugrohr
  9. Abgaskrümmer losschrauben und zusammen mit dem Turbolader nach oben herausnehmen. Der Krümmer ist mit Stiftschrauben für Sechskantmuttern (M8, selbstsichernd oder mit Unterlegscheibe, 25 Nm) befestigt.
  10. Turbolader nach Ausbau vom Abgaskrümmer losschrauben; vier 12-Kantschrauben (Außenvielzahn) M10, Anzugsmoment 45 Nm. Die Schrauben müssten nach dem Lösen ersetzt werden.


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Dichtungen, selbstsichernde Muttern sowie Schrauben Turbolader/Abgaskrümmer ersetzen.
  • Auf die korrekten, oben genannten Anzugsmomente achten.
  • Gewinde und Kopfauflagefläche der Befestigungsschrauben/-muttern zwischen Abgaskrümmer und Turbolader mit hitzebeständigem Fett (z.B. VW G 000 500) fetten.


TDI-Motoren AJT und ACV[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Siehe oben
  • Das Verbindungsrohr LMM-Turbolader ist nur aufgesteckt und wird über einen Runddichtring abgedichtet. Erfahrungsgemäß kommt es in dem Bereich häufig zu Undichtigkeiten mit negativen Einfluss auf die Motorleistung. Es empfiehlt sich daher, dieses Verbindungsrohr mit einer Schraubschelle zu sichern.
    Anschluss Verbindungsrohr
  • Eine Anleitung zur Einstellung des Wastegate-Turboladers findet sich im Artikel Turbolader (Einstellung).


Werkzeug:

  • Zange zum Lösen von Federbandschellen; z.B. VW 1921
  • Werkzeug/Zange zum Befestigen von (Quetsch-)Schellen
  • Schraubenschlüssel oder Einsatz für Sechskant M8
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz von 15 - 25 Nm
  • Schraubenschlüssel oder Einsatz für Sechskant M10
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz für 45 Nm
  • Schraubenschlüssel oder Einsatz für Sechskant M12
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz für 25 Nm
  • Schlüssel oder Einsatz für 12-Kant (Außenvielzahn) M10; ggf. genügt ein Ringschlüssel
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 45 Nm


Arbeitsschritte:

  1. Motorwanne abbauen.
  2. (ACV) Ladeluftkühler ausbauen und Schläuche zum Turbolader abnehmen.
    LLK und Schläuche zum LLK abbauen
  3. Ggf. Kühler in Wartungsstellung bringen.
  4. Steuer-/Unterdruckschläuche am LMM-Verbindungsrohr (schwarz), Ladedruckregelventil (blau), Turbolader (rot) und ggf. AGR-Ventil sowie Ventil für die Saugrohrklappe abnehmen.
    Farbgebung der Steuer-/Unterdruckschläuche
    Steuer-/Unterdruckschläuche 1
    Steuer-/Unterdruckschläuche 2
  5. Verbindungsschlauch zwischen Turbolader und Luftmassenmesser ausbauen. Dazu zunächst den fleiblen Teil zwischen LMM und dem Plastik-Verbindungsrohr am Turbolader entfernen; einfach die Federbandschellen lösen und Schlauchstück heraus nehmen.
    Federbandschellen
    Dann das Plastikrohr ausbauen. Achtung: es ist zusammen mit dem Rohr für den Ölmessstab mit einer Sechskantschraube (SW8, 10 Nm) am Zylinderkopf befestigt:
    Befestigung des Verbindungsrohrs Turbolader
    Befestigungsschraube herausdrehen und das Rohr vom Turbolader abziehen; auf Runddichtring am Turbolader achten. Vorher ggf. den Entlüftungsschlauch für die Kurbelgehäuseentlüftung abnehmen.
    Schlauch vom LMM zum Turbolader abbauen
  6. Verbindungsrohr zwischen AGR-Ventil und Abgaskrümmer ausbauen. Dazu oben 2 Innensechskantschrauben mit Scheibe (M8, 15 Nm) und unten 2 Sechskantmuttern (M8, selbstsichernd, ggf. mit Scheibe, 25 Nm) heraus drehen.
    AGR-Verbindungsrohr ausbauen
  7. AGR-Ventil (ggf. mit Saugrohrklappe) ausbauen.
  8. Ölrucklaufleitung am Turbolader von unten abschrauben. Dazu 2 Sechskantbundschrauben (M8, 30 Nm) herausdrehen und die Leitung etwas vom Turbolader wegbiegen. Auf die Dichtung achten.
    Ölrücklaufleitung lösen
    Ölrücklauf (rot) und Ölvorlauf (gelb)
  9. Ölvorlaufleitung am Turbolader von oben abschrauben. Dazu die Hutmutter (M12, 25 Nm) herausdrehen und die Leitung etwas vom Turbolader wegbiegen. Auf die 2 Dichtungen achten.
    Ölvorlaufleitung lösen
    Ölrücklauf (rot) und Ölvorlauf (gelb)
  10. Rohrkrümmer abschrauben. Dazu 4 Innensechskantschrauben oder Sechskantmuttern (M?, 25 Nm) herausdrehen.
  11. Turbolader von Halter am Abgaskrümmer losschrauben. Dazu zunächst unten 2 zu ersetzende Sechskantbundmuttern (M10, 45 Nm) und oben eine ebenfalls zu ersetzende Außenvielzahnschraube (12-Kant, M?, 45 Nm) herausschrauben.
    Muttern am Abgaskrümmer herausschrauben
  12. Turbolader nach oben entnehmen.


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Dichtungen, selbstsichernde Muttern sowie Schrauben Turbolader/Abgaskrümmer ersetzen.
  • Auf die korrekten, oben genannten Anzugsmomente achten.
  • Gewinde und Kopfauflagefläche der Befestigungsschrauben/-muttern zwischen Abgaskrümmer und Turbolader mit hitzebeständigem Fett (z.B. VW G 000 500) fetten.


TDI-Motor AHY/AXG[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Siehe oben


Werkzeug:

  • Zange zum Lösen von Federbandschellen; z.B. VW 1921
  • Schraubenschlüssel oder Einsatz für Sechskant M6
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz von 30 Nm
  • Schraubenschlüssel oder Einsatz für Sechskant M8
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz von 45 Nm
  • Schraubenschlüssel oder Einsatz für Sechskant M10
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz für 25 Nm
  • Schraubenschlüssel oder Einsatz für Sechskant M16
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz für 30 Nm
  • Ev. gebogener Ringschlüssel (T10026)


Arbeitsschritte:

  1. Motorwanne abbauen.
  2. Ggf. Kühler in Wartungsstellung bringen.
  3. Verbindungsschläuche vom Turbolader abbauen.
    Verbindungsschläuche vom Turbolader abbauen
  4. Abgasrohr am Turbolader abschrauben und leicht zur Seite biegen. Dazu 3 Sechskantmuttern (M10, selbstsichernd, 25 Nm) lösen; auf Dichtung achten.
  5. Ölrücklaufleitung vom Führungsrohr für den Ölmessstab abbauen. Dazu zunächst den Ölfilter ausbauen. Dann die Hohlschraube (M16, 30 Nm) unterhalb des Ölfilters herausdrehen; auf die Dichtungen achten.
    Ölrücklaufleitung lösen
  6. Ölvorlaufleitung am Turbolader durch Herausdrehen der Hutmutter (Sechskant, M?, 25 Nm) lösen und zur Seite legen. Dabei auf die Dichtungen achten.
    Ölvorlaufleitung lösen (Quelle: maniac, T4forum)
  7. Turbolader von Halter am Abgaskrümmer losschrauben. Dazu 4 Sechskantbundmuttern (M8, selbstsichernd, 45 Nm) oder ggf. entsprechende Außenvielzahnschrauben herausschrauben. Für die im Bild hintere rechte Mutter wird ev. ein Spezialwerkzeug (gebogener Ringschlüssel T10026 benötigt.
  8. Turbolader mit Ölrücklaufleitung nach oben herausnehmen.
  9. Ölrücklaufleitung abschrauben (Sechskantbundschraube M6, selbstsichernd, 30 Nm); auf die Dichtung achten.


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Dichtungen, selbstsichernde Muttern sowie Schrauben Turbolader/Abgaskrümmer ersetzen.
  • Auf die korrekten, oben genannten Anzugsmomente achten.
  • Gewinde und Kopfauflagefläche der Befestigungsschrauben/-muttern zwischen Abgaskrümmer und Turbolader mit hitzebeständigem Fett (z.B. VW G 000 500) fetten.