Motor V12 (Heckscheibenwischer)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funktion[Bearbeiten]

Der Motor V12 (Heckscheibenwischer) treibt den Heckscheibenwischer an. Dabei wird die Drehbewegung des Rundläufermotors über ein Getriebe und ein Gestänge (Hebelgetriebe) in die typische Scheibenwischerbewegung umgesetzt.

In den Motor ist ein Schalter integriert, der den Stromfluss durch den Motor unterbricht, wenn der Heckscheibenwischer seine Endposition erreicht.


Einbauort[Bearbeiten]

Die Mechanik mit dem Motor V12 (Heckscheibenwischer) ist in die Heckklappe bzw. eine der beiden Flügeltüren integriert.

Einbauort bei Heckklappe


Ausbau[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Zum Ausbau des Motors muss der komplette Heckscheibenwischer demontiert werden.


Werkzeug:

  • Schraubenschlüssel/Einsatz für Sechskant M6, M8 und M16
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsätze bis 16 Nm
  • Werkzeug zum Bearbeiten von Schläuchen und ggf. Schlauchschellen.


Arbeitsschritte:

  1. Heckscheibenwischer in Parkstellung bringen.
  2. Verkleidung der Heckklappe/Flügeltür abbauen; siehe Artikel Verkleidung.
  3. Steckverbindung trennen und Spritzdüse nach innen ausclipsen.
  4. Kappe vom Scheibenwischerarm abclipsen.
  5. Sechskantmutter M8 abschrauben (Anzugsmoment 16 Nm), Scheibe 8,4x15x1,6 abnehmen und dann den Wischerarm gerade abziehen.
    Montiertes Wischerarm
  6. Außen die Sechskantmutter M16 abschrauben (Anzugsmoment: 10 Nm). Dann die Distanzbuchse und Tülle heraus ziehen
    Montiertes Gestänge
  7. 2 Sechskantschrauben M6x20 (Unterlegscheiben!) lösen; Anzugsmoment: 5 Nm.
    Befestigung des Motors mit Gestänge
  8. Heckscheibenwischer komplett entnehmen.
  9. Wischermotor vom Gestänge trennen. Dazu die 3 Sechskantschrauben M6x20 mit Unterlegscheiben herausdrehen; Anzugsmoment 5 Nm.
    Motor mit Gestänge


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Auf die korrekten Anzugsmomente achten.


Teilenummern[Bearbeiten]

Die nachfolgende Liste gilt für den Heckscheibenwischer der Heckklappe.

Teilenummer Bezeichnung Preis (2008)
701 955 713 A Wischermotor ca. 123,20 Euro
701 955 702 B Wischerwelle mit Gestänge ca. 57,20 Euro
701 955 985 A Spritzdüse mit Anschluss ca. 7,20 Euro
N 010 217 10 Sechskantschraube M6x20 (3 Stk) ca. 0,20 Euro
N 011 524 26 Unterlegscheibe für o.a. Sechskantschraube M6x20 (3 Stk) ca. 0,10 Euro
N 902 631 04 Blindnietmutter M6x0,7-3 (2 Stk) ca. 0,30 Euro
701 955 756 Buchse ca. 0,75 Euro
701 955 754 Tülle 14x9,5 (2 Stk) ca. 0,75 Euro
N 011 673 5 Scheibe (2 Stk) ca. 0,20 Euro
N 010 217 10 Sechskantschraube M6x20 (2 Stk) ca. 0,20 Euro
701 955 707 Wischerarm ca. 17,70 Euro
3A0 955 435 Kappe für Wischerarm ca. 1,30 Euro
161 955 427 Wischerblatt 400 mm ca. 7,75 Euro
N 011 151 3 Sechskantmutter M8 ca. 0,20 Euro
N 011 558 11 Scheibe 8,4x15x1,6 ca. 0,15 Euro
7D0 955 243 Sechskantmutter M16x18 ca. 0,60 Euro
701 955 251 Distanzbuchse ca. 0,75 Euro
N 904 655 01 Tülle 20,5x24,2 ca. 1,10 Euro


Schaltbild und Anschluss[Bearbeiten]

Die komplette Scheibenwisch/-waschanlage besteht aus den folgenden elektrischen Komponenten:


Alle Komponenten werden über Kl.X (Entlastungsrelais) mit Spannung versorgt.

Über den Schalter E22 (Scheibenwischer) werden bis MJ1998 alle Wisch-/Wasch-Funktionen gesteuert. Mit der Einführung modifizierter Lenkstockschalter zum MJ1999 wurde das Ein-/Ausschalten des Heckscheibenwischers auf den Taster Schalter E34 (Heckscheibenwischer) am Ende des Lenkstockschalters verlegt. Ansonsten blieb die Elektrik weitestgehend unverändert.

Die Pumpe V59 (Scheibenwaschpumpe) wird sowohl für die vorderen als auch für den hinteren Scheibenwischer genutzt. Dazu wird sie abhängig von der Bedienung einfach elektrisch umgepolt, womit sich die Laufrichtung der Pumpe V59 ändert.

Im Gegensatz zum vorderen Scheibenwischer läßt sich der Intervallbetrieb des Heckwischers nicht beeinflussen; das Relais J30 (Heckscheibenwischer) besitzt eine fest 'einprogrammierte' Intervallsteuerung.

Schaltbild bis MJ1998
Schaltbild ab MJ1999


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Eigendiagnose[Bearbeiten]

Der Heckscheibenwischer ist nicht diagnosefähig.


Prüfung[Bearbeiten]

Die Prüfung erfolgt durch Beobachten der Funktion nach entsprechender Bedienung.


Störungen[Bearbeiten]

Die Komponenten des Heckscheibenwischers gelten als sehr robust. Probleme bereitet allerdings nicht selten die Verkabelung im Bereich der Durchführung zur Heckklappe bzw. Flügeltür. Hier kommt es immer wieder mal zu Kabelbrüchen.


Typische Auswirkungen einer Störung:


Typische Ursachen einer Störung:

  • Defekt einer elektrischen Komponente
  • mechanisches Problem